Logo of theaterkompass.de
HomeBeiträge
URFAUST von Johann Wolfgang Goethe im Schlosstheaters MoersURFAUST von Johann Wolfgang Goethe im Schlosstheaters MoersURFAUST von Johann...

URFAUST von Johann Wolfgang Goethe im Schlosstheaters Moers

Premiere: 17. September 2009, Schloss, 19.30 Uhr

 

Faust ist ein Gefangener seiner selbst. Gedanken quälen ihn, das Durchdenken der Welt wird ihm zum Fluch, der ihn am Handeln hindert.

 

Vorstellungstermine:

19., 25. & 27. September 2009

Schloss, 19.30 Uhr

Faust ist das Paradebeispiel für die Krise des modernen Menschen, der die Welt bis in ihre innigsten Winkel ausforscht und dennoch an ihr scheitert, weil ihm das Wissen keine Erlösung bringt. Der Pakt mit dem Teufel ermächtigt ihn dazu, seiner Innenwelt zu entkommen und auf einen Trip ins Außen aufzubrechen. Was

ihm dort begegnet, wird Objekt seiner triebhaften Selbstermächtigung, wird zur Droge in einem Rausch, dessen Preis Zerstörung ist. Sind die Figuren, die ihm begegnen, Geburten seines Wahns oder ein Chor, der sich seinem Streben in den Weg stellt, ihm Widerstand leistet? Im Gegensatz zur akademischen Fassung des „Faust 1“ ist Goethes „Urfaust“ roher, filmischer – mit harten Schnitten und von großer innerer Dynamik. Eine Reise zu den Träumen und

Alpträumen unserer Existenz.

 

Inszenierung: Bastian Tebarth

Bühne: Birgit Angele

Kostüme: Katrin Silbernagl-Huber

Dramaturgie: Fabian Lettow

 

Mit: Magdalene Artelt, Patrick Dollas, Kinga Prytula, Franziska Weber, Frank Wickermann

Weitere Informationen zu diesem Beitrag

Lesezeit für diesen Artikel: 6 Minuten



Herausgeber des Beitrags:

Kritiken

Die ganze Wahrheit? -- „True Crime“ - Andrey Kaydanovskiy | Hege Haagenrud | Demis Volpi in der Deutschen Oper am Rhein

Drei tänzerische Perspektiven zu Wahrheit und Fiktion: Andrey Kaydanovskiy „Chalk“, Hege Haagenrud „The Bystanders“, Demis Volpi „Non-Fiction Études“  

Von: Dagmar Kurtz

SZENEN OHNE ILLUSIONEN -- "Tosca" von Giacomo Puccini in der Staatsoper Stuttgart

Kann Kunst unsere Wirklichkeit beeinflussen? Diese Frage steht als zentrales Thema im Zentrum der Inszenierung von Willy Decker, dessen Figuren sich in Puccinis "Tosca" in einem schwarzen Kasten…

Von: ALEXANDER WALTHER

RETTET DIE FRAUEN! -- Premiere "Zertretung" von Lydia Haider im Schauspiel Nord STUTTGART

Die 1985 in Oberösterreich geborene Lydia Haider hat hier einen radikalen Text vorgelegt, der zuweilen an Rainald Goetz erinnert. Die zentrale Frage lautet: Wie geht man mit einem System um, das…

Von: ALEXANDER WALTHER

ATEMLOSE HÖHENFLÜGE -- SWR Symphonieorchester mit Busoni und Sibelius im Beethovensaal der Liederhalle/STUTTGART

Zwei unterschiedliche Zeitgenossen standen diesmal im Zentrum: Jean Sibelius und Ferrucio Busoni. Immerhin weiß man, dass beide in Helsinki Schumanns Klavierquintett in Es-Dur gemeinsam musizierten.…

Von: ALEXANDER WALTHER

GIGANTISCHER SCHWARZER KEIL -- "Don Carlos" in der Staatsoper Stuttgart

In der Regie von Lotte de Beer steht das Thema Macht ganz im Zentrum des Geschehens. Ein gigantischer schwarzer Keil dreht sich immer wieder in geheimnisvoller Weise auf der von Christof Hetzer…

Von: ALEXANDER WALTHER

Alle Kritiken anzeigen

folgen Sie uns auf

Theaterkompass

Der Theaterkompass ist eine Plattform für aktuelle Neuigkeiten aus den Schauspiel-, Opern- & Tanztheaterwelten in Deutschland, Österreich und Schweiz.

Seit 2000 sorgen wir regelmäßig für News, Kritiken und theaterrelevante Beiträge.

Hintergrundbild der Seite
Top ↑