Logo of theaterkompass.de
HomeBeiträge
Ballett-Uraufführung „Sacre“, Tanzabend von Stefano Giannetti mit Musik von Igor Strawinsky im Anhaltischen Theater Dessau Ballett-Uraufführung „Sacre“, Tanzabend von Stefano Giannetti mit Musik von... Ballett-Uraufführung...

Ballett-Uraufführung „Sacre“, Tanzabend von Stefano Giannetti mit Musik von Igor Strawinsky im Anhaltischen Theater Dessau

Premiere am 28. Oktober 2022 um 19:30 | Altes Theater/Studio

Igor Stravinskys „Sacre du printemps“ löste bei seiner Uraufführung 1913 in Paris einen der großen Theaterskandale des 20. Jahrhunderts aus. Die rohe, vermeintlich primitive Musik Igor Stravinskys sowie die Abkehr von allem Dekorativ-Schönen sowie Elegant-Artistischen in der Choreografie Vaslav Nijinskys schockierten Publikum und Kritik gleichermaßen.

 

Copyright: Anhaltisches Theater Dessau

In Nijinskys Vision archaischer Riten überboten sich die Mitglieder einer fiktiven vorchristlichen Gemeinschaft stampfend und zuckend in ihren wilden Tänzen. Stefano Giannetti deutet den modernen Ballettklassiker dagegen als Ausdruck einer Verbindung zwischen elementarer Spiritualität und Natur. Je mehr Menschen im Alltag fern von Natur leben, desto stärker wird diese zu einem spirituell aufgeladenen Sehnsuchtsort.

Giannetti lässt den Tanzabend auf der Fassung des „Sacre“ für zwei Klaviere basieren, die Stravinsky selbst erstellte. Deren schroffe Unmittelbarkeit wird von ihm konsequenterweise mit Klängen und Geräuschen aus der Natur konfrontiert. Der Tanz reagiert somit auf die vier Elemente und transformiert sie in energiegeladene, rituelle Bewegung.

Inszenierung und Choreografie Stefano Giannetti
Choreografische Mitarbeit Roman Katkov
Bühne Nicole Bergmann
Kostüme Steffen Gerber

Mit Martin Anderson, Marcos Vinicius dos Anjos, Anna-Sanziana Beschia, Leonor Campillo, Julio Miranda, Cristiana Rauccio, Carlotta Rocchi, Victor Costa Santos

Termine im Alten Theater/Studio

28.10.2022, 19:30 Uhr PREMIERE
30.10.2022, 18:00 Uhr
05.11.2022, 20:00 Uhr
08.11.2022, 19:00 Uhr
16.11.2022, 19:00 Uhr
17.11.2022, 19:00 Uhr
19.11.2022, 20:00 Uhr
14.12.2022, 19:00 Uhr

 

Weitere Informationen zu diesem Beitrag

Lesezeit für diesen Artikel: 7 Minuten



Herausgeber des Beitrags:

Kritiken

STARKE BILDER AM WELTENDE -- Richard Wagners "Götterdämmerung" als Live-Stream aus der Oper ZÜRICH

In der Inszenierung von Andreas Homoki spielt ein gold-weiß gehaltenes, klassizistisches Ambiente eine große Rolle (Ausstattung: Christian Schmidt). Der Zuschauer befindet sich in einer…

Von: ALEXANDER WALTHER

FEUER UND GRANDEZZA -- Wiener Philharmoniker in der Waldbühne Berlin via 3sat

Es war eine besondere Premiere - zum ersten Mal musizierten die Wiener Philharmoniker unter der präzisen Leitung von Riccardo Muti in der Waldbühne Berlin. Gleich bei der Ouvertüre zu Giuseppe Verdis…

Von: ALEXANDER WALTHER

ZWISCHEN REVOLUTION UND AUFKLÄRUNG - Wolfgang Amadeus Mozarts "Zauberflöte" (Libretto: Emanuel Schikaneder) mit dem Pfalztheater Kaiserslautern im Theater Heilbronn

Kinder spielen in dieser ungewöhnlichen Inszenierung von Pamela Recinella (Bühne und Kostüme: Jason Southgate) eine große Rolle. Gleich bei der Ouvertüre spielen Pamina als Mädchen und Tamino als…

Von: ALEXANDER WALTHER

IMPRESSIONEN AUS DER SCHWEIZ -- "Monte Rosa" von Teresa Dopler im Studiotheater STUTTGART

Es ist eine Geschichte aus dem Schweizer Alpenmassiv, ein Stimmungsmoment zwischen Gesteinsschichten und Gletscherspalten: "Das ganze Matterhorn hat sich im See gespiegelt." In der Regie von Daniela…

Von: ALEXANDER WALTHER

MARKANTE KONTRASTE -- Neue CD: Beethoven-Klaviersonaten mit Moritz Winkelmann bei Berlin Classics

Der Stuttgarter Pianist Moritz Winkelmann hat eine große Leidenschaft für die Musik Ludwig van Beethovens entwickelt. Es war sein Wunsch, sämtliche Klaviersonaten bei Berlin Classics aufzunehmen.…

Von: ALEXANDER WALTHER

Alle Kritiken anzeigen

folgen Sie uns auf

Theaterkompass

Der Theaterkompass ist eine Plattform für aktuelle Neuigkeiten aus den Schauspiel-, Opern- & Tanztheaterwelten in Deutschland, Österreich und Schweiz.

Seit 2000 sorgen wir regelmäßig für News, Kritiken und theaterrelevante Beiträge.

Hintergrundbild der Seite
Top ↑