Logo of theaterkompass.de
HomeBeiträge
"Frühlings Erwachen", Tanzstück von Marcel Leemann nach der Tragödie von Frank Wedekind im Theater St. Gallen"Frühlings Erwachen", Tanzstück von Marcel Leemann nach der Tragödie von..."Frühlings Erwachen",...

"Frühlings Erwachen", Tanzstück von Marcel Leemann nach der Tragödie von Frank Wedekind im Theater St. Gallen

Premiere Donnerstag, 14. April 2016, 20 Uhr, Lokremise. -----

Marcel Leemanns eigene Interpretation von Frank Wedekinds Kampfansage gegen die muffige Spiesserwelt wird von dem Elektropopduo Tim & Puma Mimi live musikalisch in Szene gesetzt.

Frank Wedekinds gleichnamiges Drama ist für den Schweizer Choreografen Marcel Leemann nur der Ausgangspunkt seiner frei assoziativen Neuinterpretation der darin verhandelten Themen. Zusammen mit dem Elektropopduo Tim & Puma Mimi und der Tanzkompanie des Theaters St.Gallen hat er sie auf ihre Aktualität untersucht und neue Ausdrucksformen für die jugendliche Aufbruchsstimmung im spannungsvollen Kontrast zu den gesellschaftlichen Zwängen und Unterdrückungsmechanismen erforscht, denen sich junge Menschen auch heute noch in einer scheinbar so viel freizügigeren Welt ausgesetzt sehen.

 

Alles ist möglich, nichts ist sicher. Immer wieder wechseln die Tänzer die Identitäten ihrer Rollenfiguren und ergänzen Tim & Puma Mimis Klangwelten mit eigenen Songs und Texten sowie Zitaten aus Wedekinds Drama.

 

Der Schweizer Choreograf Marcel Leemann schuf mit scenes for nothing das erste Tanzstück für die Lokremise und erarbeitete die Tanzszenen für Henry Purcells Barockoper The Fairy Queen im Grossen Haus. Wiederholt beschäftigte sich Marcel Leemann mit dem Erfahrungsraum von Kindern und Jugendlichen, zuletzt mit dem Stück Opfer (Junge Bühne Bern) und den Gazamonologen (Koproduktion u.a. mit Konzert Theater Bern).

 

Choreografie Marcel Leemann

Musik Tim & Puma Mimi

Bühne Michael Kraus

Kostüme Marion Steiner

Licht Rolf Irmer

Ton Marco Mathis

Dramaturgie Marion Ammicht

 

Tanzkompanie des Theaters St.Gallen Exequiel Barreras | Calvin Bernauer | Andrew Cummings | Stefanie Fischer | Jasmin Hauck | Kim Tassia Kreipe | Lorian Mader | Ana Sánchez Martinez | Emily Pak | David Schwindling | Robina Steyer | Hoang Anh Ta Hong | Jack Widdowson | Cecilia Wretemark

 

Weitere Vorstellungen

19., 21., 26., 28., 29. April, 1., 7., 10. Mai jeweils 20 Uhr, 13. Mai 10 Uhr

Weitere Informationen zu diesem Beitrag

Lesezeit für diesen Artikel: 9 Minuten



Herausgeber des Beitrags:

Kritiken

MIT RASANTEM SCHMISS -- Monrepos Open Air - Abschlusskonzert der Ludwigsburger Schlossfestspiele

Diesmal war nun endlich die lang erwartete mexikanische Dirigentin Alondra de la Parra zu Gast bei den Schlossfestspielen. Zunächst musizierte das exzellente Orchester des Goethe-Gymnasiums…

Von: ALEXANDER WALTHER

IM BAUCH DES RITTERS -- "Falstaff" von Giuseppe Verdi in der Blauen Halle - Mainfrankentheater Würzburg

In der einfallsreichen Inszenierung von Magdalena Fuchsberger (Bühnenbild und Kostüme: Monika Biegler, Video: Aron Kitzig) befindet sich die Handlung im Bauch des alternden Ritters Falstaff, der von…

Von: ALEXANDER WALTHER

LEIDENSCHAFTLICHE AUSBRÜCHE -- SWR Symphonieorchester mit Eva Ollikainen in der Liederhalle Stuttgart

Das "Märchenpoem" von Sofia Gubaidulina war eine echte Überraschung. Denn die finnische Dirigentin Eva Ollikainen arbeitete mit dem SWR Symphonieorchester die elektrisierend-durchsichtige Klangfläche…

Von: ALEXANDER WALTHER

WANDERER ZWISCHEN DEN WELTEN -- Galeriekonzert der Internationalen Hugo-Wolf-Akademie in der Staatsgalerie STUTTGART

Unter dem Motto "Wanderer" fand diesmal das Galeriekonzert mit dem begnadeten Bass-Bariton Jochen Kupfer statt, der einfühlsam von Marcelo Amaral am Flügel begleitet wurde. Die Lieder von Franz…

Von: ALEXANDER WALTHER

DEM VOLKSTÜMLICHEN VERBUNDEN -- Zweiter Teil des Tschaikowsky-Zyklus' mit dem Staatsorchester Stuttgartder in der Liederhalle/STUTTGART

Das Staatsorchester Stuttgart musizierte unter der elektrisierenden Leitung von Cornelius Meister im zweiten Teil des Tschaikowsky-Zyklus zunächst die selten zu hörende Sinfonie Nr. 2 in c-Moll aus…

Von: ALEXANDER WALTHER

Alle Kritiken anzeigen

folgen Sie uns auf

Theaterkompass

Der Theaterkompass ist eine Plattform für aktuelle Neuigkeiten aus den Schauspiel-, Opern- & Tanztheaterwelten in Deutschland, Österreich und Schweiz.

Seit 2000 sorgen wir regelmäßig für News, Kritiken und theaterrelevante Beiträge.

Hintergrundbild der Seite
Top ↑