Logo of theaterkompass.de
HomeBeiträge
Vergessen und ErinnernVergessen und ErinnernVergessen und Erinnern

Vergessen und Erinnern

“Island of no memories“ von Kaori Ito im Tanzhaus NRW Düsseldorf

 

Verspielt und manchmal auch slapstickartig setzt sich Kaori Ito in ihrem Dreipersonenstück "Island of no memory" mit dem Thema des Erinnerns auseinander. So zeigt sie, dass der Verlust des Erinnerungsvermögens nicht nur zu Angst und Unsicherheit führen muss,. sondern auch Freude am Wiederentdecken hervorrufen kann. Über Alltagsgeräusche findet sich die Erinnerung wieder, indem nämlich Geräusche körperlich interpretiert werden.

 

In einer chaplinesken Szene zur Musik von Rimski-Korsakows Hummelflug benutzt der Protagonist die Körper seiner Partnerinnen als Klaviere und verfängt sich anschließend in die Bedienung verschiedener Telefone. Kaori Ito wechselt zwischen beschleunigten, erzählerischen und eher meditativen Passagen, in denen es starke assoziative Bilder gibt, etwa wenn sie sich in einem Netz aus Stricken verfängt. Die virtuose, hinreißende Umsetzung ihrer Choreographie zusammen mit der tschechischen Tänzerin Mirka Prokeošvá und dem dänischen Tänzer Thomas Bentin fand beim Publikum begeisterten Anklang.

 

Aus traurigem, aktuellem Anlass zeigte Kaori Ito anschließend noch ein kurzes Solostück, das sie den Opfern der Tsunami- und Atomreaktorkatastrophe in Japan widmete, sehr eindrucksvoll und berührend.

 

Choreografie: Kaori Ito; mit: Thomas Bentin, Kaori Ito, Mirka Prokešová; Dramaturgie: Satoshi Kudo; Licht: Thomas Veyssiere; Ton: Louise Gibaud; Komposition, Tonschnitt: Guillaume Perret.

 

März 2011

Weitere Informationen zu diesem Beitrag

Lesezeit für diesen Artikel: 7 Minuten



Herausgeber des Beitrags:

Kritiken

VON HUNDEN INSPIRIERT -- 4. Kammerkonzert des Staatsorchesters "Verzauberung" im Mozartsaal der Liederhalle STUTTGART

Unter dem vielsagenden Motto "Verzauberung" stand das 4. Kammerkonzert des Staatsorchesters Stuttgart im Mozartsaal. Zunächst musizierten Veronika Unger (Violine), Lilian Scheliga (Violine), Daniel…

Von: ALEXANDER WALTHER

REISE DURCH FANTASIEWELTEN - Mozarts "Zauberflöte" in der Staatsoper Stuttgart

Barrie Koskys Inszenierung von Mozarts "Zauberflöte" ist eine vielschichtige Reise durch Fantasiewelten. Die Königin der Nacht beauftragt den jungen Prinzen Tamino, ihre Tochter Pamina aus den Händen…

Von: ALEXANDER WALTHER

RHYTHMUS DER ZEIT - "Nixon in China" von John Adams in der Staatsoper Stuttgart

Regisseur Marco Storman inszeniert diese Minimal-Music-Oper als Revue über die Macht der Bilder, wobei sich die gesellschaftlichen Systeme in raffinierter Weise überlagern (Bühne: Frauke Löffel;…

Von: ALEXANDER WALTHER

MITTEN IM KLANG -- 4. Sinfoniekonzert des Staatsorchesters Stuttgart

Der Titel "...quasi una fantasia..." für Klavier und Instrumentalgruppen des ungarischen Komponisten György Kurtag aus den Jahren 1987/88 verweist direkt auf die Klaviersonaten op. 27 von Ludwig van…

Von: ALEXANDER WALTHER

VERÄNDERUNG DES HÖRENS - Musik am 13. in der Stadtkirche Bad-Cannstatt mit Werken von Helmut Lachenmann

"Klavier pur" - Musik von Helmut Lachenmann in der Stadtkirche am 13.2.2024/BAD CANNSTATT. -- Er gilt als der größte lebende deutsche Komponist. Der 1935 in Stuttgart geborene Helmut Lachenmann hat…

Von: ALEXANDER WALTHER

Alle Kritiken anzeigen

folgen Sie uns auf

Theaterkompass

Der Theaterkompass ist eine Plattform für aktuelle Neuigkeiten aus den Schauspiel-, Opern- & Tanztheaterwelten in Deutschland, Österreich und Schweiz.

Seit 2000 sorgen wir regelmäßig für News, Kritiken und theaterrelevante Beiträge.

Hintergrundbild der Seite
Top ↑