Logo of theaterkompass.de
HomeBeiträge
Der Silvesterkracher in StadeDer Silvesterkracher in StadeDer Silvesterkracher in...

Der Silvesterkracher in Stade

Samstag, 31. Dezember, 21 Uhr im Stadeum in Stade:

Der Silvesterkracher "LaLeLu – A-Cappella-Comedy"

 

Das STADEUM lässt die Korken knallen. Zum Jahreswechsel versprüht ein Feuer-werk mitreißender Unterhaltung seine Funken. Denn beim Jubiläumsprogramm von „LaLeLu“, einer der erfolgreichsten A-Capella-Comedy-Gruppen Deutschlands, gibt es ab 21 Uhr ein faszinierendes Kopf an Kopf-Rennen zwischen stimmakrobati-schem Können und Comedy.

 

Im Anschluss an die zweistündige Show bringt die Ramalam-Partyband die Feierlau-nigen im Foyer bis weit nach Mitternacht in Schwung. Zu den besten Hits der 80er, 90er und von heute lässt es sich vorzüglich ins neue Jahr tanzen. Ob deutsche Schlager, Oldies, Rockklassiker und topaktuelle Medleys - die Ramalam-Partyband spielt’s.

Um Punkt 12 gibt es dann kein Halten mehr. Alt und Jung fallen sich in die Arme, stoßen mit dem ein oder anderen Gläschen Sekt auf ein glückliches neues Jahr an und bestaunen das kunterbunte Treiben am Nachthimmel. „Mit einem großen Feu-erwerk möchten wir unsere Gäste ganz besonders verwöhnen“, sagt Egon Ahrens, Geschäftsführer des STADEUM, der sich schon sehr auf das Quartett „LaLeLu“ freut.

Doch wer steckt eigentlich hinter dem lustig benannten A-cappella-Quartett, das nun mit allen STADEUM-Besuchern seinen 10. Geburtstag feiern möchte? LaLeLu sind vier gelernte Musiker auf einen Streich. Sonja Wilts, die große Blonde, changiert mü-helos zwischen Berliner Göre und hauchiger Popstimme und verzaubert das Publi-kum als Sushi-Köchin wie als Operettendiva. Jan Melzer ist die Mick Jagger, Karel Gott und Udo Lindenberg in einer Person. Sein plattdeutscher Elvis ist legendär, sei-ne Frisurenvariationen sind schier unerschöpflich. Sören Sieg ist Arrangeur, Kompo-nist, Texter, Moderator und hoher Tenor. Seine Vokalarrangements zeichnete die Hamburger Kulturbehörde mit dem ersten Preis aus.

Tobias Hanf ist der Imitator. Ob Gerhard Schröder, Heino oder Rudi Carell, seine Pa-rodien treiben das Publikum in die ultimative Begeisterung. Sein russischer Bass bil-det das musikalische Fundament des Quartetts.

 

In der Musikhalle Hamburg sorgten sie gemeinsam für minutenlange stehende Ova-tionen. „Wie verliebte Teens johlen und pfeifen selbst distinguierte Mittfünfziger, nicht weit von der Ohnmacht entfernt“, titulierte die Zeitung „Main-Echo“.

 

Weitere Informationen zu diesem Beitrag

Lesezeit für diesen Artikel: 11 Minuten



Herausgeber des Beitrags:

Kritiken

SPIELTECHNISCHE RASANZ -- 6. Sinfoniekonzert des Staatsorchesters Stuttgart unter Cornelius Meister im Beethovensaal der Liederhalle STUTTGART

Ein abwechslungsreiches Programm präsentierte das Staatsorchester Stuttgart unter der inspirierenden Leitung von Cornelius Meister im Beethovensaal der Liederhalle. Gleich zu Beginn überzeugte die…

Von: ALEXANDER WALTHER

MUSIK UND WORT VEREINT -- Rothko String Quartet im Ordenssaal bei den Ludwigsburger Schlossfestspielen

Ende 2022 wurden die Briefe von Ingeborg Bachmann und Max Frisch im Suhrkamp Verlag veröffentlicht. Sehnsuchtstöne, Eifersüchteleien und Streitgespräche wechseln sich ab. Amelie Schmidt (Rezitation)…

Von: ALEXANDER WALTHER

SPHÄRENHAFTES KLANGSPEKTRUM -- Werkstattfestival Studio Neue Musik & Campus Gegenwartim Konzertsaal der Musikhochschule STUTTGART

Wieder war Neues aus den Kompositionsklassen von Prof. Marco Stroppa und Prof. Martin Schüttler zu hören. Das Konzert I stellte Kompositionen von begabten Hochschulstudenten vor. Von der Koreanerin…

Von: ALEXANDER WALTHER

IMPROVISATION ZWISCHEN JAZZ UND KLASSIK -- Quatuor Ebene Waves im Ordenssaal bei den Ludwigsburger Schlossfestspielen

Seit über 20 Jahren feiert das Ensemble Quatuor Ebene mit Pierre Colombet (Violine), Gabriel Le Magadure (Violine), Marie Chilemme (Viola) und Yuya Okamoto (Violoncello) sowie Xavier Tribolet…

Von: ALEXANDER WALTHER

NEUES VOM SEEMANN POPEYE -- "Liebe - eine argumentative Übung" im Foyer des Kammertheaters STUTTGART

"Olivia liebte den Schwanz ihres Freundes" - so heißt es im Stück "Liebe - eine argumentative Übung" von Sivan Ben Yishai. Es geht darin um den spinatliebenden Seemann Popeye und seine Freundin Olivia…

Von: ALEXANDER WALTHER

Alle Kritiken anzeigen

folgen Sie uns auf

Theaterkompass

Der Theaterkompass ist eine Plattform für aktuelle Neuigkeiten aus den Schauspiel-, Opern- & Tanztheaterwelten in Deutschland, Österreich und Schweiz.

Seit 2000 sorgen wir regelmäßig für News, Kritiken und theaterrelevante Beiträge.

Hintergrundbild der Seite
Top ↑