Logo of theaterkompass.de
HomeBeiträge
Festival israelischer Gegenwartsdramatik, Theater Nestroyhof Hamakom in WienFestival israelischer Gegenwartsdramatik, Theater Nestroyhof Hamakom in WienFestival israelischer...

Festival israelischer Gegenwartsdramatik, Theater Nestroyhof Hamakom in Wien

ISRAEL/STÜCKE/AKTUELL II, 7.-17. Oktober 2015.

Das Theater Nestroyhof Hamakom zeigt zum zweiten Mal nach der großen Resonanz 2014 fünf

israelische Stücke in Form von szenischen Lesungen in Anwesenheit der AutorInnen mit anschließenden

Publikumsdiskussionen. Das diesjährige Festival präsentiert Stücke, die sich schonungslos kritisch mit der israelischen Geschichte sowie mit der heutigen spannungsgeladenen politischen Situation auseinander setzen.

 

Neben dem traditionellen Autorentheater gibt es in Israel eine vitale experimentelle Theaterszene, die in einer filmischen Dokumentation von David Maayan zum Abschluss des Festivals präsentiert wird.

 

Mit dem Festival ISRAEL/STÜCKE/AKTUELL II will das Theater Nestroyhof Hamakom ein österreichisches Publikum für die pulsierende Theaterszene in Israel begeistern. Eine Gesellschaft, die

in einem von Gewalt geprägten Klima lebt, nützt das Theater als Fieberthermometer und Ventil.

Theater in Israel bleibt frei, mutig, vielfältig und konfliktorientiert.

 

Mit den anwesenden AutorInnen Edna Mazya, Noya Lancet, Inna Eizenberg, Hillel Mittelpunkt, Oded Lipschitz und weiteren Gästen, wie u.a Yuval Meskin für den Fringe Schwerpunkt, umfasst das Festival drei Generationen dramatischen Schreibens eines noch jungen Landes.

 

Festivalprogramm

 

Mi, 7.10.2015, 20 Uhr

„Wien am Meer" von Edna Mazya

Anschließend: Sharon Nuni im Gespräch mit Edna Mazya

 

Fr, 9.10.2015, 20 Uhr

„1948" von Noya Lancet nach dem Roman von Yoram Kaniuk

Anschließend: Frederic Lion im Gespräch mit Noya Lancet

 

Sa, 10.10.2015, 18:30 Uhr

„Altneuland" von Theodor Herzl

20 Uhr Diskussion: Der Zionismus in seiner historischen Entwicklung

Diskussionsteilnehmer: Frederic Lion, Univ. Prof. Maximilian Gottschlich (angefragt), Dr. Gerhard

Scheid (angefragt), Prof. Rudolf Gelbhard

 

So, 11.10. 2015, 20 Uhr

„My book of faces" von Inna Eizenberg

Anschließend: Susanne Höhne und Jens Bluhm im Gespräch mit Inna Eizenberg

 

Mi, 14. 10. 2015, 20 Uhr

„Der Weg nach Damaskus" von Hillel Mittelpunkt

Anschließend: Sharon Nuni im Gespräch mit Hillel Mittelpunkt

 

Fr, 16.10.2015, 20 Uhr

„Das Mädchen, das eigentlich ein Schubkarren ist" von Oded Lipschitz

Anschließend: Gespräch mit Yuval Meskin und Oded Lipschitz

 

Sa, 17.10.2015, 20 Uhr

„Mischpucha" von David Mayaan

Der Mitbegründer des berühmten Acco Festivals, David Maayan, produzierte im Auftrag des Theater Nestroyhof Hamakom eine filmische Dokumentation über die vitale freie Theaterszene in Israel. Der Abend wird von David Maayan und Yuval Meskin moderiert.

Anschließend: Abschlussfest

 

Kartenverkauf und Reservierungen:

Telefon: +43 1 8900314

e-mail: ticket@hamakom.at

web: www.hamakom.at

Abendkassa: 1 Stunde vor Vorstellungsbeginn

 

Weitere Informationen zu diesem Beitrag

Lesezeit für diesen Artikel: 12 Minuten



Herausgeber des Beitrags:

Kritiken

EIN BEWEGENDER FEUERREITER -- Liedmatinee - Verleihung der Hugo-Wolf-Medaille in der Staatsoper Stuttgart

Die New York Times bezeichnete das Liedduo Christian Gerhaher (Bariton) und Gerold Huber (Klavier) als "größte Liedpartnerschaft der Welt". Dies betonte Kammersängerin Christiane Iven in ihrer…

Von: ALEXANDER WALTHER

NEUE SPHÄREN IM LICHTKEGEL -- Sao Paulo Companhina de Danca im Forum am Schlosspark Ludwigsburg

Mit der Deutschen Erstaufführung von "The Eight" gedenkt der Choreograph Stephen Shropshire des 200. Geburtstags von Anton Bruckner. In den Kostümen von Fabio Namatame erklingt das Finale von…

Von: ALEXANDER WALTHER

REIZVOLLES SPIEL MIT KLASSISCHEN FORMEN -- Konzertabend beim deutsch-türkischen Forum mit Gülsin Onay und Erkin Onay im Hospitalhof STUTTGART

Sie ist Staatskünstlerin der Türkei und eine renommierte Pianistin: Gülsin Onay. Sie trat auch mit dem Symphonieorchester des Bayerischen Rundfunks auf. Zusammen mit ihrem Sohn Erkin Onay (Violine)…

Von: ALEXANDER WALTHER

EXPLOSIVE KLANGMISCHUNG -- "Eine florentinische Tragödie" von Alexander Zemlinsky bei NAXOS (BR KLassik)

Nicht sonderlich erfolgreich geriet die Stuttgarter Uraufführung der einaktigen Oper "Eine florentinische Tragödie" von Alexander Zemlinsky im Jahre 1917 unter der Leitung von Max von Schillings. In…

Von: ALEXANDER WALTHER

Die ganze Wahrheit? -- „True Crime“ - Andrey Kaydanovskiy | Hege Haagenrud | Demis Volpi in der Deutschen Oper am Rhein

Drei tänzerische Perspektiven zu Wahrheit und Fiktion: Andrey Kaydanovskiy „Chalk“, Hege Haagenrud „The Bystanders“, Demis Volpi „Non-Fiction Études“  

Von: Dagmar Kurtz

Alle Kritiken anzeigen

folgen Sie uns auf

Theaterkompass

Der Theaterkompass ist eine Plattform für aktuelle Neuigkeiten aus den Schauspiel-, Opern- & Tanztheaterwelten in Deutschland, Österreich und Schweiz.

Seit 2000 sorgen wir regelmäßig für News, Kritiken und theaterrelevante Beiträge.

Hintergrundbild der Seite
Top ↑