Logo of theaterkompass.de
HomeBeiträge
DEUTSCHE ERSTAUFFÜHRUNG: VIOLET - Kammeroper in zehn Szenen von Tom Coult - Theater UlmDEUTSCHE ERSTAUFFÜHRUNG: VIOLET - Kammeroper in zehn Szenen von Tom Coult -...DEUTSCHE ERSTAUFFÜHRUNG:...

DEUTSCHE ERSTAUFFÜHRUNG: VIOLET - Kammeroper in zehn Szenen von Tom Coult - Theater Ulm

Premiere 28. Oktober 2022, 19.30 Uhr, Autohaus Hanser+Leiber

Was für ihre Mitmenschen eine Katastrophe ist, bedeutet für Violet Befreiung. Tabletten schlucken, auf den Ehemann warten, zu Bett gehen: Jahrelang war Violets Alltag so berechenbar wie der Glockenschlag des Uhrturms. Doch eines nachts, im Wechsel von Mitternacht auf ein Uhr, verliert die Zeit eine Stunde. In der Nacht darauf eine weitere.

 

Copyright: Theater Ulm

Für die Bürger der Stadt gibt es kein Halten, Männer zücken ihre Waffen, Schüsse hallen durch die Straßen, Ernten gehen ein, Tiere sterben, Plagen biblischen Ausmaßes ereilen die Gesellschaft. Die Zeit rinnt davon, doch Violet fühlt sich mehr und mehr lebendig. Gekleidet in ein schlammbeschmiertes Nachthemd steht sie in der Küche, wartet auf den Sonnenaufgang und lächelt. Endlich.

Wer die Namen des Komponisten Tom Coult und der Dramatikerin Alice Birch hört, sollte aufhorchen: Diese beiden jungen Kreativen gehören zu den spannendsten Theaterkünstlern derzeit. In »Violet« verbindet sich zum ersten Mal der verspielte und verführerische musikalische Stil Tom Coults – welcher für hochkarätige Auftraggeber wie das BBC Symphony Orchestra komponiert – mit der Sprachkunst und den starken Frauencharakteren Alice Birchs, die unter anderem mit dem Filmdrehbuch zu »Lady Macbeth« von sich reden machte. 2022 wird die Kammeroper »Violet« beim renommierten Aldeburgh Festival in Großbritannien uraufgeführt und gelangt am Theater Ulm erstmals in Deutschland auf die Bühne – ein Musiktheater aus der Gegenwart für die Gegenwart.

»Violet« ist ein Auftragswerk von Music Theatre Wales und von Britten Pears Arts, mit Unterstützung des Theaters Ulm als Mitauftraggeber.

Der Einlass beginnt ab 19.00 Uhr, um 19.10 Uhr hält Dramaturg Christian Stolz vor Ort eine Einführung.

VIOLET
Kammeroper in zehn Szenen von Tom Coult, Libretto von Alice Birch
in englischer Sprache

Musikalische Leitung Hendrik Haas
Inszenierung Rahel Thiel
Ausstattung Maike Häber
Licht Marcus Denk
Johannes Grebing
Dramaturgie Christian Stolz
Regieassistenz Alma Gentile
Regieassistenz, Abendspielleitung & Inspizienz Eli Eisenmann
Studienleitung Thomas-Michael Gribow
Hendrik Haas
Musikalische Einstudierung Vincenzo De Lucia
Giovanni Piana
Soufflage Uta Gerdum

Mit
Maria Rosendorfsky (Violet) Martin Gäbler (Felix) Carolina Krogius (Laura) Joshua Spink (Clockkeeper)

Das Philharmonische Orchester der Stadt Ulm

 

 

 

Weitere Informationen zu diesem Beitrag

Lesezeit für diesen Artikel: 11 Minuten



Herausgeber des Beitrags:

Kritiken

IMPRESSIONEN AUS DER SCHWEIZ -- "Monte Rosa" von Teresa Dopler im Studiotheater STUTTGART

Es ist eine Geschichte aus dem Schweizer Alpenmassiv, ein Stimmungsmoment zwischen Gesteinsschichten und Gletscherspalten: "Das ganze Matterhorn hat sich im See gespiegelt." In der Regie von Daniela…

Von: ALEXANDER WALTHER

MARKANTE KONTRASTE -- Neue CD: Beethoven-Klaviersonaten mit Moritz Winkelmann bei Berlin Classics

Der Stuttgarter Pianist Moritz Winkelmann hat eine große Leidenschaft für die Musik Ludwig van Beethovens entwickelt. Es war sein Wunsch, sämtliche Klaviersonaten bei Berlin Classics aufzunehmen.…

Von: ALEXANDER WALTHER

REISE INS UNGEWISSE -- "Amerika" von Franz Kafka im Schauspielhaus Stuttgart

"Du bist noch ein Kind, Roßmann" - so lautet die Feststellung in Franz Kafkas unvollendet gebliebenem Roman "Amerika", der auch den Titel "Der Verschollene" trägt. Es ist der einzig heitere,…

Von: ALEXANDER WALTHER

PACKEND UND KONTRASTREICH -- Dmitri Schostakowitschs 4. Sinfonie mit dem Hochschulsinfonieorchester der Musikhochschule Stuttgart in der Liederhalle Stuttgart

Dmitri Schostakowitsch zog seine vierte Sinfonie nach der Hauptprobe in der Leningrader Philharmonie zurück. Er war damals Anfeindungen als "Formalist" ausgesetzt, die vor allem von Stalin ausgingen.…

Von: ALEXANDER WALTHER

BESEELUNG MECHANISCHER BEWEGUNGEN -- Les Ballets de Monte-Carlo im Forum am Schlosspark Ludwigsburg

Les Ballets de Monte-Carlo gastierte mit Jean-Christophe Maillots "Coppel-I.A." in Ludwigsburg. Die Uraufführung fand 2019 im Grimaldi Forum in Monaco statt. Die Geschichte von Leo Delibes'…

Von: ALEXANDER WALTHER

Alle Kritiken anzeigen

folgen Sie uns auf

Theaterkompass

Der Theaterkompass ist eine Plattform für aktuelle Neuigkeiten aus den Schauspiel-, Opern- & Tanztheaterwelten in Deutschland, Österreich und Schweiz.

Seit 2000 sorgen wir regelmäßig für News, Kritiken und theaterrelevante Beiträge.

Hintergrundbild der Seite
Top ↑