Logo of theaterkompass.de
HomeBeiträge
»Bin nebenan. Monologe für zuhause« von Ingrid Lausund, Theater Magdeburg»Bin nebenan. Monologe für zuhause« von Ingrid Lausund, Theater Magdeburg»Bin nebenan. Monologe...

»Bin nebenan. Monologe für zuhause« von Ingrid Lausund, Theater Magdeburg

Premiere Freitag, 29. Januar 2016 um 19.30 Uhr im Schauspielhaus/Studio des Theaters Magdeburg in der Reihe »Sprungbrett – Forum für junge TheatermacherInnen«. -----

Die junge Regisseurin Grit Lukas feiert mit der Inszenierung von Ingrid Lausunds »Bin nebenan. Monologe für zuhause« ihren Regieeinstand am Theater Magdeburg. Aus Lausunds zwölf Monologen über Wohlstandsneurosen, Einsamkeit, Beziehungsunfähigkeit - überhaupt Konflikten des Individuums in der Gesellschaft hat Lukas fünf Texte für die Bühne ausgewählt und miteinander in Beziehung gesetzt.

Die Inszenierung stellt Menschen in den eigenen vier Wänden vor. Ihr harmloser Alltag mit gewöhnlichen Problemen entwickelt sich in der Selbstreflexion zu grotesken Sinnkrisen. Die Versuche, sich das Leben mittels einstudierter Gemütlichkeitsrituale, Blumenvasen oder Sofakissen einzurichten, scheitern kläglich – die eigene Existenz wird von den Protagonisten zunehmend in Frage gestellt. Doch jeder dieser skurrilen Zeitgenossen sieht uns sehr ähnlich. Ingrid Lausund, auch als Drehbuchautorin der deutschen Erfolgsserie »Der Tatortreiniger« bekannt, ist Spezialistin für die Alltagsprobleme des postmodernen Menschen. Ihr lakonischer und trockener Stil unterstreicht die Absurdität der Selbstgespräche.

 

Grit Lukas, die als Regieassistentin am Theater Magdeburg arbeitet, erhält mit dem Format »Sprungbrett« die Chance, ihre erste eigene Produktion unter professionellen Rahmenbedingungen auf der des Schauspielhauses zu verwirklichen. Hierbei arbeitet sie mit der Schauspielerin Heide Kalisch und den Schauspielern Konstantin Lindhorst und Ralph Opferkuch zusammen. Für das Bühnenbild hat die Ausstattungsassistentin Nadine Hampel ein Setting aus Umzugskartons entworfen, die als Module zu Einrichtungsgegenständen oder Wänden umfunktioniert werden können.

 

»Sprungbrett - Forum für junge TheatermacherInnen« geht mit dieser Premiere in die zweite Runde und gibt jungen Theatermachern (Regie, Dramaturgie, Ausstattung) die Möglichkeit, Produktionen auf einer größeren Bühne zu realisieren. Sie erhalten so die Chance, mit Schauspielern des Ensembles eine eigene Inszenierung vor großem Publikum zu präsentieren. Bei dieser Produktion arbeiten die Regieassistentin Grit Lukas, die Ausstattungsassistentin Nadine Hampel und die Dramaturgieassistentin Laura Busch zusammen.

 

Regie Grit Lukas

Bühne/Kostüme Nadine Hampel

Dramaturgie Laura Busch

 

Mit Heide Kalisch, Konstantin Lindhorst, Ralph Opferkuch

 

Weitere Vorstellungen: Fr. 5. 2. und So. 21. 2. 2016, jeweils 19.30 Uhr im Schauspielhaus/Studio

Karten: 21 € / erm. 13 € . Reservierung und Kauf an der Theaterkasse: 0391 – 40 490 490 oder online: www.theater-magdeburg.de

Weitere Informationen zu diesem Beitrag

Lesezeit für diesen Artikel: 11 Minuten



Herausgeber des Beitrags:

Kritiken

MIT STÜRMISCHER BEWEGUNG -- Carl-Flesch-Akademie Baden-Baden mit Meisterkonzert 2.0 Kammermusik im Hotel Maison Messmer

Diesmal konnte man die Auslese aus fast 280 Bewerbungen aus 56 Ländern hören. Es war ein ausgezeichnetes Kammermusik-Konzert der Extraklasse. Zunächst erklang das mit feinsinniger Balance musizierte…

Von: ALEXANDER WALTHER

LIEBE IST ETWAS WUNDERBARES -- Martina Gedeck und Xavier de Maistre im Ordenssaal bei den Ludwigsburger Schlossfestspielen

"Licht und Schatten" in Musik und Literatur beleuchteten sehr eindrucksvoll die bekannte Schauspielerin Martina Gedeck und der berühmte Harfenist Xavier de Maistre im Ordenssaal. Von Rainer Maria…

Von: ALEXANDER WALTHER

Schlussapplaus -- „Favourite Things“ von Demis Volpi in der deutschen Oper am Rhein

Das Beste kommt zum Schluss! Lieblingstücke der Ballettkompagnie, des Publikums, des Ballettdirektors, mit „Favourite Things“ verabschiedet sich Demis Volpi vom Ballett am Rhein um die Nachfolge von…

Von: Dagmar Kurtz

INTERESSANTE OPERN-NEUPRODUKTIONEN DER STAATSOPER STUTTGART

Zu Beginn der Spielzeit 24/25 feiert die erste Musiktheaterproduktion der Performancekünstlerin, Choreografin und Regisseurin Florentina Holzinger ihre Premiere am 5. Oktober 2024 in Stuttgart.…

Von: ALEXANDER WALTHER

GEISTERERSCHEINUNGEN UND KEUSCHHEITSIDEOLOGIEN -- Vincenzo Bellinis "La Sonnambula" in der Staatsoper/STUTTGART

Nach einem Gastspiel an der Deutschen Oper Berlin ist diese Produktion wieder auf die Bühne der Staatsoper Stuttgart zurückgekehrt. In der die heutige Zeit durchaus einbeziehenden Inszenierung von…

Von: ALEXANDER WALTHER

Alle Kritiken anzeigen

folgen Sie uns auf

Theaterkompass

Der Theaterkompass ist eine Plattform für aktuelle Neuigkeiten aus den Schauspiel-, Opern- & Tanztheaterwelten in Deutschland, Österreich und Schweiz.

Seit 2000 sorgen wir regelmäßig für News, Kritiken und theaterrelevante Beiträge.

Hintergrundbild der Seite
Top ↑