Logo of theaterkompass.de
HomeBeiträge
DAS KUNSTSEIDENE MÄDCHEN nach dem Roman von Irmgard Keun, Stadttheater Giessen DAS KUNSTSEIDENE MÄDCHEN nach dem Roman von Irmgard Keun, Stadttheater...DAS KUNSTSEIDENE MÄDCHEN...

DAS KUNSTSEIDENE MÄDCHEN nach dem Roman von Irmgard Keun, Stadttheater Giessen

Premiere: 24. September 2009 | 20.00 Uhr | TiL-studiobühne

 

Man schreibt das Jahr 1931. Schon fällt der Schatten der Nazi-Diktatur auf die wankelmütige Demokratie. Die junge Doris ist Stenotypistin in der rheinischen Provinz.

Doch diesem eintönigen und kleinbürgerlichen Leben möchte sie gerne entfliegen – ein „Glanz“ zu werden, das ist ihr Lebenstraum. Die Suche nach Karriere, Luxus und Liebe zieht sie in die pulsierende Großstadt Berlin, die ihr mit den schier unerschöpflichen Angeboten an Kinos, Theatern und Tanzpalästen ein verheißungsvolles Ziel zu sein scheint. Doch die urbane Wirklichkeit ist eine andere: Arbeitslosigkeit, Kriminalität und oberflächliche Affären bestimmen den Alltag. Trotz vieler Enttäuschungen versucht Doris, ihren Platz in der großstädtischen Vergnügungswelt zu behaupten, doch scheint die Erfüllung ihrer Wünsche immer weiter in die Ferne zu rücken...

 

In der Bühnenfassung von Gottfried Greiffenhagen zählt DAS KUNSTSEIDENE MÄDCHEN zu einem der erfolgreichsten deutschen Theatertexte. Die Besonderheit der Gießener Inszenierung: sie geht über eine psychologische Deutung hinaus. Das in Bewegung, Rhythmus und Sprachbehandlung ungewöhnliche Spiel von Irina Ries zeigt die berühmte Bühnenfigur in einem veränderten Licht. Für den Kampf gegen die soziale Deklassierung und die wachsende Einsamkeit des „kunstseidenen Mädchens“ findet Regisseur Christian Fries im Zusammenspiel mit der Rauminstallation von Marion Eiselé eindrückliche Bilder, die nicht die Entwicklung von Doris nachzeichnen, sondern ihre Persönlichkeit als eine Summe von verschiedenen Facetten zeigen. In einzelnen Sequenzen, durch musikalische Einsprengsel nachhaltig strukturiert, entfaltet sich die Individualität des „kunstseidenen Mädchens“.

 

Inszenierung: Christian Fries

Bühne und Kostüme: Marion Eiselé

Mit: Irina Ries

 

Weitere Vorstellungen: 02., 18. und 31. Oktober | 20.00 Uhr | TiL-studiobühne

 

 

 

 

 

Weitere Informationen zu diesem Beitrag

Lesezeit für diesen Artikel: 9 Minuten



Herausgeber des Beitrags:

Kritiken

ZU RASANTE AUTOFAHRT - "family affairs" im Studiotheater STUTTGART

Diese absurd komische Tragödie der Kölner Autorin Ingrun Aran hat es in sich. So wird hier die Tochter Anne aufgefordert, ihre Eltern ins Kneipp-Heilbad Bad Münstereiffel zu fahren. Und so starten…

Von: ALEXANDER WALTHER

WEICH UND FEDERND -- Janacek Chamber Orchestra im Kronenzentrum Bietigheim-Bissingen

Der mehrfache ungarische ECHO-Klassik-Preisträger Gabor Boldoczki (Trompete) und das 1964 gegründete Janacek Chamber Orchestra präsentierten Musik am Hofe des Sonnenkönigs Ludwig XIV. - man machte so…

Von: ALEXANDER WALTHER

HYMNE AN DIE FREUNDSCHAFT -- 3. Liedkonzert im Foyer der Staatsoper/STUTTGART

Unter dem vielsagenden Motto "Es muss was Wunderbares sein" präsentierte Kai Kluge (Tenor) zusammen mit seiner Schwester Melania Ines Kluge (Klavier) Perlen der Unterhaltungsmusik. Dabei wurde vor…

Von: ALEXANDER WALTHER

BEGLÜCKENDE KLANGFÜLLE -- Preisträgerkonzert des 2. Violinwettbewerbs der Guadagnini Stiftung im Beethovensaal der Liederhalle STUTTGART

229 Geiger hatten sich zum diesjährigen Guadagnini Wettbewerb angemeldet. 22 Teilnehmer kamen in die engere Wahl. Glückliche Siegerin des von der Stuttgarter Musikhochschule und von der…

Von: ALEXANDER WALTHER

VIRTUOS UND MELODISCH - Quadriga Posaunenquartett im Schloss Bietigheim

Unter dem vielsagenden Motto "bel et bon - schön und gut" stand dieses Konzert als vergnügliche Posaunen-Matinee. Die Posaunisten Carsten Luz, Holger Pfeuffer, Martin Zuckschwerdt und Jan Böhme…

Von: ALEXANDER WALTHER

Alle Kritiken anzeigen

folgen Sie uns auf

Theaterkompass

Der Theaterkompass ist eine Plattform für aktuelle Neuigkeiten aus den Schauspiel-, Opern- & Tanztheaterwelten in Deutschland, Österreich und Schweiz.

Seit 2000 sorgen wir regelmäßig für News, Kritiken und theaterrelevante Beiträge.

Hintergrundbild der Seite
Top ↑