Logo of theaterkompass.de
HomeBeiträge
Christoph Nussbaumeders "Die Kunst des Fallens" im STAATSTHEATER DARMSTADTChristoph Nussbaumeders "Die Kunst des Fallens" im STAATSTHEATER DARMSTADTChristoph Nussbaumeders...

Christoph Nussbaumeders "Die Kunst des Fallens" im STAATSTHEATER DARMSTADT

Premiere 29. Januar | 19.30 Uhr im Kleinen Haus

 

Die Geschichte um die alleinerziehende Wirtin Monika und ihre Töchter Sigrid und Seffi wurde 2010 mit dem Autoren-Förderpreis des Schauspiels Köln ausgezeichnet.

Monikas Biergarten, die "Felsenschänke" an der Donau, am Fuße eines mächtigen Felsmassivs gelegen, ist ein Ort der Zusammenkunft alter Bekannter und der Zuflucht für Gestrandete. Jedoch schwelt auch manch Unausgesprochenes unter der Oberfläche der bierseligen Launen. Während Monika langsam nicht mehr weiß, wie lange sich die Wirtschaft noch halten lässt, will Seffi nach Beendigung des Studiums einfach nur weg. Und Sigrid erträgt das zudringliche Interesse vor allem der männlichen Biergartenbesucher immer schwerer. Und plötzlich kommt es am Felsmassiv zu einem tödlichen Zwischenfall...

 

Christoph Nußbaumeder ist einer der namhaften deutschen Jungautoren. Mit Die Kunst des Fallens gelingt ihm eine fesselnde Milieustudie: Beengt und perspektivlos wirkt das Leben der Figuren. Nußbaumeder zeichnet sie liebevoll als Alltagsmenschen mit Macken, Träumen und Sehnsüchten.

 

Inszenierung Jens Poth | Bühne und Kostüme Simone Wildt

 

Mit Gabriele Drechsel, Anne Hoffmann, Maika Troscheit, Diana Wolf | Jürgen Hellmann, Heinz Kloss, Simon Köslich, Tino Lindenberg, István Vincze, Gerd K. Wölfle

 

Weitere Vorstellungen 4., 8., 18. und 26. Februar | 19.30 Uhr

12., 24. und 26. März | jeweils 19.30 Uhr

 

Weitere Informationen zu diesem Beitrag

Lesezeit für diesen Artikel: 7 Minuten



Herausgeber des Beitrags:

Kritiken

Die ganze Wahrheit? -- „True Crime“ - Andrey Kaydanovskiy | Hege Haagenrud | Demis Volpi in der Deutschen Oper am Rhein

Drei tänzerische Perspektiven zu Wahrheit und Fiktion: Andrey Kaydanovskiy „Chalk“, Hege Haagenrud „The Bystanders“, Demis Volpi „Non-Fiction Études“  

Von: Dagmar Kurtz

SZENEN OHNE ILLUSIONEN -- "Tosca" von Giacomo Puccini in der Staatsoper Stuttgart

Kann Kunst unsere Wirklichkeit beeinflussen? Diese Frage steht als zentrales Thema im Zentrum der Inszenierung von Willy Decker, dessen Figuren sich in Puccinis "Tosca" in einem schwarzen Kasten…

Von: ALEXANDER WALTHER

RETTET DIE FRAUEN! -- Premiere "Zertretung" von Lydia Haider im Schauspiel Nord STUTTGART

Die 1985 in Oberösterreich geborene Lydia Haider hat hier einen radikalen Text vorgelegt, der zuweilen an Rainald Goetz erinnert. Die zentrale Frage lautet: Wie geht man mit einem System um, das…

Von: ALEXANDER WALTHER

ATEMLOSE HÖHENFLÜGE -- SWR Symphonieorchester mit Busoni und Sibelius im Beethovensaal der Liederhalle/STUTTGART

Zwei unterschiedliche Zeitgenossen standen diesmal im Zentrum: Jean Sibelius und Ferrucio Busoni. Immerhin weiß man, dass beide in Helsinki Schumanns Klavierquintett in Es-Dur gemeinsam musizierten.…

Von: ALEXANDER WALTHER

GIGANTISCHER SCHWARZER KEIL -- "Don Carlos" in der Staatsoper Stuttgart

In der Regie von Lotte de Beer steht das Thema Macht ganz im Zentrum des Geschehens. Ein gigantischer schwarzer Keil dreht sich immer wieder in geheimnisvoller Weise auf der von Christof Hetzer…

Von: ALEXANDER WALTHER

Alle Kritiken anzeigen

folgen Sie uns auf

Theaterkompass

Der Theaterkompass ist eine Plattform für aktuelle Neuigkeiten aus den Schauspiel-, Opern- & Tanztheaterwelten in Deutschland, Österreich und Schweiz.

Seit 2000 sorgen wir regelmäßig für News, Kritiken und theaterrelevante Beiträge.

Hintergrundbild der Seite
Top ↑