Logo of theaterkompass.de
HomeBeiträge
Württembergische Landesbühne Esslingen: "Leben des Galilei" von Bertolt Brecht, mit der Musik von Hanns EislerWürttembergische Landesbühne Esslingen: "Leben des Galilei" von Bertolt...Württembergische...

Württembergische Landesbühne Esslingen: "Leben des Galilei" von Bertolt Brecht, mit der Musik von Hanns Eisler

Premiere: 8. Oktober, um 19.30 Uhr im Schauspielhaus

 

Galileo Galilei braucht Geld, um forschen und gut leben zu können. Also verkauft er dem Stadtstaat Venedig ein Fernrohr, das vor kurzem in Holland erfunden wurde, als eigene Erfindung.

Bis die Stadtoberen den Betrug merken, hat er seine Gehaltserhöhung längst durchgesetzt. Doch Galilei geht es um mehr. Er richtet das Fernrohr auf den nächtlichen Himmel und glaubt schließlich aufgrund genauer Beobachtungen und Berechnungen beweisen zu können, dass sich die Erde um die Sonne dreht. Diese sensationelle Entdeckung, so seine Überzeugung, muss man unter die Leute bringen. Das sieht die kirchliche Obrigkeit in Rom anders. Könnte es nicht eher verstören, wenn die Erde nicht mehr der Mittelpunkt des Alls ist, mit dem Menschen im Zentrum, auf dem das Auge Gottes ruht? Wie, wenn daraus der Schluss gezogen wird, dass es noch viel mehr Dinge gibt, die so unumstößlich nicht sind?

 

Ein Weltbild ist ins Wanken geraten. Das löst Aggressionen und Ängste aus. Galilei bleibt dennoch bei seiner Position:„Wer die Wahrheit nicht weiß, der ist bloß ein Dummkopf. Aber wer sie weiß und sie eine Lüge nennt, der ist ein Verbrecher“. Doch als er von der Inquisition bedroht wird, widerruft Galilei, aus Angst vor der angedrohten Folter. Eine große Chance zur Veränderung ist vertan. Fortan lebt Galilei zurückgezogen, unter Aufsicht seiner Tochter. Als Andrea, sein erster Schüler, ihn besucht, gibt Galilei ihm eine illegale Abschrift seiner “Discorsi“. Für Andrea ist er damit rehabilitiert. Galilei selbst sieht das anders…

 

Inszenierung: Jan Neumann

Ausstattung: Thomas Goerge

 

Es spielen: Sarah Bauerett, Kristin Göpfert, Ute Seraina Schramm, Lothar Bobbe, Robert Eder, Frank Ehrhardt, Nikolaos Eleftheriadis (a. G.), Jonas Pätzold, Dietrich Schulz, Markus Tomczyk, Benedikt Voellmy sowie Franz Enders/Rafael Kolonko/Maximilian Reiber (Mitglieder des Kinderspielclusb) und Friederike Bernhardt, Johannes Sens, Alexander Suckel (Musiker)

 

 

Weitere Informationen zu diesem Beitrag

Lesezeit für diesen Artikel: 10 Minuten



Herausgeber des Beitrags:

Kritiken

VON HUNDEN INSPIRIERT -- 4. Kammerkonzert des Staatsorchesters "Verzauberung" im Mozartsaal der Liederhalle STUTTGART

Unter dem vielsagenden Motto "Verzauberung" stand das 4. Kammerkonzert des Staatsorchesters Stuttgart im Mozartsaal. Zunächst musizierten Veronika Unger (Violine), Lilian Scheliga (Violine), Daniel…

Von: ALEXANDER WALTHER

REISE DURCH FANTASIEWELTEN - Mozarts "Zauberflöte" in der Staatsoper Stuttgart

Barrie Koskys Inszenierung von Mozarts "Zauberflöte" ist eine vielschichtige Reise durch Fantasiewelten. Die Königin der Nacht beauftragt den jungen Prinzen Tamino, ihre Tochter Pamina aus den Händen…

Von: ALEXANDER WALTHER

RHYTHMUS DER ZEIT - "Nixon in China" von John Adams in der Staatsoper Stuttgart

Regisseur Marco Storman inszeniert diese Minimal-Music-Oper als Revue über die Macht der Bilder, wobei sich die gesellschaftlichen Systeme in raffinierter Weise überlagern (Bühne: Frauke Löffel;…

Von: ALEXANDER WALTHER

MITTEN IM KLANG -- 4. Sinfoniekonzert des Staatsorchesters Stuttgart

Der Titel "...quasi una fantasia..." für Klavier und Instrumentalgruppen des ungarischen Komponisten György Kurtag aus den Jahren 1987/88 verweist direkt auf die Klaviersonaten op. 27 von Ludwig van…

Von: ALEXANDER WALTHER

VERÄNDERUNG DES HÖRENS - Musik am 13. in der Stadtkirche Bad-Cannstatt mit Werken von Helmut Lachenmann

"Klavier pur" - Musik von Helmut Lachenmann in der Stadtkirche am 13.2.2024/BAD CANNSTATT. -- Er gilt als der größte lebende deutsche Komponist. Der 1935 in Stuttgart geborene Helmut Lachenmann hat…

Von: ALEXANDER WALTHER

Alle Kritiken anzeigen

folgen Sie uns auf

Theaterkompass

Der Theaterkompass ist eine Plattform für aktuelle Neuigkeiten aus den Schauspiel-, Opern- & Tanztheaterwelten in Deutschland, Österreich und Schweiz.

Seit 2000 sorgen wir regelmäßig für News, Kritiken und theaterrelevante Beiträge.

Hintergrundbild der Seite
Top ↑