Logo of theaterkompass.de
HomeBeiträge
„Verlorene Jugend“- Eine Junge Akteure-Produktion von Sabrina Bohl und Christiane Renziehausen – Theater Bremen„Verlorene Jugend“- Eine Junge Akteure-Produktion von Sabrina Bohl und...„Verlorene Jugend“- Eine...

„Verlorene Jugend“- Eine Junge Akteure-Produktion von Sabrina Bohl und Christiane Renziehausen – Theater Bremen

Premiere am Freitag, den 20. Januar 2017 um 19 Uhr im Brauhauskeller. -----

Inspiriert von dem Film „The Virgin Suicides“ (1999) der US-amerikanischen Regisseurin Sofia Coppola, erzählen Bohl und Renziehausen mit sechs jungen Akteurinnen die Geschichte von sechs jugendlichen Schwestern, die von der Außenwelt einst isoliert lebten. Eines der Mädchen lässt die Erinnerung an diese sehr besondere Zeit, die in den Selbstmord der fünf Schwestern mündete, nun Jahre später Revue passieren.

Konzipiert ist das Stück als eine museale Installation, die in allen Räumlichkeiten des Brauhauskellers stattfindet und durch die sich die Zuschauer hindurchbewegen. „Es ist der Versuch, das Innenleben von Pubertierenden transparent zu machen ohne es zu verraten oder durch einen erwachsenen Blick zu relativieren“, so die Dramaturgin Sabrina Bohl.

 

Christiane Renziehausen studierte Medien- und Kommunikationswissenschaft und Pädagogik an der Georg-August Universität Göttingen, dann von 2002 bis 2007 Theaterpädagogik an der Fachhochschule Ottersberg. Ihr erstes Engagement am Theater trat sie an den Kammerspielen Paderborn an, dort etablierte sie eine neue Sparte: das Junge Theater. Danach wechselte sie an das Kinder- und Jugendtheater Zamt und Zunder in Baden (Schweiz). Seit Sommer 2011 ist sie Theaterpädagogin bei Junge Akteure. In der letzten Spielzeit inszenierte sie „Rich Kids“, das sie ebenfalls in Zusammenarbeit mit Sabrina Bohl konzipiert hatte.

 

Sabrina Bohl studierte Theaterwissenschaft, Neuere deutsche Literatur und Ethnologie an der Ludwig-Maximilian-Universität in München und in Utrecht. Während des Studiums absolvierte sie Regie- und Dramaturgiehospitanzen an der Bayerischen Theaterakademie, dem Staatstheater am Gärtnerplatz sowie dem Schauspielhaus Hamburg. Von 2009 bis 2011 war Sabrina Bohl als Dramaturgin am Westfälischen Landestheater sowie am Schlosstheater Moers engagiert. Seit der Spielzeit 2013/2014 ist sie Dramaturgin am Moks.

 

Regie und Konzept: Christiane Renziehausen

Bühne: Marthe Labes

Kostüme: Sofia Korcinskaja

Musik: Jan Grosfeld / Niklas Jacobs

Dramaturgie und Konzept: Sabrina Bohl

 

Mit:

Dana Herfurth, Maja Herms, Fanny Lya Hilken, Theresa Kleinert, Jorid Lukaczik, Karlotta Rolappe

 

 

 

Weitere Informationen zu diesem Beitrag

Lesezeit für diesen Artikel: 10 Minuten



Herausgeber des Beitrags:

Kritiken

ANKLÄNGE AN SCHWANENSEE --Tschaikowsky-Zyklus, 7. Sinfoniekonzert des Staatsorchesters Stuttgart unter Cornelius Meister

Die eher selten zu hörende Sinfonie Nr. 1 in g-Moll "Winterträume" op. 13 von Peter Tschaikowsky besitzt überraschende Anklänge an dessen Ballettmusiken zu "Nussknacker" und "Schwanensee", was…

Von: ALEXANDER WALTHER

MIT STÜRMISCHER BEWEGUNG -- Carl-Flesch-Akademie Baden-Baden mit Meisterkonzert 2.0 Kammermusik im Hotel Maison Messmer

Diesmal konnte man die Auslese aus fast 280 Bewerbungen aus 56 Ländern hören. Es war ein ausgezeichnetes Kammermusik-Konzert der Extraklasse. Zunächst erklang das mit feinsinniger Balance musizierte…

Von: ALEXANDER WALTHER

LIEBE IST ETWAS WUNDERBARES -- Martina Gedeck und Xavier de Maistre im Ordenssaal bei den Ludwigsburger Schlossfestspielen

"Licht und Schatten" in Musik und Literatur beleuchteten sehr eindrucksvoll die bekannte Schauspielerin Martina Gedeck und der berühmte Harfenist Xavier de Maistre im Ordenssaal. Von Rainer Maria…

Von: ALEXANDER WALTHER

Schlussapplaus -- „Favourite Things“ von Demis Volpi in der deutschen Oper am Rhein

Das Beste kommt zum Schluss! Lieblingstücke der Ballettkompagnie, des Publikums, des Ballettdirektors, mit „Favourite Things“ verabschiedet sich Demis Volpi vom Ballett am Rhein um die Nachfolge von…

Von: Dagmar Kurtz

INTERESSANTE OPERN-NEUPRODUKTIONEN DER STAATSOPER STUTTGART

Zu Beginn der Spielzeit 24/25 feiert die erste Musiktheaterproduktion der Performancekünstlerin, Choreografin und Regisseurin Florentina Holzinger ihre Premiere am 5. Oktober 2024 in Stuttgart.…

Von: ALEXANDER WALTHER

Alle Kritiken anzeigen

folgen Sie uns auf

Theaterkompass

Der Theaterkompass ist eine Plattform für aktuelle Neuigkeiten aus den Schauspiel-, Opern- & Tanztheaterwelten in Deutschland, Österreich und Schweiz.

Seit 2000 sorgen wir regelmäßig für News, Kritiken und theaterrelevante Beiträge.

Hintergrundbild der Seite
Top ↑