Logo of theaterkompass.de
HomeBeiträge
DIE GLASMENAGERIE von Tennessee Williams im Luzerner TheaterDIE GLASMENAGERIE von Tennessee Williams im Luzerner TheaterDIE GLASMENAGERIE von...

DIE GLASMENAGERIE von Tennessee Williams im Luzerner Theater

EIN SPIEL DER ERINNERUNG

PREMIERE AM 19. OKTOBER 2006, 19.30 UHR

Amanda Wingfield und ihre beiden erwachsenen Kinder Laura und Tom leben in beengten Verhältnissen in einer Hinterhofwohnung. Seitdem ihr Mann durchgebrannt ist, versucht sie, ebenso verzweifelt wie tyrannisch die Familie zusammenzuhalten.

 

Durch ihre permanente finanzielle Notlage sieht sich Tom in die Rolle des Ernährers gedrängt. Er arbeitet als Hilfsarbeiter in einem Lagerhaus, obwohl er sich nach einem freien Leben als Schriftsteller sehnt. Laura leidet unter einem verkrüp¬pel¬ten Bein und lebt abgekapselt in einer Traumwelt, zerbrechlich wie die Glastierchen, die sie in ihrer Glasmenagerie sammelt. Amandas obsessive Sorge ist es, einen Verehrer zu finden, der Laura seelische und finanzielle Sicherheit geben würde. In diese Atmosphäre voller Enttäuschungen, Sehnsüchte, kleiner Fluchten und Abhängigkeiten gerät der «ganz normale Junge» Jim, an den sich alle Hoffnungen knüpfen und mit dem Laura ein besonderes Verhältnis verbindet.

 

Tennessee Williams verarbeitet in seinem Stück von 1942 Teile seiner biografischen Erfahrung. Er versteht es meisterhaft, die psychischen Befindlichkeiten seiner Figuren, die am Rande der ameri¬ka¬ni¬schen Gesellschaft leben, eindringlich fassbar zu machen. Inszeniert wird «Die Glasmenagerie» von dem für seine fulminanten Regiearbeiten an den renommiertesten deutschsprachigen Bühnen sowie bei den Salzburger Festspielen berühmten Jürgen Kruse. Auch in Luzern ist Jürgen Kruse bereits bekannt: 1987 eröffnete er mit «Der Tod eines Handlungsreisenden» die Direktionszeit von Horst Statkus.

 

PRODUKTIONSTEAM: Jürgen Kruse (Regie), Volker Hintermeier (Bühne), Caritas de Wit (Kostüme), David Hedinger (Licht), Caroline Weber (Dramaturgie)

MIT: Elisabeth Kopp (Amanda Wingfield, die Mutter), Annika Meier (Laura Wingfield, ihre Tochter), Henry Meyer (Tom Wingfield, ihr Sohn), Peter Waros (Jim O’Connor, der Besucher)

 

WEITERE VORSTELLUNGEN: 21.10. (19.30Uhr), 22.10. (20 Uhr), 26.10. (20 Uhr), 08.11., 11.11., 17.11., 19.11., 25.11., 01.12., 07.12., 09.12., 15.12.2006 (jeweils 19.30 Uhr)

 

 

 

 

Weitere Informationen zu diesem Beitrag

Lesezeit für diesen Artikel: 9 Minuten



Herausgeber des Beitrags:

Kritiken

VON HUNDEN INSPIRIERT -- 4. Kammerkonzert des Staatsorchesters "Verzauberung" im Mozartsaal der Liederhalle STUTTGART

Unter dem vielsagenden Motto "Verzauberung" stand das 4. Kammerkonzert des Staatsorchesters Stuttgart im Mozartsaal. Zunächst musizierten Veronika Unger (Violine), Lilian Scheliga (Violine), Daniel…

Von: ALEXANDER WALTHER

REISE DURCH FANTASIEWELTEN - Mozarts "Zauberflöte" in der Staatsoper Stuttgart

Barrie Koskys Inszenierung von Mozarts "Zauberflöte" ist eine vielschichtige Reise durch Fantasiewelten. Die Königin der Nacht beauftragt den jungen Prinzen Tamino, ihre Tochter Pamina aus den Händen…

Von: ALEXANDER WALTHER

RHYTHMUS DER ZEIT - "Nixon in China" von John Adams in der Staatsoper Stuttgart

Regisseur Marco Storman inszeniert diese Minimal-Music-Oper als Revue über die Macht der Bilder, wobei sich die gesellschaftlichen Systeme in raffinierter Weise überlagern (Bühne: Frauke Löffel;…

Von: ALEXANDER WALTHER

MITTEN IM KLANG -- 4. Sinfoniekonzert des Staatsorchesters Stuttgart

Der Titel "...quasi una fantasia..." für Klavier und Instrumentalgruppen des ungarischen Komponisten György Kurtag aus den Jahren 1987/88 verweist direkt auf die Klaviersonaten op. 27 von Ludwig van…

Von: ALEXANDER WALTHER

VERÄNDERUNG DES HÖRENS - Musik am 13. in der Stadtkirche Bad-Cannstatt mit Werken von Helmut Lachenmann

"Klavier pur" - Musik von Helmut Lachenmann in der Stadtkirche am 13.2.2024/BAD CANNSTATT. -- Er gilt als der größte lebende deutsche Komponist. Der 1935 in Stuttgart geborene Helmut Lachenmann hat…

Von: ALEXANDER WALTHER

Alle Kritiken anzeigen

folgen Sie uns auf

Theaterkompass

Der Theaterkompass ist eine Plattform für aktuelle Neuigkeiten aus den Schauspiel-, Opern- & Tanztheaterwelten in Deutschland, Österreich und Schweiz.

Seit 2000 sorgen wir regelmäßig für News, Kritiken und theaterrelevante Beiträge.

Hintergrundbild der Seite
Top ↑