Logo of theaterkompass.de
HomeBeiträge
DAS TIERREICH von Michel Decar und Jakob Nolte im Staatstheater Darmstadt DAS TIERREICH von Michel Decar und Jakob Nolte im Staatstheater Darmstadt DAS TIERREICH von Michel...

DAS TIERREICH von Michel Decar und Jakob Nolte im Staatstheater Darmstadt

Premiere am 22. Januar 2015, 20.00 Uhr | Kammerspiele. -----

Sommer 2001. Oder: Sommer 1994. Oder: Sommer 1970. Oder einfach: Sommer. In den großen Ferien. Die Luft surrt vor Hitze, der See bekommt Algen, die Schule ist geschlossen. Ferienjob, Langeweile, Sonnenbrand, Verliebt-Sein, Familienurlaub, Kaugummi-Klauen. Heimlich Küssen, Rauchen, Auto fahren. Pläne schmieden für die Zukunft…

Michel Decars und Jakob Noltes verfassten DAS TIERREICH im Jahr 2013, im selben Jahr wurde es mit dem Brüder-Grimm-Preis ausgezeichnet. Das Stück erzählt temporeich und humorvoll davon, was 21 Jugendliche in ihrem Dorf während der Sommerferien erleben: Banales, Existentielles, Unvergessliches. Am Ende der Sommerferien sind alle sechs Wochen älter und um einige Erfahrungen reicher.

 

Die junge Regisseurin Laura Linnenbaum inszeniert DAS TIERREICH ohne zeitliche Verankerung und schafft dadurch eine universelle Erinnerung für jeden, der einmal 17 war oder es gerade ist. In kurzen Szenen skizziert sie einen Mikrokosmos, in dem es um Jungsein, Identitätsfindung und die eigene Positionierung in der Gesellschaft geht. Schnell wird klar: das kleine Dorf steht exemplarisch für die große Welt.

 

Mit Yana Robin la Baume, Gabriele Drechsel, Karin Klein, Christoph Bornmüller, Mark Filatov (Student an der Hochschule für Musik und Darstellende Kunst Stuttgart), Moses Leo, Hubert Schlemmer

 

Regie Laura Linnenbaum

Bühne David Gonter

Kostüme Michaela Kratzer

Musik Christoph Iacono

Dramaturgie Christa Hohmann

 

Eine Kooperation mit der Hessischen Theaterakademie

 

Weitere Informationen zu diesem Beitrag

Lesezeit für diesen Artikel: 7 Minuten



Herausgeber des Beitrags:

Kritiken

SPIELTECHNISCHE RASANZ -- 6. Sinfoniekonzert des Staatsorchesters Stuttgart unter Cornelius Meister im Beethovensaal der Liederhalle STUTTGART

Ein abwechslungsreiches Programm präsentierte das Staatsorchester Stuttgart unter der inspirierenden Leitung von Cornelius Meister im Beethovensaal der Liederhalle. Gleich zu Beginn überzeugte die…

Von: ALEXANDER WALTHER

MUSIK UND WORT VEREINT -- Rothko String Quartet im Ordenssaal bei den Ludwigsburger Schlossfestspielen

Ende 2022 wurden die Briefe von Ingeborg Bachmann und Max Frisch im Suhrkamp Verlag veröffentlicht. Sehnsuchtstöne, Eifersüchteleien und Streitgespräche wechseln sich ab. Amelie Schmidt (Rezitation)…

Von: ALEXANDER WALTHER

SPHÄRENHAFTES KLANGSPEKTRUM -- Werkstattfestival Studio Neue Musik & Campus Gegenwartim Konzertsaal der Musikhochschule STUTTGART

Wieder war Neues aus den Kompositionsklassen von Prof. Marco Stroppa und Prof. Martin Schüttler zu hören. Das Konzert I stellte Kompositionen von begabten Hochschulstudenten vor. Von der Koreanerin…

Von: ALEXANDER WALTHER

IMPROVISATION ZWISCHEN JAZZ UND KLASSIK -- Quatuor Ebene Waves im Ordenssaal bei den Ludwigsburger Schlossfestspielen

Seit über 20 Jahren feiert das Ensemble Quatuor Ebene mit Pierre Colombet (Violine), Gabriel Le Magadure (Violine), Marie Chilemme (Viola) und Yuya Okamoto (Violoncello) sowie Xavier Tribolet…

Von: ALEXANDER WALTHER

NEUES VOM SEEMANN POPEYE -- "Liebe - eine argumentative Übung" im Foyer des Kammertheaters STUTTGART

"Olivia liebte den Schwanz ihres Freundes" - so heißt es im Stück "Liebe - eine argumentative Übung" von Sivan Ben Yishai. Es geht darin um den spinatliebenden Seemann Popeye und seine Freundin Olivia…

Von: ALEXANDER WALTHER

Alle Kritiken anzeigen

folgen Sie uns auf

Theaterkompass

Der Theaterkompass ist eine Plattform für aktuelle Neuigkeiten aus den Schauspiel-, Opern- & Tanztheaterwelten in Deutschland, Österreich und Schweiz.

Seit 2000 sorgen wir regelmäßig für News, Kritiken und theaterrelevante Beiträge.

Hintergrundbild der Seite
Top ↑