Logo of theaterkompass.de
HomeBeiträge
Uraufführung: "Die Verteidigung des Paradieses" - Endzeitphantasie nach dem Roman von Thomas von Steinaecker - Münchner KammerspieleUraufführung: "Die Verteidigung des Paradieses" - Endzeitphantasie nach dem...Uraufführung: "Die...

Uraufführung: "Die Verteidigung des Paradieses" - Endzeitphantasie nach dem Roman von Thomas von Steinaecker - Münchner Kammerspiele

Premiere 6.6.2024 Juni (Startzeiten: 18:00, 18:45, 19:30, 20:15 Uhr) | Therese-Giehse-Halle

Betreten Sie einen multimedialen Theaterparcours! Der Regisseur Gernot Grünewald entwickelt, ausgehend von Thomas von Steinaeckers für den Deutschen Buchpreis nominiertem Science-Fiction Roman, ein umfassendes Theatererlebnis zwischen Schauspiel, Installation und Videokunst.

 

Copyright: Armin Smailovic

Nach dem Weltuntergang gehört der junge Heinz zu den letzten Menschen, die noch auf einer Alm im Berchtesgadener Land wohnen. Seit einer Klimakatastrophe kann man in Deutschland nur noch in wenigen Bereichen leben, geschützt von riesigen Schutzschilden. Heinz versucht, möglichst viel der untergegangenen Kultur zu sammeln und eine Art Geschichte der letzten Menschen zu schreiben. Als auch das Schutzschild über ihrer Alm kaputt geht, werden Heinz und eine kleine Gruppe Überlebender plötzlich zu Flüchtenden. Sie brechen auf zu einem apokalyptischen Road-Trip durch ein zerstörtes Bayern.

Gernot Grünewald arbeitet mit visueller Kraft und verbindet Schauspiel mit Videokunst. Mit „Die Verteidigung des Paradieses“ macht er eine Welt nach der Katastrophe erlebbar und lässt das Publikum in den Kopf des Protagonisten Heinz schlüpfen.

Der Theaterparcours ist in mehrere Stationen unterteilt. Bei jeder Vorstellung können Sie zwischen vier verschiedenen Startzeiten wählen und werden dann von Station zu Station geführt. Finden Sie sich rechtzeitig zu der von Ihnen gebuchten Uhrzeit im Foyer der Therese-Giehse-Halle ein. Die Dauer des gesamten Parcours beträgt ca. 2 Stunden 15 Minuten. Der Parcours ist barrierefrei.

    Mit Erwin Aljukić, André Benndorff, Sebastian Brandes, Nadège Meta Kanku, Maren Solty, Luisa Wöllisch
    Hasen/Roboter Arthur Becker , Marlon Bienert , Alisha-Vivienne Hellmuth , Enes Şahin
    Vorproduktion Video&Ton Aufnahmen Johanna Eiworth, Walter Hess, Anja Signitzer, Fabian Moraw, Wiebke     Puls, Şafak Şengül
    
    Regie Gernot Grünewald
    Bühne Michael Köpke
    Kostüme Katharina Arkit
    Musik Daniel Sapir
    Video Thomas Taube
    Video-AR&VR-Entwicklung Carla Streckwal
    Sounddesign Jan Godde
    Dramaturgie Hannah Saar

So 9.6. 18:00
So 9.6. 18:45
So 9.6. 19:30
So 9.6. 20:15
Mi 12.6. 18:00
Mi 12.6. 18:45
Mi 12.6. 19:30
Mi 12.6. 20:15
Do 13.6. 18:00
Do 13.6. 18:45
Do 13.6. 19:30
Do 13.6. 20:15
So 16.6. 18:00
So 16.6. 18:45
So 16.6. 19:30
So 16.6. 20:15
Mo 17.6. 18:00
Mo 17.6. 18:45
Mo 17.6. 19:30
Mo 17.6. 20:15
Mi 19.6. 18:00
Mi 19.6. 18:45
Mi 19.6. 19:30
Mi 19.6. 20:15
Di 25.6. 18:00
Di 25.6. 18:45
Di 25.6. 19:30
Di 25.6. 20:15
Do 27.6. 18:00
Do 27.6. 18:45
Do 27.6. 19:30
Do 27.6. 20:15
Do 4.7. 18:00
Theatertag: 10€ auf allen Plätzen!
Do 4.7. 18:45
Theatertag: 10€ auf allen Plätzen!
Do 4.7. 19:30
Theatertag: 10€ auf allen Plätzen!
Do 4.7. 20:15
Theatertag: 10€ auf allen Plätzen!
Fr 5.7. 18:00
Fr 5.7. 18:45
Fr 5.7. 19:30
Fr 5.7. 20:15
Do 11.7. 18:00
Do 11.7. 18:45
Do 11.7. 19:30
Do 11.7. 20:15
Fr 12.7. 18:00
Anschl. Nachtgespräch mit Studierenden der Theaterwissenschaft
Mitmachen
Fr 12.7. 18:45
Anschl. Nachtgespräch mit Studierenden der Theaterwissenschaft
Mitmachen
Fr 12.7. 19:30
Anschl. Nachtgespräch mit Studierenden der Theaterwissenschaft
Mitmachen
Fr 12.7. 20:15
Anschl. Nachtgespräch mit Studierenden der Theaterwissenschaft
Mitmachen
Mo 15.7. 18:00
Mo 15.7. 18:45
Mo 15.7. 19:30
Mo 15.7. 20:15
Do 18.7. 18:00
Do 18.7. 18:45
Do 18.7. 19:30
Do 18.7. 20:15

 

 

Weitere Informationen zu diesem Beitrag

Lesezeit für diesen Artikel: 13 Minuten



Herausgeber des Beitrags:

Kritiken

SPIELTECHNISCHE RASANZ -- 6. Sinfoniekonzert des Staatsorchesters Stuttgart unter Cornelius Meister im Beethovensaal der Liederhalle STUTTGART

Ein abwechslungsreiches Programm präsentierte das Staatsorchester Stuttgart unter der inspirierenden Leitung von Cornelius Meister im Beethovensaal der Liederhalle. Gleich zu Beginn überzeugte die…

Von: ALEXANDER WALTHER

MUSIK UND WORT VEREINT -- Rothko String Quartet im Ordenssaal bei den Ludwigsburger Schlossfestspielen

Ende 2022 wurden die Briefe von Ingeborg Bachmann und Max Frisch im Suhrkamp Verlag veröffentlicht. Sehnsuchtstöne, Eifersüchteleien und Streitgespräche wechseln sich ab. Amelie Schmidt (Rezitation)…

Von: ALEXANDER WALTHER

SPHÄRENHAFTES KLANGSPEKTRUM -- Werkstattfestival Studio Neue Musik & Campus Gegenwartim Konzertsaal der Musikhochschule STUTTGART

Wieder war Neues aus den Kompositionsklassen von Prof. Marco Stroppa und Prof. Martin Schüttler zu hören. Das Konzert I stellte Kompositionen von begabten Hochschulstudenten vor. Von der Koreanerin…

Von: ALEXANDER WALTHER

IMPROVISATION ZWISCHEN JAZZ UND KLASSIK -- Quatuor Ebene Waves im Ordenssaal bei den Ludwigsburger Schlossfestspielen

Seit über 20 Jahren feiert das Ensemble Quatuor Ebene mit Pierre Colombet (Violine), Gabriel Le Magadure (Violine), Marie Chilemme (Viola) und Yuya Okamoto (Violoncello) sowie Xavier Tribolet…

Von: ALEXANDER WALTHER

NEUES VOM SEEMANN POPEYE -- "Liebe - eine argumentative Übung" im Foyer des Kammertheaters STUTTGART

"Olivia liebte den Schwanz ihres Freundes" - so heißt es im Stück "Liebe - eine argumentative Übung" von Sivan Ben Yishai. Es geht darin um den spinatliebenden Seemann Popeye und seine Freundin Olivia…

Von: ALEXANDER WALTHER

Alle Kritiken anzeigen

folgen Sie uns auf

Theaterkompass

Der Theaterkompass ist eine Plattform für aktuelle Neuigkeiten aus den Schauspiel-, Opern- & Tanztheaterwelten in Deutschland, Österreich und Schweiz.

Seit 2000 sorgen wir regelmäßig für News, Kritiken und theaterrelevante Beiträge.

Hintergrundbild der Seite
Top ↑