Logo of theaterkompass.de
HomeBeiträge
Bewerbungen für Tanz- und Theaterpreis "6 TAGE FREI" noch bis zum 01.12.14 möglichBewerbungen für Tanz- und Theaterpreis "6 TAGE FREI" noch bis zum 01.12.14...Bewerbungen für Tanz-...

Bewerbungen für Tanz- und Theaterpreis "6 TAGE FREI" noch bis zum 01.12.14 möglich

Der Tanz- und Theaterpreis der Stadt Stuttgart und des Landes Baden-Württemberg wird zur Bestenschau unter dem neuen Titel „6 tage frei“. Im neuen Konzept soll das Festival der Freien Baden-Württembergs überregionale Sichtbarkeit stärken und inhaltlichen wie ästhetischen Austausch initiieren. „6 tage frei“ nimmt noch bis zum 1. Dezember 2014 Bewerbungen entgegen. KünstlerInnen aus Baden-Württemberg können ihre aktuellen Tanz- und Theaterprojekte einreichen. Weitere Informationen zur Bewerbung finden sich in der Ausschreibung auf www.6tagefrei.de.

 

AUSSCHREIBUNG

 

Unter dem neuen Titel „6 TAGE FREI – Tanz- und Theaterpreis der Stadt Stuttgart und des Landes Baden-Württemberg“ findet vom 13. bis 18. April 2015 wieder der „Stuttgarter Theaterpreis. Landesfestival der freien Tanz- und Theaterszene Baden-Württembergs“ statt. Der Landesverband Freier Theater Baden-Württemberg und das Kulturamt der Landeshauptstadt Stuttgart haben das Theater Rampe mit der Neukonzeption und Austragung des Festivals beauftragt.

 

Im Zentrum der Neukonzeption steht der Umbau vom Wettbewerb zur Bestenschau. Aus den TeilnehmerInnen an der Ausschreibung wählt eine kuratierende Jury 10 Preisträger-Inszenierungen aus, die im Rahmen von „6 TAGE FREI“ zu je einer Aufführung eingeladen werden. Die Jury wird überregional und ausgewogen mit insgesamt sechs ExpertInnen aus Tanz und Theater besetzt. Die Einladung zum Festival ist dotiert mit einem Preisgeld für jede Gruppe von jeweils 2.100€. Die Aufführungskosten im Rahmen des Festivals inkl. Gagen trägt das Festival.

 

Weiter ist es ein Ziel, das Festival auch in der medialen Wahrnehmung zu stärken. Drei überregionale KritikerInnen werden das Festival begleiten und einen Kritikerpreis für Tanz sowie einen Kritikerpreis für Theater vergeben, die jeweils mit einem Gastspiel an einem überregionalen Theaterhaus verbunden sind. Auch der Publikumspreis wird wieder verliehen und ist verbunden mit einer weiteren Gastspieleinladung am Theater Rampe.

 

Das Workshop-Programm wird durch ein öffentliches Rahmenprogramm mit Künstlerporträts, Diskussionsrunden und Expertenbeiträgen erweitert.

 

Teilnahmekriterien:

Teilnahmeberechtigt sind nur EinzelkünstlerInnen und Gruppen, die ihren Sitz nachweislich in Baden Württemberg haben. Ausgenommen sind Amateur- oder Laientheater. Die eingereichte Produktion muss mindestens eine Spielserie in Baden-Württemberg aufweisen können. Zugelassen sind Produktionen, die von 1.1.2013 bis 1.12.2014 zur Premiere kommen.

 

Bewerbungsfrist:

Die Bewerbungen können ab sofort eingereicht werden und sollten möglichst zeitnah nach der Premiere erfolgen. Das späteste Einreichdatum ist der 1. Dezember 2014. Die Bewerbungsunterlagen sind vorzugsweise per Email einzureichen: frei@theaterrampe.de Film- und Fotomaterialien können als Dateien online hinterlegt werden (bitte Downloadlink per Email einreichen) oder als DVD/CD per Post zugestellt werden:

6 Tage frei

Theater Rampe

Filderstraße 47

70180 Stuttgart

Bewerbungsunterlagen:

/ Projektbeschreibung (max. 3000 Zeichen)

/ Auflistung aller Beteiligten und ihre künstlerischen Lebensläufe

/ Pressetexte und -artikel

/ Produktions- und Pressefotos (Auflösung mindestens 300 dpi)

/ Angabe des Premierendatums und Premierenorts sowie der Spieltermine, besonders auch eventueller noch folgender Spieltermine, um eine Jury-Sichtung zu ermöglichen.

/ Videomitschnitt der Inszenierung.

Kontakt:

frei@theaterrampe.de

0711 620 09 09-0 (Theater Rampe)

 

Aus den eingegangenen Bewerbungen wählt eine überregionale Jury, bestehend aus Fachleuten für die Freie Szene (u.a. Amelie Deuflhardt, Intendantin Kampnagel Hamburg, Franziska Werner, Intendantin Sophiensaele Berlin, Stefanie Carp, Dramaturgin), zehn Preisträger, die während des Festivals im April 2015 im Theater Rampe oder der Partnerspielstätte OST im Depot gezeigt werden.

 

 

 

Weitere Informationen zu diesem Beitrag

Lesezeit für diesen Artikel: 16 Minuten



Herausgeber des Beitrags:

Kritiken

STARKE BILDER AM WELTENDE -- Richard Wagners "Götterdämmerung" als Live-Stream aus der Oper ZÜRICH

In der Inszenierung von Andreas Homoki spielt ein gold-weiß gehaltenes, klassizistisches Ambiente eine große Rolle (Ausstattung: Christian Schmidt). Der Zuschauer befindet sich in einer…

Von: ALEXANDER WALTHER

FEUER UND GRANDEZZA -- Wiener Philharmoniker in der Waldbühne Berlin via 3sat

Es war eine besondere Premiere - zum ersten Mal musizierten die Wiener Philharmoniker unter der präzisen Leitung von Riccardo Muti in der Waldbühne Berlin. Gleich bei der Ouvertüre zu Giuseppe Verdis…

Von: ALEXANDER WALTHER

ZWISCHEN REVOLUTION UND AUFKLÄRUNG - Wolfgang Amadeus Mozarts "Zauberflöte" (Libretto: Emanuel Schikaneder) mit dem Pfalztheater Kaiserslautern im Theater Heilbronn

Kinder spielen in dieser ungewöhnlichen Inszenierung von Pamela Recinella (Bühne und Kostüme: Jason Southgate) eine große Rolle. Gleich bei der Ouvertüre spielen Pamina als Mädchen und Tamino als…

Von: ALEXANDER WALTHER

IMPRESSIONEN AUS DER SCHWEIZ -- "Monte Rosa" von Teresa Dopler im Studiotheater STUTTGART

Es ist eine Geschichte aus dem Schweizer Alpenmassiv, ein Stimmungsmoment zwischen Gesteinsschichten und Gletscherspalten: "Das ganze Matterhorn hat sich im See gespiegelt." In der Regie von Daniela…

Von: ALEXANDER WALTHER

MARKANTE KONTRASTE -- Neue CD: Beethoven-Klaviersonaten mit Moritz Winkelmann bei Berlin Classics

Der Stuttgarter Pianist Moritz Winkelmann hat eine große Leidenschaft für die Musik Ludwig van Beethovens entwickelt. Es war sein Wunsch, sämtliche Klaviersonaten bei Berlin Classics aufzunehmen.…

Von: ALEXANDER WALTHER

Alle Kritiken anzeigen

folgen Sie uns auf

Theaterkompass

Der Theaterkompass ist eine Plattform für aktuelle Neuigkeiten aus den Schauspiel-, Opern- & Tanztheaterwelten in Deutschland, Österreich und Schweiz.

Seit 2000 sorgen wir regelmäßig für News, Kritiken und theaterrelevante Beiträge.

Hintergrundbild der Seite
Top ↑