Logo of theaterkompass.de
HomeBeiträge
DIE SACHE MAKROPULOS von Leoš Janáček - Tiroler Landestheater InnsbruckDIE SACHE MAKROPULOS von Leoš Janáček - Tiroler Landestheater InnsbruckDIE SACHE MAKROPULOS von...

DIE SACHE MAKROPULOS von Leoš Janáček - Tiroler Landestheater Innsbruck

PREMIERE 13.02.2016, 19.00. -----

Mit Die Sache Makropulos schuf der tschechische Komponist Leoš Janáček Ein psychologischer Opernthriller. Alles dreht sich um die schöne Operndiva Emilia Marty, die ein seltsames Geheimnis hütet: Ihr Vater, der griechische Arzt und Alchemist Makropulos, hatte einst ein Experiment an ihr durchgeführt, das sie 300 Jahre lang nicht altern ließ.

 

Jetzt läuft ihre Zeit allmählich ab. Nur wenn das Rezept für das Wundermittel wieder auftaucht, kann Emilia ihr Leben weiter verlängern. Im Erreichen ihres Ziels geht sie absolut kaltblütig vor, verletzt die Gefühle vieler Menschen und geht sogar über Leichen. Doch als Emilia das Dokument endlich wieder in Händen hält, kommen ihr Zweifel: Ist dieses endlose Dasein mit der ewigen Gleichheit wirklich erstrebenswert?

 

Janáčeks vorletzte Oper um das Geheimnis ewigen Lebens pendelt zwischen einer grotesken Komödie des menschlichen Daseins und einer tiefen persönlichen Tragödie, bei der immer das Phantastische spürbar ist. Der Komponist erweiterte seine realistische Tonsprache, ausgebildet etwa an Jenufa und Katja Kabanowa, um expressionistische Züge. Durch die dramatischen Ausbrüche und die zahlreichen spannenden Auseinandersetzungen erhält das Werk einen besonderen, atmosphärisch dichten Charakter. Die Figuren werden in einer differenzierten psychologischen Deutung beleuchtet. Der dämonisch-tragischen, über 300 Jahre alten Emilia Marty verleiht Janáček eine eigene unverwechselbare Aura.

 

In deutscher Sprache

 

DIE SACHE MAKROPULOS, Vĕc Makropulos

Oper von . Dichtung vom Komponisten nach der gleichnamigen Komödie von Karel Čapek

 

Musikalische Leitung Francesco Angelico

Regie Kurt Josef Schildknecht

Bühne Heinz Hauser

Kostüme Gera Graf

 

Emilia Marty Susanna von der Burg

Jaroslav Prus Bernd Valentin

Janek, sein Sohn Joshua Lindsay

Albert Gregor Arnold Bezuyen

Hauk-Sendorf Dale Albright

Dr. Kolenaty, Advokat Andreas Mattersberger

Vítek, Kanzleivorsteher Scott MacAllister

Krista, seine Tochter Diana Selma Krauss

Kammerzofe Emilias Brynne MacLeod

Maschinist Stanislav Stambolov

Putzfrau Saiko Kawano

 

Tiroler Symphonieorchester Innsbruck

Chor des TLT

 

WEITERE TERMINE

03.03.2016 | 19.30

10.03.2016 | 19.30

17.03.2016 | 19.30

13.04.2016 | 19.30

17.04.2016 | 19.00

24.04.2016 | 19.00

30.04.2016 | 19.00

06.05.2016 | 19.30

 

Einführung eine halbe Stunde vor Beginn jeder Vorstellung im Foyer.

 

 

 

Weitere Informationen zu diesem Beitrag

Lesezeit für diesen Artikel: 10 Minuten



Herausgeber des Beitrags:

Kritiken

LIEBE IST ETWAS WUNDERBARES -- Martina Gedeck und Xavier de Maistre im Ordenssaal bei den Ludwigsburger Schlossfestspielen

"Licht und Schatten" in Musik und Literatur beleuchteten sehr eindrucksvoll die bekannte Schauspielerin Martina Gedeck und der berühmte Harfenist Xavier de Maistre im Ordenssaal. Von Rainer Maria…

Von: ALEXANDER WALTHER

Schlussapplaus -- „Favourite Things“ von Demis Volpi in der deutschen Oper am Rhein

Das Beste kommt zum Schluss! Lieblingstücke der Ballettkompagnie, des Publikums, des Ballettdirektors, mit „Favourite Things“ verabschiedet sich Demis Volpi vom Ballett am Rhein um die Nachfolge von…

Von: Dagmar Kurtz

INTERESSANTE OPERN-NEUPRODUKTIONEN DER STAATSOPER STUTTGART

Zu Beginn der Spielzeit 24/25 feiert die erste Musiktheaterproduktion der Performancekünstlerin, Choreografin und Regisseurin Florentina Holzinger ihre Premiere am 5. Oktober 2024 in Stuttgart.…

Von: ALEXANDER WALTHER

GEISTERERSCHEINUNGEN UND KEUSCHHEITSIDEOLOGIEN -- Vincenzo Bellinis "La Sonnambula" in der Staatsoper/STUTTGART

Nach einem Gastspiel an der Deutschen Oper Berlin ist diese Produktion wieder auf die Bühne der Staatsoper Stuttgart zurückgekehrt. In der die heutige Zeit durchaus einbeziehenden Inszenierung von…

Von: ALEXANDER WALTHER

TEMPERAMENTVOLL MIT SLAWISCHEN KLÄNGEN - Eröffnungskonzert des Rheingau Musikfestivals im Kloster Eberbach

Ein rein tschechisches Programm präsentierte das hr-Sinfonieorchester unter der inspirierenden Leitung von Alain Altinoglu im Kloster Eberbach. Auch das seltener zu hörende Violinkonzert in a-Moll op.…

Von: ALEXANDER WALTHER

Alle Kritiken anzeigen

folgen Sie uns auf

Theaterkompass

Der Theaterkompass ist eine Plattform für aktuelle Neuigkeiten aus den Schauspiel-, Opern- & Tanztheaterwelten in Deutschland, Österreich und Schweiz.

Seit 2000 sorgen wir regelmäßig für News, Kritiken und theaterrelevante Beiträge.

Hintergrundbild der Seite
Top ↑