Logo of theaterkompass.de
HomeBeiträge
Die Festspiele Reichenau an der RaxDie Festspiele Reichenau an der RaxDie Festspiele Reichenau...

Die Festspiele Reichenau an der Rax

Theater auf Sommerfrische von 4. Juli bis 4. August 2024

Die vier Hauptproduktionen feiern innerhalb des ersten Festspielwochenendes Premiere: Den Beginn macht am Donnerstag, den 4. Juli Johann Nepomuk Nestroys „Lumpazivagabundus“, es folgen Arthur Schnitzlers „Anatol“ (Freitag, den 5. Juli), Thomas Bernhards „Der Ignorant und der Wahnsinnige“ (Samstag, den 6. Juli) sowie Ödön von Horváths „Der jüngste Tag“ (Sonntag, den 7. Juli).

 

Copyright: Festspiele Reichenau

Beim Eröffnungsfest am Samstag, den 6. Juli ab 14.00 Uhr feiern Team, Ensemble und Gäste aus der Region den Beginn der Festivalsaison bei einem stimmungsvollen Fest mit künstlerischem Programm, einer Tombola und vielen weiteren Highlights im Kurpark Reichenau. Der Eintritt zum Eröffnungsfest ist frei!
„Die Festspiele Reichenau sind ein Ort, an dem sich die Magie des Theaters mit der Schönheit unserer Region verbindet. Es ist eine Ehre, gemeinsam mit einem so hochkarätigen Ensemble und engagiertem Regie-Team die reiche Tradition österreichischer Dramatik zum Leben zu erwecken!“, so die künstlerische Leiterin Maria Happel anlässlich des Beginns der Festivalsaison.

Programmüberblick:  
4 Eigenproduktionen
„Der böse Geist Lumpazivagabundus oder das liederliche Kleeblatt“ (Johann Nepomuk Nestroy)
Regie: Robert Meyer
Premiere: Donnerstag, 4. Juli, 19.30 Uhr (24 Vorstellungen im Großen Saal)
Anatol (Arthur Schnitzler)
Regie: Michael Gampe
Premiere: Freitag, 5. Juli, 19.30 Uhr. (23 Vorstellungen im Neuen Spielraum)
Der Ignorant und der Wahnsinnige (Thomas Bernhard)
Regie: Hermann Beil
Premiere: Samstag, 6. Juli, 19.30 Uhr. (16 Vorstellungen im Großen Saal)
Der jüngste Tag (Ödön von Horváth)
Regie: Maria Happel
Premiere: Sonntag, 7. Juli, 15.30 Uhr (21 Vorstellungen im Neuen Spielraum)

Zusatzformate
„Königinnen der Nacht“: Isadora Duncan und Maria Callas  
Eine szenische Lesung von Angelika Hager
Premiere: Freitag, 12. Juli, 11.00 Uhr, 6 Vorstellungen im Neuen Spielraum

„Gute Unterhaltung“
Maria Happel trifft auf Ulrike Beimpold (14. Juli)
Maria Happel im Duo mit Michael Niavarani (18. Juli und 1. August)
Maria Happel im Gespräch mit Robert Palfrader (28. Juli)

Kinderstück: „Die Zauberflöte“
Fassung für Kinder von Angelika Messner
Premiere: Freitag, 12. Juli, 14.00 Uhr, 5 Vorstellungen im Schloss Reichenau

Das Eröffnungsfest
Samstag, 6. Juli, 14.00 Uhr, Kurpark Reichenau
Freier Eintritt

Alle Infos: www.festspiele-reichenau.at/de

 

 

Weitere Informationen zu diesem Beitrag

Lesezeit für diesen Artikel: 10 Minuten



Herausgeber des Beitrags:

Kritiken

LEIDENSCHAFTLICHE AUSBRÜCHE -- SWR Symphonieorchester mit Eva Ollikainen in der Liederhalle Stuttgart

Das "Märchenpoem" von Sofia Gubaidulina war eine echte Überraschung. Denn die finnische Dirigentin Eva Ollikainen arbeitete mit dem SWR Symphonieorchester die elektrisierend-durchsichtige Klangfläche…

Von: ALEXANDER WALTHER

WANDERER ZWISCHEN DEN WELTEN -- Galeriekonzert der Internationalen Hugo-Wolf-Akademie in der Staatsgalerie STUTTGART

Unter dem Motto "Wanderer" fand diesmal das Galeriekonzert mit dem begnadeten Bass-Bariton Jochen Kupfer statt, der einfühlsam von Marcelo Amaral am Flügel begleitet wurde. Die Lieder von Franz…

Von: ALEXANDER WALTHER

DEM VOLKSTÜMLICHEN VERBUNDEN -- Zweiter Teil des Tschaikowsky-Zyklus' mit dem Staatsorchester Stuttgartder in der Liederhalle/STUTTGART

Das Staatsorchester Stuttgart musizierte unter der elektrisierenden Leitung von Cornelius Meister im zweiten Teil des Tschaikowsky-Zyklus zunächst die selten zu hörende Sinfonie Nr. 2 in c-Moll aus…

Von: ALEXANDER WALTHER

ANKLÄNGE AN SCHWANENSEE --Tschaikowsky-Zyklus, 7. Sinfoniekonzert des Staatsorchesters Stuttgart unter Cornelius Meister

Die eher selten zu hörende Sinfonie Nr. 1 in g-Moll "Winterträume" op. 13 von Peter Tschaikowsky besitzt überraschende Anklänge an dessen Ballettmusiken zu "Nussknacker" und "Schwanensee", was…

Von: ALEXANDER WALTHER

MIT STÜRMISCHER BEWEGUNG -- Carl-Flesch-Akademie Baden-Baden mit Meisterkonzert 2.0 Kammermusik im Hotel Maison Messmer

Diesmal konnte man die Auslese aus fast 280 Bewerbungen aus 56 Ländern hören. Es war ein ausgezeichnetes Kammermusik-Konzert der Extraklasse. Zunächst erklang das mit feinsinniger Balance musizierte…

Von: ALEXANDER WALTHER

Alle Kritiken anzeigen

folgen Sie uns auf

Theaterkompass

Der Theaterkompass ist eine Plattform für aktuelle Neuigkeiten aus den Schauspiel-, Opern- & Tanztheaterwelten in Deutschland, Österreich und Schweiz.

Seit 2000 sorgen wir regelmäßig für News, Kritiken und theaterrelevante Beiträge.

Hintergrundbild der Seite
Top ↑