Logo of theaterkompass.de
HomeBeiträge
Deutschsprachige Erstaufführung: "Verbrannt" von Peter Hugge, S'ensemble Theater Augsburg Deutschsprachige Erstaufführung: "Verbrannt" von Peter Hugge, S'ensemble...Deutschsprachige...

Deutschsprachige Erstaufführung: "Verbrannt" von Peter Hugge, S'ensemble Theater Augsburg

Premiere am 13. Februar 2010 um 20.30 Uhr

 

Ruth Berlau, eine der zahlreichen Geliebten und Mitarbeiterinnen Brechts, wird hier zur Hauptfigur. Sie begleitet Brecht durch alle Stationen des Exils, Dänemark, Finnland, Russland bis nach Amerika und am Ende Ost-Berlin.

Doch neben dem Liebespaar gibt es auch das Ehepaar: Bertolt Brecht und Helene Weigel, die versucht, über die Eskapaden ihres Mannes hinweg zu schauen und dennoch Gewinn aus der Beziehung zu ziehen. Berlaus Ende ist tragisch, sie gilt als verrückt und wird geächtet, am Ende erhält sie von Weigel Hausverbot am Berliner Ensemble.

 

Peter Hugges Stück ist ein Stationendrama zwischen Fiktion und Wirklichkeit. Er bezieht Elemente des phantastischen Theaters ein, lässt das Alter Ego Ruths und Personen derZeitgeschichte auftreten. „Verbrannt“ zeigt die Widersprüche zwischen der Utopie einer gerechteren Gesellschaft, für die Berlau kämpft und die Brecht beschreibt - und dem Leben, das er als Ehemann und Liebhaber führt.

 

aus dem Dänischen von Louise Emcken und Egon Netenjakob

 

mit Tinka Kleffner, Daniela Nering und Ronald Hansch

 

Regie: Sebastian Seidel

Regieassistenz: Gianna Formicone

Visuals: Eric Zwang Eriksson

 

Weitere Termine : 19., 26., 27. Februar 2010, 05., 06., 12., 13., 19., 20., 26. März 2010 jeweils um 20.30 Uhr

 

S'ensemble Theater

i. d. Kulturfabrik

Bergmühlstraße 34 (Eingang Walterstraße)

D-86153 Augsburg

www.sensemble.de

Weitere Informationen zu diesem Beitrag

Lesezeit für diesen Artikel: 7 Minuten



Herausgeber des Beitrags:

Kritiken

SPIELTECHNISCHE RASANZ -- 6. Sinfoniekonzert des Staatsorchesters Stuttgart unter Cornelius Meister im Beethovensaal der Liederhalle STUTTGART

Ein abwechslungsreiches Programm präsentierte das Staatsorchester Stuttgart unter der inspirierenden Leitung von Cornelius Meister im Beethovensaal der Liederhalle. Gleich zu Beginn überzeugte die…

Von: ALEXANDER WALTHER

MUSIK UND WORT VEREINT -- Rothko String Quartet im Ordenssaal bei den Ludwigsburger Schlossfestspielen

Ende 2022 wurden die Briefe von Ingeborg Bachmann und Max Frisch im Suhrkamp Verlag veröffentlicht. Sehnsuchtstöne, Eifersüchteleien und Streitgespräche wechseln sich ab. Amelie Schmidt (Rezitation)…

Von: ALEXANDER WALTHER

SPHÄRENHAFTES KLANGSPEKTRUM -- Werkstattfestival Studio Neue Musik & Campus Gegenwartim Konzertsaal der Musikhochschule STUTTGART

Wieder war Neues aus den Kompositionsklassen von Prof. Marco Stroppa und Prof. Martin Schüttler zu hören. Das Konzert I stellte Kompositionen von begabten Hochschulstudenten vor. Von der Koreanerin…

Von: ALEXANDER WALTHER

IMPROVISATION ZWISCHEN JAZZ UND KLASSIK -- Quatuor Ebene Waves im Ordenssaal bei den Ludwigsburger Schlossfestspielen

Seit über 20 Jahren feiert das Ensemble Quatuor Ebene mit Pierre Colombet (Violine), Gabriel Le Magadure (Violine), Marie Chilemme (Viola) und Yuya Okamoto (Violoncello) sowie Xavier Tribolet…

Von: ALEXANDER WALTHER

NEUES VOM SEEMANN POPEYE -- "Liebe - eine argumentative Übung" im Foyer des Kammertheaters STUTTGART

"Olivia liebte den Schwanz ihres Freundes" - so heißt es im Stück "Liebe - eine argumentative Übung" von Sivan Ben Yishai. Es geht darin um den spinatliebenden Seemann Popeye und seine Freundin Olivia…

Von: ALEXANDER WALTHER

Alle Kritiken anzeigen

folgen Sie uns auf

Theaterkompass

Der Theaterkompass ist eine Plattform für aktuelle Neuigkeiten aus den Schauspiel-, Opern- & Tanztheaterwelten in Deutschland, Österreich und Schweiz.

Seit 2000 sorgen wir regelmäßig für News, Kritiken und theaterrelevante Beiträge.

Hintergrundbild der Seite
Top ↑