Logo of theaterkompass.de
HomeBeiträge
ZwischenzeilenZwischenzeilenZwischenzeilen

Zwischenzeilen

"Re:Zeitung" von P.A.R.T.S.FOUNDATION/Anne Teresa De Keersmaeker im Tanzhaus NRW Düsseldorf

 

Zeitungen liefern Informationen zu Ereignissen von gestern oder weisen auf Zukünftiges hin, das Gegenwärtige, gerade Stattfindende bleibt jedoch ausgespart. Mit "Re:Zeitung" beziehen sich sechs Tänzer von P.A.R.T.S. FOUNDATION/Anne Teresa De Keersmaeker auf ihr 2008 produziertes Stück "Zeitung". Aber der Titel liefert keinen Anhaltspunkt für das Verständnis.

 

Die Bühne ist leer wie ein Probenraum, einzig Beleuchtungskörper und ein Flügel, auf dem Alain Franco live Werke von Johann Sebastian Bach spielt, nehmen Raum ein. Neben Bach hören wir vom Band Arnold Schönberg, Anton Webern, Kurt Weill, Charles Ives und zu guter Letzt "Perpetuum Mobile" von den Einstürzenden Neubauten.

 

Die jugendlich wirkenden Tänzer, überwiegend im Sportdress teils aus glänzenden Kunststofffasern, stehen dabei rein optisch im merkwürdigen Kontrast zur klassischen Musik. Sie bewegen sich zur Musik ohne sie zu interpretieren, sie erzählen keine konventionelle Geschichte. Die Tanzsprache ist vom Ballett geprägt mit kleinen Breakdance-Anleihen, die aber mehr hingehuscht sind. Einzelne choregographische Sequenzen folgen aufeinander mit kleinen Pausen, in denen alle ruhig verharren. Mit Fäden wird in einer Sequenz der Raum ausgemessen, abgezirkelt, aufmerksam darauf geachtet, dass sich die Fäden nicht überschneiden, kein Netz wird geknüpft, allein der Raum wird scheinbar ausgelotet.

 

Ausgelotet wird aber nicht nur der Raum, sondern auch die Bewegungen der Körper im Raum unter dem Einfluss der Musik, also das Fundament des Tanzes an sich. Keersmaekers bleibt dabei jedoch nicht stehen, sie scheint darüber hinaus noch über das Dazwischen zu reflektieren, die Leerstellen zwischen den Raumkörpern, die Pausen zwischen den Bewegungen, sozusagen die Zwischenzeilen. Fasziniert scheint sie zu fragen, ob man das Inhaltslose von Raum und Zeit erfassen kann.

 

Beindruckend, wie präzise und sinnlich ein abstrakter Stoff dargeboten werden kann!

 

"Tanz: Louis Combeaud, José Paulo Dos Santos, Youness Khoukhou, Renan Martins de Oliveira, Radouan Mriziga und Mohamed Toukabri

 

Live-Musik: Alain Franco; mit Kompositionen von J.S. Bach, A. Webern, A. Schönberg; Solo-Piano (Aufnahmen der Proben): Alain Franco; Orchesterparts: Pierre Boulez/Berliner Philharmoniker und Pierre Boulez/BBC Chor

 

Konzept: Anne Teresa De Keersmaeker, Alain Franco; Choreografie: Anne Teresa De Keersmaeker; Tanzvokabular: David Hernandez

 

September 2013

 

Weitere Informationen zu diesem Beitrag

Lesezeit für diesen Artikel: 12 Minuten



Herausgeber des Beitrags:

Kritiken

STARKE BILDER AM WELTENDE -- Richard Wagners "Götterdämmerung" als Live-Stream aus der Oper ZÜRICH

In der Inszenierung von Andreas Homoki spielt ein gold-weiß gehaltenes, klassizistisches Ambiente eine große Rolle (Ausstattung: Christian Schmidt). Der Zuschauer befindet sich in einer…

Von: ALEXANDER WALTHER

FEUER UND GRANDEZZA -- Wiener Philharmoniker in der Waldbühne Berlin via 3sat

Es war eine besondere Premiere - zum ersten Mal musizierten die Wiener Philharmoniker unter der präzisen Leitung von Riccardo Muti in der Waldbühne Berlin. Gleich bei der Ouvertüre zu Giuseppe Verdis…

Von: ALEXANDER WALTHER

ZWISCHEN REVOLUTION UND AUFKLÄRUNG - Wolfgang Amadeus Mozarts "Zauberflöte" (Libretto: Emanuel Schikaneder) mit dem Pfalztheater Kaiserslautern im Theater Heilbronn

Kinder spielen in dieser ungewöhnlichen Inszenierung von Pamela Recinella (Bühne und Kostüme: Jason Southgate) eine große Rolle. Gleich bei der Ouvertüre spielen Pamina als Mädchen und Tamino als…

Von: ALEXANDER WALTHER

IMPRESSIONEN AUS DER SCHWEIZ -- "Monte Rosa" von Teresa Dopler im Studiotheater STUTTGART

Es ist eine Geschichte aus dem Schweizer Alpenmassiv, ein Stimmungsmoment zwischen Gesteinsschichten und Gletscherspalten: "Das ganze Matterhorn hat sich im See gespiegelt." In der Regie von Daniela…

Von: ALEXANDER WALTHER

MARKANTE KONTRASTE -- Neue CD: Beethoven-Klaviersonaten mit Moritz Winkelmann bei Berlin Classics

Der Stuttgarter Pianist Moritz Winkelmann hat eine große Leidenschaft für die Musik Ludwig van Beethovens entwickelt. Es war sein Wunsch, sämtliche Klaviersonaten bei Berlin Classics aufzunehmen.…

Von: ALEXANDER WALTHER

Alle Kritiken anzeigen

folgen Sie uns auf

Theaterkompass

Der Theaterkompass ist eine Plattform für aktuelle Neuigkeiten aus den Schauspiel-, Opern- & Tanztheaterwelten in Deutschland, Österreich und Schweiz.

Seit 2000 sorgen wir regelmäßig für News, Kritiken und theaterrelevante Beiträge.

Hintergrundbild der Seite
Top ↑