Logo of theaterkompass.de
HomeBeiträge
„Die Räuber“ - Neue Bremer Fassung des Schiller-Klassikers „Die Räuber“ - Neue Bremer Fassung des Schiller-Klassikers „Die Räuber“ - Neue...

„Die Räuber“ - Neue Bremer Fassung des Schiller-Klassikers

Premiere am 27. Februar 2010, 19.30 Uhr, im Theater am Goetheplatz Bremen

 

Regisseur Volker Lösch verarbeitet aktuelle politische – und bremische Bezüge – in seiner Räuber-Inszenierung.

 

Das Stück um die beiden ungleichen Brüder Karl und Franz Moor, die mit unterschiedlichen Mitteln um die Liebe ihres Vaters kämpfen, gilt als Vorbote der Revolution in Europa. Schillers Jugendwerk steckt voll radikaler Zeit- und Herrschaftskritik, der Autor schrieb es nicht zuerst als literarisches Werk, sondern vielmehr als politische Willensbekundung und als Manifest. Nicht umsonst lautet das Motto des Stückes „in tyrannos“.

 

Regisseur Volker Lösch begibt sich jetzt in Bremen auf die Suche nach den Resten des revolutionären Potentials in der Gesellschaft. Circa 30 Interviews haben er und Dramaturgin Gesine Schmidt mit jungen Bremerinnen und Bremern, die sich mit den heutigen politischen Verhältnissen nicht abfinden wollen und gegen das System aufbegehren, geführt. Deren Kommentare werden aufgezeichnet und in die Stückfassung eingefügt. Die Wahl Bremens für dieses Projekt erfolgt dabei nicht zufällig. Regisseur Volker Lösch betont die linke Tradition, ausgehend von der 68er-Bewegung bis hin zur Partei „Die LINKE“, die in Bremen erstmals in ein westdeutsches Landesparlament gewählt wurde.

 

Mitglieder des Schauspielensembles, Schauspielstudenten aus Hannover, Mitspieler der Jungen Akteure und andere junge Menschen aus Bremen werden als Chor der „Bremer Räuber“ das Theater am Goetheplatz für sich erobern und Schillers flammenden Appell 2010 in Bremen wiederholen.

 

Besetzung: Siegfried W. Maschek, Sven Fricke, Michael Pietsch, Varia Linnéa Sjöström, Jan Jaroszek, Marie Kristien Heger, Parbet Chugh, Niklas Herzberg, Walter Schmuck, Ibrahim El-Akramy, Karla Sengteller, Julia Kässner, Tim Schmersow, Leroy Stocker, Alexander Meierling, Daniel Tautz

 

 

Weitere Vorstellungen: 28. Februar

 

11., 12., 19., 21. und 24. März

 

 

Weitere Informationen zu diesem Beitrag

Lesezeit für diesen Artikel: 9 Minuten



Herausgeber des Beitrags:

Kritiken

SPIELTECHNISCHE RASANZ -- 6. Sinfoniekonzert des Staatsorchesters Stuttgart unter Cornelius Meister im Beethovensaal der Liederhalle STUTTGART

Ein abwechslungsreiches Programm präsentierte das Staatsorchester Stuttgart unter der inspirierenden Leitung von Cornelius Meister im Beethovensaal der Liederhalle. Gleich zu Beginn überzeugte die…

Von: ALEXANDER WALTHER

MUSIK UND WORT VEREINT -- Rothko String Quartet im Ordenssaal bei den Ludwigsburger Schlossfestspielen

Ende 2022 wurden die Briefe von Ingeborg Bachmann und Max Frisch im Suhrkamp Verlag veröffentlicht. Sehnsuchtstöne, Eifersüchteleien und Streitgespräche wechseln sich ab. Amelie Schmidt (Rezitation)…

Von: ALEXANDER WALTHER

SPHÄRENHAFTES KLANGSPEKTRUM -- Werkstattfestival Studio Neue Musik & Campus Gegenwartim Konzertsaal der Musikhochschule STUTTGART

Wieder war Neues aus den Kompositionsklassen von Prof. Marco Stroppa und Prof. Martin Schüttler zu hören. Das Konzert I stellte Kompositionen von begabten Hochschulstudenten vor. Von der Koreanerin…

Von: ALEXANDER WALTHER

IMPROVISATION ZWISCHEN JAZZ UND KLASSIK -- Quatuor Ebene Waves im Ordenssaal bei den Ludwigsburger Schlossfestspielen

Seit über 20 Jahren feiert das Ensemble Quatuor Ebene mit Pierre Colombet (Violine), Gabriel Le Magadure (Violine), Marie Chilemme (Viola) und Yuya Okamoto (Violoncello) sowie Xavier Tribolet…

Von: ALEXANDER WALTHER

NEUES VOM SEEMANN POPEYE -- "Liebe - eine argumentative Übung" im Foyer des Kammertheaters STUTTGART

"Olivia liebte den Schwanz ihres Freundes" - so heißt es im Stück "Liebe - eine argumentative Übung" von Sivan Ben Yishai. Es geht darin um den spinatliebenden Seemann Popeye und seine Freundin Olivia…

Von: ALEXANDER WALTHER

Alle Kritiken anzeigen

folgen Sie uns auf

Theaterkompass

Der Theaterkompass ist eine Plattform für aktuelle Neuigkeiten aus den Schauspiel-, Opern- & Tanztheaterwelten in Deutschland, Österreich und Schweiz.

Seit 2000 sorgen wir regelmäßig für News, Kritiken und theaterrelevante Beiträge.

Hintergrundbild der Seite
Top ↑