Logo of theaterkompass.de
HomeBeiträge
"Amadeus" von Peter Shaffer im Theater Krefeld"Amadeus" von Peter Shaffer im Theater Krefeld"Amadeus" von Peter...

"Amadeus" von Peter Shaffer im Theater Krefeld

Premiere: Samstag, 30. Januar 2010, 20 Uhr

 

Er war der Rockstar der Wiener Klassik, lebte weit über seine Verhältnisse und sprengte die Hofetikette, wo immer er konnte: Wolfgang Amadeus Mozart.

Schon bald nach dem Tod des jungen Ausnahmetalents ging das Gerücht, er sei vergiftet worden. Legende oder Wahrheit? Peter Shaffers aufregender Theaterkrimi „Amadeus“ war die Vorlage für den gleichnamigen Film von Miloš Forman, der 1985 mit gleich acht Oscars ausgezeichnet wurde. Für das Theater Krefeld Mönchen-gladbach setzt jetzt Regisseur Reinhardt Friese („Shockheaded Peter“, „Jesus Christ Superstar“, „Swinging St. Pauli“, „Kleiner Mann, was nun?“) Shaffers packenden Thriller in Szene.

 

„Verzeih, Mozart! Verzeih deinem Mörder!“ Tag und Nacht flüstert, wispert, schreit Antonio Salieri es hinaus: Seit Wolfgang Amadeus Mozart vor über 30 Jahren auf rätselhafte Weise starb, quält den ehemaligen Hofkompositeur sein Gewissen. Doch ist er wirklich der Mörder des jungen Genies?

 

Rückblende: Wien, die Stadt der Musik, im Jahre 1780. Der junge Antonio Sa-lieri ist der erfolgreichste Komponist bei Hofe. Doch plötzlich erstrahlt ein neu-er, leuchtend heller Stern am Musikhimmel: Wolfgang Amadeus Mozart (Ron-ny Tomiska), das unerzogene Wunderkind, das exaltierte Genie wird über Nacht zum Shooting Star der Wiener Musikszene. Warum er? Warum hat Gott diesen kichernden Kindskopf auserwählt, warum ihn mit jenem übermenschlichen Talent gesegnet und seinen gehorsamsten Diener, Antonio Salieri, mit nichts als… Mittelmäßigkeit? Salieri schwört Rache: Er wird nicht ruhen, bis er Mozart, den Liebling dieses ungerechten Gottes, vernichtet hat…

 

Mit: Floriane Kleinpaß, Monika Stahler, Ralf Beckord, Joachim Henschke, Fred-erik Leberle, Adrian Linke, Matthias Oelrich, Sven Seeburg und Christopher Wintgens.

 

Bühne: Günter Hellweg, Kostüme: Annette Mahlendorf, Dramaturgie: Vera Ring.

 

Karten gibt es an der Theaterkasse, Tel.: 02151/805-125, an allen

Ticket-Online-Vorverkaufsstellen oder unter www.ticketonline.de.

 

Weitere Aufführungen in Krefeld:

13. Februar 2010 | 20.00 Uhr | Theater Krefeld

27. Februar 2010 | 20.00 Uhr | Theater Krefeld

05. März 2010 | 20.00 Uhr | Theater Krefeld

12. März 2010 | 20.00 Uhr | Theater Krefeld

18. März 2010 | 20.00 Uhr | Theater Krefeld

21. März 2010 | 19.30 Uhr | Theater Krefeld

 

 

 

Premiere im TiN Mönchengladbach: 7. Mai 2010, 20 Uhr.

 

Weitere Informationen zu diesem Beitrag

Lesezeit für diesen Artikel: 10 Minuten



Herausgeber des Beitrags:

Kritiken

SPIELTECHNISCHE RASANZ -- 6. Sinfoniekonzert des Staatsorchesters Stuttgart unter Cornelius Meister im Beethovensaal der Liederhalle STUTTGART

Ein abwechslungsreiches Programm präsentierte das Staatsorchester Stuttgart unter der inspirierenden Leitung von Cornelius Meister im Beethovensaal der Liederhalle. Gleich zu Beginn überzeugte die…

Von: ALEXANDER WALTHER

MUSIK UND WORT VEREINT -- Rothko String Quartet im Ordenssaal bei den Ludwigsburger Schlossfestspielen

Ende 2022 wurden die Briefe von Ingeborg Bachmann und Max Frisch im Suhrkamp Verlag veröffentlicht. Sehnsuchtstöne, Eifersüchteleien und Streitgespräche wechseln sich ab. Amelie Schmidt (Rezitation)…

Von: ALEXANDER WALTHER

SPHÄRENHAFTES KLANGSPEKTRUM -- Werkstattfestival Studio Neue Musik & Campus Gegenwartim Konzertsaal der Musikhochschule STUTTGART

Wieder war Neues aus den Kompositionsklassen von Prof. Marco Stroppa und Prof. Martin Schüttler zu hören. Das Konzert I stellte Kompositionen von begabten Hochschulstudenten vor. Von der Koreanerin…

Von: ALEXANDER WALTHER

IMPROVISATION ZWISCHEN JAZZ UND KLASSIK -- Quatuor Ebene Waves im Ordenssaal bei den Ludwigsburger Schlossfestspielen

Seit über 20 Jahren feiert das Ensemble Quatuor Ebene mit Pierre Colombet (Violine), Gabriel Le Magadure (Violine), Marie Chilemme (Viola) und Yuya Okamoto (Violoncello) sowie Xavier Tribolet…

Von: ALEXANDER WALTHER

NEUES VOM SEEMANN POPEYE -- "Liebe - eine argumentative Übung" im Foyer des Kammertheaters STUTTGART

"Olivia liebte den Schwanz ihres Freundes" - so heißt es im Stück "Liebe - eine argumentative Übung" von Sivan Ben Yishai. Es geht darin um den spinatliebenden Seemann Popeye und seine Freundin Olivia…

Von: ALEXANDER WALTHER

Alle Kritiken anzeigen

folgen Sie uns auf

Theaterkompass

Der Theaterkompass ist eine Plattform für aktuelle Neuigkeiten aus den Schauspiel-, Opern- & Tanztheaterwelten in Deutschland, Österreich und Schweiz.

Seit 2000 sorgen wir regelmäßig für News, Kritiken und theaterrelevante Beiträge.

Hintergrundbild der Seite
Top ↑