Logo of theaterkompass.de
HomeBeiträge
"Gift" von Lot Vekemans im Stadttheater Bremerhaven"Gift" von Lot Vekemans im Stadttheater Bremerhaven"Gift" von Lot Vekemans...

"Gift" von Lot Vekemans im Stadttheater Bremerhaven

PREMIERE 4. März 2023 um 19.30 // Kleines Haus

Eine Frau und ein Mann treffen sich in der Wartehalle eines Friedhofes. Sie waren einmal ein Paar, haben sich aber lange nicht gesehen. Genau gesagt seit der Silvesternacht 1999. Viel mehr Eindeutiges erfährt man nicht. Obwohl eine plausible Geschichte erzählt wird: Die beiden haben sich geliebt und hatten ein Kind, das sie bei einem Autounfall verloren haben.

 

Copyright: Kristin Niemann

Darüber haben sie auch ihre Liebe verloren. Der Mann hat neu angefangen, ist wieder verheiratet und wird demnächst Vater. Sie konnte sich nicht aus ihrem alten Leben lösen, war süchtig nach Schokolade und Schmerzen. An diesem Ort zusammengeführt hat sie jetzt, zehn Jahre später, ein Brief der Friedhofsverwaltung. Es sei Gift im Boden gefunden worden, das Grab ihres Kindes müsse umgebettet werden. Fragt sich nur, warum vom Personal des Friedhofs niemand erscheint?

Was an der Oberfläche aussieht wie ein konventionelles Stück mit hervorragenden Dialogen, ist in Wahrheit ein Verwirrspiel, in dem schnell verschwimmt, was gemeinsame Erinnerung der beiden ist und was Erfindung, um den anderen zu verletzen. Beide möchten den Menschen wiedersehen, den sie geliebt haben, aber sie sehen nur das Scheitern einer großen Liebe. Erst kurz vor Schluss keimt so etwas wie neue Zuneigung auf. Lot Vekemans 2009 geschriebenes Stück gehört mit mittlerweile über 90 Inszenierungen zu den meistgespielten Stücken an deutschen Bühnen.

Deutsch von Eva Pieper und Alexandra Schmiedebach / UA: 18. Dezember 2009, Nationaltheater Gent

INSZENIERUNG Barish Karademir
BÜHNE & KOSTÜME Walter Schütze
VIDEO & SOUNDDESIGN Alexander Jopke, Petra Pausch
DRAMATURGIE Elisabeth Kerschbaumer
REGIEASSISTENZ & INSPIZIENZ Justine Wiechmann
SOUFFLAGE Birgit Ermers

Sie
Ulrike Fischer
Er
Henning Bäcker

ca. 1 Stunde 40 Minuten, keine Pause
Vorstellungstermine
04.03.2023 um 19:30 Uhr
15.03.2023 um 19:30 Uhr
18.03.2023 um 19:30 Uhr
23.03.2023 um 19:30 Uhr
29.03.2023 um 19:30 Uhr
22.04.2023 um 19:30 Uhr

 

Weitere Informationen zu diesem Beitrag

Lesezeit für diesen Artikel: 9 Minuten



Herausgeber des Beitrags:

Kritiken

ZWISCHEN REVOLUTION UND AUFKLÄRUNG - Wolfgang Amadeus Mozarts "Zauberflöte" (Libretto: Emanuel Schikaneder) mit dem Pfalztheater Kaiserslautern im Theater Heilbronn

Kinder spielen in dieser ungewöhnlichen Inszenierung von Pamela Recinella (Bühne und Kostüme: Jason Southgate) eine große Rolle. Gleich bei der Ouvertüre spielen Pamina als Mädchen und Tamino als…

Von: ALEXANDER WALTHER

IMPRESSIONEN AUS DER SCHWEIZ -- "Monte Rosa" von Teresa Dopler im Studiotheater STUTTGART

Es ist eine Geschichte aus dem Schweizer Alpenmassiv, ein Stimmungsmoment zwischen Gesteinsschichten und Gletscherspalten: "Das ganze Matterhorn hat sich im See gespiegelt." In der Regie von Daniela…

Von: ALEXANDER WALTHER

MARKANTE KONTRASTE -- Neue CD: Beethoven-Klaviersonaten mit Moritz Winkelmann bei Berlin Classics

Der Stuttgarter Pianist Moritz Winkelmann hat eine große Leidenschaft für die Musik Ludwig van Beethovens entwickelt. Es war sein Wunsch, sämtliche Klaviersonaten bei Berlin Classics aufzunehmen.…

Von: ALEXANDER WALTHER

REISE INS UNGEWISSE -- "Amerika" von Franz Kafka im Schauspielhaus Stuttgart

"Du bist noch ein Kind, Roßmann" - so lautet die Feststellung in Franz Kafkas unvollendet gebliebenem Roman "Amerika", der auch den Titel "Der Verschollene" trägt. Es ist der einzig heitere,…

Von: ALEXANDER WALTHER

PACKEND UND KONTRASTREICH -- Dmitri Schostakowitschs 4. Sinfonie mit dem Hochschulsinfonieorchester der Musikhochschule Stuttgart in der Liederhalle Stuttgart

Dmitri Schostakowitsch zog seine vierte Sinfonie nach der Hauptprobe in der Leningrader Philharmonie zurück. Er war damals Anfeindungen als "Formalist" ausgesetzt, die vor allem von Stalin ausgingen.…

Von: ALEXANDER WALTHER

Alle Kritiken anzeigen

folgen Sie uns auf

Theaterkompass

Der Theaterkompass ist eine Plattform für aktuelle Neuigkeiten aus den Schauspiel-, Opern- & Tanztheaterwelten in Deutschland, Österreich und Schweiz.

Seit 2000 sorgen wir regelmäßig für News, Kritiken und theaterrelevante Beiträge.

Hintergrundbild der Seite
Top ↑