Logo of theaterkompass.de
HomeBeiträge
"Dantons Tod" von Georg Büchner, Württembergische Landesbühne Esslingen im "Dantons Tod" von Georg Büchner, Württembergische Landesbühne Esslingen im "Dantons Tod" von Georg...

"Dantons Tod" von Georg Büchner, Württembergische Landesbühne Esslingen im

Premiere: 24. März, um 19.30 Uhr im Schauspielhaus. --

 

Paris 1794. Im fünften Jahr der Französischen Revolution hat sich ihr gewalttätiger Arm nach innen gerichtet und greift nach ihren eigenen Schöpfern.

 

 

Unter ihnen Georges Danton. Der führende Kopf der Jakobiner, vormaliger Justizminister und Gründer des Wohlfahrtsausschusses, steht nun vor dem Tribunal, das er ein Jahr zuvor selber geschaffen hatte. Der ehemalige Bruder im Geiste – Maximilien Robespierre – ist zu seinem schärfsten Gegner geworden. Mit der Guillotine im Nacken erfahren Danton und die mit ihm Beschuldigten über die Haft die groteske Realität der Revolutionsmaschinerie. Auf dem Höhepunkt dieses gewaltigen Stoffes kommt es zu einem der scharfzüngigsten Rededuelle der Weltliteratur. Mit Danton, dem revolutionsmüden Zweifler, der in die Arme der Frauen flüchtet, dem menschlich blind und taub gewordenen Robespierre, mit Camille, St. Just, Lucile und anderen hat Georg Büchner wie kein zweiter charakterstarke Figuren geschaffen, mit denen er abstrakte Politik hochemotional erfahrbar macht.

 

Inszenierung: Carlos Manuel

Ausstattung: Jan Schroeder

 

Es spielen: Nora Backhaus, Nadine Ehrenreich, Robert Eder, Nikolaos Eleftheriadis, Jonas Pätzold, Matthias Zajgier

 

Weitere Vorstellung in Esslingen: Fr. 1.4., Sa. 2.4.

 

 

Weitere Informationen zu diesem Beitrag

Lesezeit für diesen Artikel: 6 Minuten



Herausgeber des Beitrags:

Kritiken

Die ganze Wahrheit? -- „True Crime“ - Andrey Kaydanovskiy | Hege Haagenrud | Demis Volpi in der Deutschen Oper am Rhein

Drei tänzerische Perspektiven zu Wahrheit und Fiktion: Andrey Kaydanovskiy „Chalk“, Hege Haagenrud „The Bystanders“, Demis Volpi „Non-Fiction Études“  

Von: Dagmar Kurtz

SZENEN OHNE ILLUSIONEN -- "Tosca" von Giacomo Puccini in der Staatsoper Stuttgart

Kann Kunst unsere Wirklichkeit beeinflussen? Diese Frage steht als zentrales Thema im Zentrum der Inszenierung von Willy Decker, dessen Figuren sich in Puccinis "Tosca" in einem schwarzen Kasten…

Von: ALEXANDER WALTHER

RETTET DIE FRAUEN! -- Premiere "Zertretung" von Lydia Haider im Schauspiel Nord STUTTGART

Die 1985 in Oberösterreich geborene Lydia Haider hat hier einen radikalen Text vorgelegt, der zuweilen an Rainald Goetz erinnert. Die zentrale Frage lautet: Wie geht man mit einem System um, das…

Von: ALEXANDER WALTHER

ATEMLOSE HÖHENFLÜGE -- SWR Symphonieorchester mit Busoni und Sibelius im Beethovensaal der Liederhalle/STUTTGART

Zwei unterschiedliche Zeitgenossen standen diesmal im Zentrum: Jean Sibelius und Ferrucio Busoni. Immerhin weiß man, dass beide in Helsinki Schumanns Klavierquintett in Es-Dur gemeinsam musizierten.…

Von: ALEXANDER WALTHER

GIGANTISCHER SCHWARZER KEIL -- "Don Carlos" in der Staatsoper Stuttgart

In der Regie von Lotte de Beer steht das Thema Macht ganz im Zentrum des Geschehens. Ein gigantischer schwarzer Keil dreht sich immer wieder in geheimnisvoller Weise auf der von Christof Hetzer…

Von: ALEXANDER WALTHER

Alle Kritiken anzeigen

folgen Sie uns auf

Theaterkompass

Der Theaterkompass ist eine Plattform für aktuelle Neuigkeiten aus den Schauspiel-, Opern- & Tanztheaterwelten in Deutschland, Österreich und Schweiz.

Seit 2000 sorgen wir regelmäßig für News, Kritiken und theaterrelevante Beiträge.

Hintergrundbild der Seite
Top ↑