Logo of theaterkompass.de
HomeBeiträge
"Der Vorname" von Alexandre de la Patellière und Matthieu Delaporte im THEATER PADERBORN Westfälische Kammerspiele GmbH"Der Vorname" von Alexandre de la Patellière und Matthieu Delaporte im..."Der Vorname" von...

"Der Vorname" von Alexandre de la Patellière und Matthieu Delaporte im THEATER PADERBORN Westfälische Kammerspiele GmbH

PREMIERE 08.11.14, 19.30 Uhr. -----

Das Ehepaar Elisabeth und Pierre Garaud laden zum gemütlichen Abendessen. Zu Gast sind Elisabeths Bruder Vincent, Anna, seine schwangere Frau und Claude, ein Freund seit Kindertagen. Es hätte ein gemütlicher Abend werden können – stattdessen platzt gleich zu Beginn eine Bombe, als Vincent erklärt, dass er seinen noch ungeborenen Sohn Adolphe nennen wird - nach einem Romanhelden der französischen Romantik natürlich.

 

Die hitzige Debatte, ob der Vorname eines Kindes an Hitler erinnern darf, ist die Eröffnung eines Abends, der bald völlig aus dem Ruder läuft.Eine kurzweilige und bitterböse Gesellschaftskomödie!Alexandre de la Patellière & Matthieu Delaporte ( beide *1971) sind ein französisches Autoren- und Regie-Duo. Nach der sehr erfolgreichen Inszenierung und Uraufführung ihres Stückes DER VORNAME, brachten sie den Stoff zwei Jahre später auf die Kinoleinwand.

 

Mit

Kirsten Potthoff

Pierre Garaud

Alexander Wilß

Claude Gatignol

Lars Fabian

Vincent Larchet

David Lukowczyk

Anna Caravati

Anne Bontemps

 

Regie Meinhard Zanger

Bühne & Kostüme Annette Wolf

Dramaturgie Birgit Lindermayr

Regieassistenz Chiara Nassauer

Beleuchtung Fabian Cornelsen

Ton & Video Till Petry

Requisite Annette Seidel-Rohl, Kristine Szonn

Maske Ramona Foerder

 

WEITERE VORSTELLUNGEN 13.11. / 20.11. / 28.11. / 07.12. / 30.12. / 31.12.

Weitere Informationen zu diesem Beitrag

Lesezeit für diesen Artikel: 7 Minuten



Herausgeber des Beitrags:

Kritiken

BÜHNENZAUBER IM KONFETTI-REGEN -- Gastspiel: Rossinis "Barbier von Sevilla" mit dem Theater Heidelberg im Theater Heilbronn

Dass Gioacchcino Rossini auch ein Gourmet war, ist weithin bekannt. Seine "Maccheroni alla napoletana" gelten bis heute als große Spezialität und gastronomischer Hit. Dasselbe kann man von seiner im…

Von: ALEXANDER WALTHER

ZU RASANTE AUTOFAHRT - "family affairs" im Studiotheater STUTTGART

Diese absurd komische Tragödie der Kölner Autorin Ingrun Aran hat es in sich. So wird hier die Tochter Anne aufgefordert, ihre Eltern ins Kneipp-Heilbad Bad Münstereiffel zu fahren. Und so starten…

Von: ALEXANDER WALTHER

WEICH UND FEDERND -- Janacek Chamber Orchestra im Kronenzentrum Bietigheim-Bissingen

Der mehrfache ungarische ECHO-Klassik-Preisträger Gabor Boldoczki (Trompete) und das 1964 gegründete Janacek Chamber Orchestra präsentierten Musik am Hofe des Sonnenkönigs Ludwig XIV. - man machte so…

Von: ALEXANDER WALTHER

HYMNE AN DIE FREUNDSCHAFT -- 3. Liedkonzert im Foyer der Staatsoper/STUTTGART

Unter dem vielsagenden Motto "Es muss was Wunderbares sein" präsentierte Kai Kluge (Tenor) zusammen mit seiner Schwester Melania Ines Kluge (Klavier) Perlen der Unterhaltungsmusik. Dabei wurde vor…

Von: ALEXANDER WALTHER

BEGLÜCKENDE KLANGFÜLLE -- Preisträgerkonzert des 2. Violinwettbewerbs der Guadagnini Stiftung im Beethovensaal der Liederhalle STUTTGART

229 Geiger hatten sich zum diesjährigen Guadagnini Wettbewerb angemeldet. 22 Teilnehmer kamen in die engere Wahl. Glückliche Siegerin des von der Stuttgarter Musikhochschule und von der…

Von: ALEXANDER WALTHER

Alle Kritiken anzeigen

folgen Sie uns auf

Theaterkompass

Der Theaterkompass ist eine Plattform für aktuelle Neuigkeiten aus den Schauspiel-, Opern- & Tanztheaterwelten in Deutschland, Österreich und Schweiz.

Seit 2000 sorgen wir regelmäßig für News, Kritiken und theaterrelevante Beiträge.

Hintergrundbild der Seite
Top ↑