Logo of theaterkompass.de
HomeBeiträge
Deutsche Erstaufführung von Peter Ronnefelds »Nachtausgabe« in der Semperoper DresdenDeutsche Erstaufführung von Peter Ronnefelds »Nachtausgabe« in der Semperoper...Deutsche Erstaufführung...

Deutsche Erstaufführung von Peter Ronnefelds »Nachtausgabe« in der Semperoper Dresden

Premiere am 4. Oktober 2014 um 20 Uhr in Semper 2. -----

Sie wirkt fast wie eine Parodie auf »La bohème« – die Opera piccola von Peter Ronnefeld, in der er den Zeitgeist der 50er-Jahre und die Sensationslüsternheit der Medien karikiert und zu diesem Zweck ein Gruppe junger Leute allerlei schräge Dinge treiben und eine Entführung simulieren lässt.

 

»Nachtausgabe« wurde 1956 in Salzburg uraufgeführt und kam 1987 in einer veränderten Fassung in Wien wieder auf die Bühne. Erst jetzt, anlässlich Peter Ronnefelds 50. Todestages im Jahr 2015, gelangt die humorvolle Kurzoper in einer Inszenierung von Manfred Weiß in ihrer ursprünglichen Fassung zu ihrer Deutschen Erstaufführung.

 

Im Alter von nur 30 Jahren starb Ronnefeld, der als Assistent von Herbert von Karajan in Wien, anschließend als Chefdirigent und Generalmusikdirektor in Bonn und Kiel sowie mit über zwanzig Werken als Komponist bereits eine glänzende Karriere gemacht hatte. 1935 in Dresden geboren, steht er der Semperoper auch durch seinen Vater nah, der Bratscher der Dresdner Staatskapelle war.

 

Musikalische Leitung: Ekkehard Klemm

Licht: Steffen Adermann

Dramaturgie: Anne Gerber

Inszenierung: Manfred Weiß

Bühnenbild: Arne Walther

 

Es singen Christiane Hossfeld, Jennifer Riedel, Julian Arsenault, Evan Hughes, Karl-Heinz Koch, Tom Martinsen, Christopher Tiesi, Patrick Vogel und Sebastian Wartig.

 

Giuseppe-Sinopoli-Akademie der Staatskapelle Dresden

 

Weitere Informationen zu diesem Beitrag

Lesezeit für diesen Artikel: 7 Minuten



Herausgeber des Beitrags:

Kritiken

SPIELTECHNISCHE RASANZ -- 6. Sinfoniekonzert des Staatsorchesters Stuttgart unter Cornelius Meister im Beethovensaal der Liederhalle STUTTGART

Ein abwechslungsreiches Programm präsentierte das Staatsorchester Stuttgart unter der inspirierenden Leitung von Cornelius Meister im Beethovensaal der Liederhalle. Gleich zu Beginn überzeugte die…

Von: ALEXANDER WALTHER

MUSIK UND WORT VEREINT -- Rothko String Quartet im Ordenssaal bei den Ludwigsburger Schlossfestspielen

Ende 2022 wurden die Briefe von Ingeborg Bachmann und Max Frisch im Suhrkamp Verlag veröffentlicht. Sehnsuchtstöne, Eifersüchteleien und Streitgespräche wechseln sich ab. Amelie Schmidt (Rezitation)…

Von: ALEXANDER WALTHER

SPHÄRENHAFTES KLANGSPEKTRUM -- Werkstattfestival Studio Neue Musik & Campus Gegenwartim Konzertsaal der Musikhochschule STUTTGART

Wieder war Neues aus den Kompositionsklassen von Prof. Marco Stroppa und Prof. Martin Schüttler zu hören. Das Konzert I stellte Kompositionen von begabten Hochschulstudenten vor. Von der Koreanerin…

Von: ALEXANDER WALTHER

IMPROVISATION ZWISCHEN JAZZ UND KLASSIK -- Quatuor Ebene Waves im Ordenssaal bei den Ludwigsburger Schlossfestspielen

Seit über 20 Jahren feiert das Ensemble Quatuor Ebene mit Pierre Colombet (Violine), Gabriel Le Magadure (Violine), Marie Chilemme (Viola) und Yuya Okamoto (Violoncello) sowie Xavier Tribolet…

Von: ALEXANDER WALTHER

NEUES VOM SEEMANN POPEYE -- "Liebe - eine argumentative Übung" im Foyer des Kammertheaters STUTTGART

"Olivia liebte den Schwanz ihres Freundes" - so heißt es im Stück "Liebe - eine argumentative Übung" von Sivan Ben Yishai. Es geht darin um den spinatliebenden Seemann Popeye und seine Freundin Olivia…

Von: ALEXANDER WALTHER

Alle Kritiken anzeigen

folgen Sie uns auf

Theaterkompass

Der Theaterkompass ist eine Plattform für aktuelle Neuigkeiten aus den Schauspiel-, Opern- & Tanztheaterwelten in Deutschland, Österreich und Schweiz.

Seit 2000 sorgen wir regelmäßig für News, Kritiken und theaterrelevante Beiträge.

Hintergrundbild der Seite
Top ↑