Logo of theaterkompass.de
HomeBeiträge
„Hänsel und Gretel“ - Oper von Engelbert Humperdinck - Theater Pforzheim„Hänsel und Gretel“ - Oper von Engelbert Humperdinck - Theater Pforzheim„Hänsel und Gretel“ -...

„Hänsel und Gretel“ - Oper von Engelbert Humperdinck - Theater Pforzheim

Premiere am Samstag, 26. November 2022 um 19.30 Uhr im Großen Haus

Das Märchen „Hänsel und Gretel“ der Brüder Grimm ist weltweit bekannt, ebenso wie die darauf basierende Oper, die ein anderes Geschwisterpaar geschrieben hat: Adelheid Wette verfasste einen Text und bat ihren Bruder Engelbert Humperdinck, ihn zu vertonen. Aus diesem Liederspiel wurde nach und nach eine abendfüllende Oper, die schließlich 1893 mit großem Erfolg in Weimar uraufgeführt wurde.

 

Copyright: Theater Pforzheim

Auch darin spielt ein Geschwisterpaar, jedoch einer armen Familie, die Hauptrolle: Nachdem Gretel und Hänsel, statt sinnvolle Dinge im Haushalt zu tun, herumgetobt sind und auch noch ein Topf mit wertvoller Milch zu Bruch geht, werden sie von ihrer Mutter in den Wald zum Beerensammeln geschickt. Wie es weitergeht, wissen vermutlich alle: Sie verlaufen sich und entdecken ein Haus aus Süßigkeiten. Die hungrigen Kinder naschen daran und treffen auf die Knusperhexe, die sie mit Hilfe von Zauberei einsperren kann. Aber Gretel hat schon einen Plan!

Obgleich es sich bei Humperdincks Vertonung um eine durchkomponierte Oper handelt, kann sie auch als familiengerechte Kinderoper angesehen werden. Humperdinck hat darin einige Volkslieder wie „Ein Männlein steht im Walde“ aufgenommen. An anderen Stellen schrieb er auf volkstümliche Redensarten solch eingängige Melodien, dass sie später selbst zu Volksliedern wurden, darunter zauberhafte Nummern wie „Brüderchen, komm tanz mit mir“ oder den Abendsegen.

Libretto von Adelheid Wette nach den Brüdern Grimm

Mit Dorothee Böhnisch, Jina Choi, Krešimir Dujmić, Stamatia Gerothanasi, Lilian Huynen, Paul Jadach, Elisandra Melián, Cecilia Amancay Pastawski, Helena Wegner, Philipp Werner u.a.

Badische Philharmonie Pforzheim
Kinderchor des Theaters Pforzheim
Statisterie des Theaters Pforzheim

Musikalische Leitung Florian Erdl
Inszenierung Dorothea Kirschbaum
Ausstattung Johanna M. Burkhart
Dramaturgie Julia Maschke und Dr. Inken Meents

Weitere Termine am Do, 1., Di, 13., Di, 20., Mo, 26. Dezember sowie an weiteren Terminen im Laufe der Spielzeit

 

Weitere Informationen zu diesem Beitrag

Lesezeit für diesen Artikel: 10 Minuten



Herausgeber des Beitrags:

Kritiken

STARKE BILDER AM WELTENDE -- Richard Wagners "Götterdämmerung" als Live-Stream aus der Oper ZÜRICH

In der Inszenierung von Andreas Homoki spielt ein gold-weiß gehaltenes, klassizistisches Ambiente eine große Rolle (Ausstattung: Christian Schmidt). Der Zuschauer befindet sich in einer…

Von: ALEXANDER WALTHER

FEUER UND GRANDEZZA -- Wiener Philharmoniker in der Waldbühne Berlin via 3sat

Es war eine besondere Premiere - zum ersten Mal musizierten die Wiener Philharmoniker unter der präzisen Leitung von Riccardo Muti in der Waldbühne Berlin. Gleich bei der Ouvertüre zu Giuseppe Verdis…

Von: ALEXANDER WALTHER

ZWISCHEN REVOLUTION UND AUFKLÄRUNG - Wolfgang Amadeus Mozarts "Zauberflöte" (Libretto: Emanuel Schikaneder) mit dem Pfalztheater Kaiserslautern im Theater Heilbronn

Kinder spielen in dieser ungewöhnlichen Inszenierung von Pamela Recinella (Bühne und Kostüme: Jason Southgate) eine große Rolle. Gleich bei der Ouvertüre spielen Pamina als Mädchen und Tamino als…

Von: ALEXANDER WALTHER

IMPRESSIONEN AUS DER SCHWEIZ -- "Monte Rosa" von Teresa Dopler im Studiotheater STUTTGART

Es ist eine Geschichte aus dem Schweizer Alpenmassiv, ein Stimmungsmoment zwischen Gesteinsschichten und Gletscherspalten: "Das ganze Matterhorn hat sich im See gespiegelt." In der Regie von Daniela…

Von: ALEXANDER WALTHER

MARKANTE KONTRASTE -- Neue CD: Beethoven-Klaviersonaten mit Moritz Winkelmann bei Berlin Classics

Der Stuttgarter Pianist Moritz Winkelmann hat eine große Leidenschaft für die Musik Ludwig van Beethovens entwickelt. Es war sein Wunsch, sämtliche Klaviersonaten bei Berlin Classics aufzunehmen.…

Von: ALEXANDER WALTHER

Alle Kritiken anzeigen

folgen Sie uns auf

Theaterkompass

Der Theaterkompass ist eine Plattform für aktuelle Neuigkeiten aus den Schauspiel-, Opern- & Tanztheaterwelten in Deutschland, Österreich und Schweiz.

Seit 2000 sorgen wir regelmäßig für News, Kritiken und theaterrelevante Beiträge.

Hintergrundbild der Seite
Top ↑