Logo of theaterkompass.de
HomeBeiträge
„Der Drache“ von Jewgeni Schwarz im theater für niedersachsen Hildesheim„Der Drache“ von Jewgeni Schwarz im theater für niedersachsen Hildesheim„Der Drache“ von Jewgeni...

„Der Drache“ von Jewgeni Schwarz im theater für niedersachsen Hildesheim

Premiere: Sa, 29.10.2022, 19 Uhr

Seit 400 Jahren beherrscht ein tyrannischer Drache die Stadt und fordert jedes Jahr das Leben einer Jungfrau. Bis der Drachentöter Lanzelot auf-taucht und die Menschen befreien will. Diese allerdings haben daran gar kein Interesse. Ganz nach dem Motto „Wo du’s warm und weich hast, tust du am klügsten, wenn du vor dich hindöst, schweigst und nicht nach-denkst über die unangenehme Zukunft“, haben sie sich mit ihrem Leben arrangiert.

 

Copyright: Falk Von Traubenberg

„Der Drache“ von Jewgeni Schwarz ist eine poetische, zauberhafte und zugleich erschreckend komische Parabel auf Schreckensherrschaften und das Leben in Diktaturen. 1943 verfasst, hat sie inzwischen eine verstörende Aktualität bekommen. In ihrer Inszenierung am tfn verzichtet Regisseurin Kathrin Mayr jedoch auf zeitliche oder geografische Bezüge. „Wir wollten das Stück nicht spezifisch in einem Land oder in einer bestimmten Zeit verorten, sondern den Mechanismus eines solchen politischen Systems sichtbar machen. So sind wir für das Bühnenbild auf die Idee der Zirkusmanege gekommen,“ erklärt die Regisseurin. „Der Zirkus ist ein in sich geschlossenes System, darauf ausgelegt, dass alle inner-halb des Systems unter großer Kraftanstrengung perfekt funktionieren.“

Auf ein solches System wirft das Schauspiel einen satirischen Blick, entlarvt das Drachenhafte im Menschen und erzählt gleichzeitig eine Geschichte über Mut und die Kraft der Liebe. Das Bühnenbild hat Ausstattungsleiterin Anna Siegrot entworfen, die Kostüme stammen von Amelie Müller, die seit vergangener Spielzeit Ausstattungsassistentin am tfn ist.

aus dem Russischen von Günter Jäniche
mit Übertiteln in einfacher Sprache
ab 12 Jahren

inszenierung
kathrin mayr
bühne
anna siegrot
kostüme
amelie müller

Mit Gotthard Hauschild (Drache/Kerkermeister), Lukas Hanus (Lanzelot), Haytham Hmeidan (Charlemagne, Archivar), Nina Carolin (Elsa, seine Tochter), Simone Mende (Bürgermeister), Jonas Kling (Heinrich, sein Sohn), Jeremias Beckford (Kater), Kristina Britt Reed (Artistin)

 Karten für die Premiere von „Der Drache“ am Samstag, 29. Oktober, 19 Uhr, kosten zwischen 11 und 32 Euro und sind im Service Center (Theaterstraße 6, 31141 Hildesheim), unter 05121 16931693 sowie online unter www.mein-theater.live erhältlich. Weitere Vorstellungen sind am 11. November in Burgdorf und am 18. November in Hildesheim.

 

Weitere Informationen zu diesem Beitrag

Lesezeit für diesen Artikel: 11 Minuten



Herausgeber des Beitrags:

Kritiken

STARKE BILDER AM WELTENDE -- Richard Wagners "Götterdämmerung" als Live-Stream aus der Oper ZÜRICH

In der Inszenierung von Andreas Homoki spielt ein gold-weiß gehaltenes, klassizistisches Ambiente eine große Rolle (Ausstattung: Christian Schmidt). Der Zuschauer befindet sich in einer…

Von: ALEXANDER WALTHER

FEUER UND GRANDEZZA -- Wiener Philharmoniker in der Waldbühne Berlin via 3sat

Es war eine besondere Premiere - zum ersten Mal musizierten die Wiener Philharmoniker unter der präzisen Leitung von Riccardo Muti in der Waldbühne Berlin. Gleich bei der Ouvertüre zu Giuseppe Verdis…

Von: ALEXANDER WALTHER

ZWISCHEN REVOLUTION UND AUFKLÄRUNG - Wolfgang Amadeus Mozarts "Zauberflöte" (Libretto: Emanuel Schikaneder) mit dem Pfalztheater Kaiserslautern im Theater Heilbronn

Kinder spielen in dieser ungewöhnlichen Inszenierung von Pamela Recinella (Bühne und Kostüme: Jason Southgate) eine große Rolle. Gleich bei der Ouvertüre spielen Pamina als Mädchen und Tamino als…

Von: ALEXANDER WALTHER

IMPRESSIONEN AUS DER SCHWEIZ -- "Monte Rosa" von Teresa Dopler im Studiotheater STUTTGART

Es ist eine Geschichte aus dem Schweizer Alpenmassiv, ein Stimmungsmoment zwischen Gesteinsschichten und Gletscherspalten: "Das ganze Matterhorn hat sich im See gespiegelt." In der Regie von Daniela…

Von: ALEXANDER WALTHER

MARKANTE KONTRASTE -- Neue CD: Beethoven-Klaviersonaten mit Moritz Winkelmann bei Berlin Classics

Der Stuttgarter Pianist Moritz Winkelmann hat eine große Leidenschaft für die Musik Ludwig van Beethovens entwickelt. Es war sein Wunsch, sämtliche Klaviersonaten bei Berlin Classics aufzunehmen.…

Von: ALEXANDER WALTHER

Alle Kritiken anzeigen

folgen Sie uns auf

Theaterkompass

Der Theaterkompass ist eine Plattform für aktuelle Neuigkeiten aus den Schauspiel-, Opern- & Tanztheaterwelten in Deutschland, Österreich und Schweiz.

Seit 2000 sorgen wir regelmäßig für News, Kritiken und theaterrelevante Beiträge.

Hintergrundbild der Seite
Top ↑