Logo of theaterkompass.de
HomeBeiträge
"Don Giovanni" - Oper in zwei Akten von Wolfgang Amadeus Mozart"Don Giovanni" - Oper in zwei Akten von Wolfgang Amadeus Mozart"Don Giovanni" - Oper in...

"Don Giovanni" - Oper in zwei Akten von Wolfgang Amadeus Mozart

Sneak In: Freitag, 8. Dezember, 19 Uhr, Opernhaus, ANTIPOLIS Premiere: Samstag, 16. Dezember 2023, 19.30 Uhr, Opernhaus, ANTIPOLIS

Don Giovanni – Verführer, Jäger, Wüstling. Dass er jede Frau haben kann, bezeugt nicht zuletzt die berühmte Registerarie seines Handlangers Leporello, in der die zahlreichen Eroberungen Don Giovannis aufgezählt werden. Der Mythos um den skrupellosen Aufreißer Don Juan zieht sich in etlichen Bearbeitungen durch die europäische Kulturgeschichte. Mozart und Da Ponte zeigen ihn in der „Oper aller Opern“ (E.T.A. Hoffmann) dagegen am Punkt seines Scheiterns.

 

Copyright: Staatstheater Kassel

Leporello muss mal wieder Wache halten, während sich Don Giovanni sexuell vergnügt. Kurz darauf läuft dieser vor seiner Eroberung Donna Anna weg, die versucht, seine Identität zu erfahren. Der Vorwurf einer Vergewaltigung steht im Raum. Und die nächste Grenzüberschreitung folgt sogleich: Annas Vater fordert Don Giovanni zum Duell und stirbt dabei. Sie ringt ihrem Verlobten Don Ottavio das Versprechen ab, sie zu rächen. Die beiden sind allerdings nicht die Einzigen, die Rache üben wollen. Auch die anderen Objekte seiner Begierde fordern nun seine Versprechungen ein – plötzlich wird aus dem Jäger ein Gejagter, der als faust’sche Figur lustgetrieben in eine Abwärtsspirale gerät, aus der es kein Entkommen gibt.

„Wer ich bin, wirst du nie erfahren“, postuliert Don Giovanni selbstbewusst bereits zu Beginn des Stückes und benennt damit selbst das Spannungsverhältnis, das die Figur Don Giovanni zerrissen zwischen dionysischem Lustprinzip und anarchischem Weltschmerz zeigt. So untersucht Regisseur Paul-Georg Dittrich das Prinzip Don Giovanni, das heimliche und unausgelebte Wünsche, Grenzüberschreitungen und Freiheitsversprechungen bedeutet. Dittrich, bereits durch seine Inszenierung von La muette de Portici dem Kasseler Publikum bekannt, steht für ein sinnliches wie bildgewaltiges Musiktheater, das die gesellschaftlichen Schmerzpunkte auslotet.

Dramma giocoso von Wolfgang Amadeus Mozart
In italienischer Sprache mit deutschen Übertiteln

    Musikalische Leitung:
    Mario Hartmuth, Kiril Stankow
    Regie:
    Paul-Georg Dittrich
    Bühne:
    Sebastian Hannak
    Kostüme:
    Anna Rudolph
    Licht:
    Jürgen Kolb
    Dramaturgie:
    Teresa Martin
    Videoregie:
    Konrad Kästner, Christopher Fromm
    Chorleitung:
    Marco Zeiser Celesti

 Mit: Filippo Bettoschi / Stefan Hadžić (Don Giovanni), Ralitsa Ralinova (Donna Anna), Johannes Strauß (Don Ottavio), Margrethe Fredheim (Donna Elvira), Serhii Moskalchuk (Leporello), Marie-Dominique Ryckmanns (Zerlina), Nicholas Crawley als Gast (Masetto), Don Lee (Il Commendatore) sowie dem Staatsorchester Kassel und dem Opernchor des Staatstheater Kassel, Statisterie

 

Weitere Informationen zu diesem Beitrag

Lesezeit für diesen Artikel: 12 Minuten



Herausgeber des Beitrags:

Kritiken

VIRTUOS UND MELODISCH - Quadriga Posaunenquartett im Schloss Bietigheim

Unter dem vielsagenden Motto "bel et bon - schön und gut" stand dieses Konzert als vergnügliche Posaunen-Matinee. Die Posaunisten Carsten Luz, Holger Pfeuffer, Martin Zuckschwerdt und Jan Böhme…

Von: ALEXANDER WALTHER

PACKENDE REISE DURCH DIE ZEITEN -- Premiere "Der große Wind der Zeit" von Joshua Sobol im Schauspielhaus Stuttgart

Seit dem Überfall der Hamas am 7. Oktober 2023 steht Israel an einem historischen Wendepunkt. Der Roman von Joshua Sobol nimmt indirekt auf diese Ereignisse Bezug. Sein umgearbeitetes Theaterstück…

Von: ALEXANDER WALTHER

DIE KUNST DER ALTEN MEISTER -- Uraufführung des Musicals "Der Zauberlehrling" im Kammertheater STUTTGART

Mit "Der Zauberlehrling" kehrt das Regieduo Marthe Meinhold und Marius Schötz nach Stuttgart zurück. Bei diesem abwechslungsreichen Musical steht Johann Wolfgang von Goethes Ballade vom…

Von: ALEXANDER WALTHER

VON HUNDEN INSPIRIERT -- 4. Kammerkonzert des Staatsorchesters "Verzauberung" im Mozartsaal der Liederhalle STUTTGART

Unter dem vielsagenden Motto "Verzauberung" stand das 4. Kammerkonzert des Staatsorchesters Stuttgart im Mozartsaal. Zunächst musizierten Veronika Unger (Violine), Lilian Scheliga (Violine), Daniel…

Von: ALEXANDER WALTHER

REISE DURCH FANTASIEWELTEN - Mozarts "Zauberflöte" in der Staatsoper Stuttgart

Barrie Koskys Inszenierung von Mozarts "Zauberflöte" ist eine vielschichtige Reise durch Fantasiewelten. Die Königin der Nacht beauftragt den jungen Prinzen Tamino, ihre Tochter Pamina aus den Händen…

Von: ALEXANDER WALTHER

Alle Kritiken anzeigen

folgen Sie uns auf

Theaterkompass

Der Theaterkompass ist eine Plattform für aktuelle Neuigkeiten aus den Schauspiel-, Opern- & Tanztheaterwelten in Deutschland, Österreich und Schweiz.

Seit 2000 sorgen wir regelmäßig für News, Kritiken und theaterrelevante Beiträge.

Hintergrundbild der Seite
Top ↑