Logo of theaterkompass.de
HomeBeiträge
„Die Hochzeit des Figaro“, Oper von Wolfgang Amadeus Mozart, Theater Magdeburg„Die Hochzeit des Figaro“, Oper von Wolfgang Amadeus Mozart, Theater Magdeburg„Die Hochzeit des...

„Die Hochzeit des Figaro“, Oper von Wolfgang Amadeus Mozart, Theater Magdeburg

Premiere: Sa., 6.4.24, 19.30 Uhr, Opernhaus, Bühne

Was für ein toller Tag im gräflichen Haushalt Almaviva: Der Diener des Grafen, Figaro, will die Dienerin der Gräfin, Susanna, heiraten, hinter der aber auch der Graf selbst her ist. Die Haushälterin Marcellina verbündet sich mit dem Arzt Bartolo, um ihrerseits Figaro zu ehelichen, wobei auch Bartolo noch eine alte Rechnung mit dem umtriebigen Diener offen hat.

 

Copyright: Nilz Böhme

Der Page Cherubino ist voll jugendlich-erotischem Ungestüm hinter allen Frauen her, seien es Susanna, die Gärtnerstochter Barbarina oder sogar die Gräfin. Jeder betrügt jede, man(n) versteckt sich hinter Sesseln, in Schränken und in Frauenkleidern, Frauen tauschen Kleider und soziale Rollen – kurz, kein Stein bleibt auf dem anderen …

Was schon Pierre Augustin Caron de Beaumarchais in seiner aufrührerischen Komödie La Folle Journée ou Le Mariage de Figaro durcheinanderwirbelte, wird unter den Händen von Mozart, seinem kongenialen Librettisten Da Ponte und dem Regieteam um Julien Chavaz zu einer Menschheitskomödie, in der Lachen und Weinen, Liebe und Gewalt, Verzeihen und schuldbewusstes „Weiter so“ immer nur einen winzigen Schritt auseinanderliegen.

Opera buffa in vier Akten von Wolfgang Amadeus Mozart | Libretto von Lorenzo Da Ponte | In italienischer Sprache mit deutschen Übertiteln
Ab 12 Jahren

Musikalische Leitung            GMD Anna Skryleva/Paweł Popławski
Regie, Bühne            Julien Chavaz
Mitarbeit Bühne            Meike Kurella
Kostüme        Hannah Rosa Oellinger, Manfred Rainer
Lichtdesign            Eloi Gianini
Dramaturgie             Ulrike Schröder
Choreinstudierung            Martin Wagner

Graf Almaviva             Doğukan Kuran/Marko Pantelić
Gräfin Almaviva         Anna Malesza-Kutny/Amy Ní
        Fherraigh (19./25.5.24)
Susanna             Rosha Fitzhowle
Figaro             Giorgi Mtchedlishvili
Cherubino             Weronika Rabek/Emilie Renard
Marcellina             Ks. Undine Dreißig
Bartolo             Johannes Stermann
Basilio, Don Curzio             Manfred Wulfert
Barbarina             Na’ama Shulman
Antonio             Paul Sketris

Opernchor des Theaters Magdeburg
Magdeburgische Philharmonie

weitere Vorstellungen
14./21./27.4.24
5./19./25.5.24

 

 

Weitere Informationen zu diesem Beitrag

Lesezeit für diesen Artikel: 9 Minuten



Herausgeber des Beitrags:

Kritiken

EXPLOSIVE KLANGMISCHUNG -- "Eine florentinische Tragödie" von Alexander Zemlinsky bei NAXOS (BR KLassik)

Nicht sonderlich erfolgreich geriet die Stuttgarter Uraufführung der einaktigen Oper "Eine florentinische Tragödie" von Alexander Zemlinsky im Jahre 1917 unter der Leitung von Max von Schillings. In…

Von: ALEXANDER WALTHER

Die ganze Wahrheit? -- „True Crime“ - Andrey Kaydanovskiy | Hege Haagenrud | Demis Volpi in der Deutschen Oper am Rhein

Drei tänzerische Perspektiven zu Wahrheit und Fiktion: Andrey Kaydanovskiy „Chalk“, Hege Haagenrud „The Bystanders“, Demis Volpi „Non-Fiction Études“  

Von: Dagmar Kurtz

SZENEN OHNE ILLUSIONEN -- "Tosca" von Giacomo Puccini in der Staatsoper Stuttgart

Kann Kunst unsere Wirklichkeit beeinflussen? Diese Frage steht als zentrales Thema im Zentrum der Inszenierung von Willy Decker, dessen Figuren sich in Puccinis "Tosca" in einem schwarzen Kasten…

Von: ALEXANDER WALTHER

RETTET DIE FRAUEN! -- Premiere "Zertretung" von Lydia Haider im Schauspiel Nord STUTTGART

Die 1985 in Oberösterreich geborene Lydia Haider hat hier einen radikalen Text vorgelegt, der zuweilen an Rainald Goetz erinnert. Die zentrale Frage lautet: Wie geht man mit einem System um, das…

Von: ALEXANDER WALTHER

ATEMLOSE HÖHENFLÜGE -- SWR Symphonieorchester mit Busoni und Sibelius im Beethovensaal der Liederhalle/STUTTGART

Zwei unterschiedliche Zeitgenossen standen diesmal im Zentrum: Jean Sibelius und Ferrucio Busoni. Immerhin weiß man, dass beide in Helsinki Schumanns Klavierquintett in Es-Dur gemeinsam musizierten.…

Von: ALEXANDER WALTHER

Alle Kritiken anzeigen

folgen Sie uns auf

Theaterkompass

Der Theaterkompass ist eine Plattform für aktuelle Neuigkeiten aus den Schauspiel-, Opern- & Tanztheaterwelten in Deutschland, Österreich und Schweiz.

Seit 2000 sorgen wir regelmäßig für News, Kritiken und theaterrelevante Beiträge.

Hintergrundbild der Seite
Top ↑