Logo of theaterkompass.de
HomeBeiträge
Uraufführung: "Schimmelmanns – Verfall einer Gesellschaft" von Mario Salazar im Theater OberhausenUraufführung: "Schimmelmanns – Verfall einer Gesellschaft" von Mario Salazar...Uraufführung:...

Uraufführung: "Schimmelmanns – Verfall einer Gesellschaft" von Mario Salazar im Theater Oberhausen

Premiere Fr, 22. September 2017 um 19.30 Uhr, Großes Haus. -----

Mario Salazar hat einen Schrei verfasst, aber ohne Musik und ohne Liebe, eine Nazi-Horror-Boulevard-Dramödie als radikales Volkstheater. Durch die „Schimmelmanns“ konfrontiert er uns mit einem grotesk überzeichneten Spiegelbild der aktuellen gesellschaftlichen Realität.

Die Grundsituation ist eine Beerdigungsfeier dieser Familie, die – wie in einem Gemälde von George Grosz – in ihren Geschäften, ihrem Rassismus und Fremdenhass die Brutalität des ewigen Kreislaufs des Krieges repräsentiert. Die Darstellung dieser gefährlich gewöhnlichen Familie, ihre Schärfe und Nähe zum „das wird man doch noch sagen dürfen“ steckt voller Verweise, Verzweiflung, bizarrem Humor und Pointen ohne Ende. Es ist der nackte Wahnsinn.

 

Mario Salazar, 1980 in Berlin geboren; Magisterstudium der Lateinamerikanistik, Politikwissenschaften und Nordamerikastudien an der Freien Universität Berlin; Studium am Deutschen Literaturinstitut Leipzig; Werkstatttage am Wiener Burgtheater 2010; Stückemarkt des Berliner Theatertreffens 2011; „L'obrador d'estiu de la Sala Beckett 2012“, Barcelona; 2013 Förderpreis zum Schillergedächtnispreis des Landes Baden-Württemberg; Residenz am Royal Court Theatre 2014. Seine Stücke wurden u.a. in Berlin, Köln, Bochum und Seoul gespielt. Mario Salazar hat zwei Kinder und lebt in Berlin.

 

Regie: Florian Fiedler

Bühne: Maria-Alice Bahra

Kostüme: Selina Peyer

Video: Bert Zander

Musik: Martin Engelbach

Dramaturgie: Patricia Nickel-Dönicke

Mit Clemens Dönicke, Martin Engelbach, Ayana Goldstein, Elisabeth Hoppe, Elisabeth Kopp, Ronja Oppelt, Anna Polke, Daniel Rothaug, Jürgen Sarkiss, Mervan Ürkmez, Lise Wolle und Klaus Zwick

 

Arius Schimmelmann - Klaus Zwick

Rosi Schimmelmann - Ingrid Sanne

Maria Trümmer - Anna Polke

Gerlinde Schimmelmann - Lise Wolle

Siegfried Schimmelmann - Jürgen Sarkiss

Klara Schimmelmann - Mervan Ürkmez

Toni Schimmelmann - Daniel Rothaug

Felix Schimmelmann - Clemens Dönicke

Leni Schimmelmann - Ronja Oppelt

Peter Kahlow - Klaus Zwick

Maja Schimmelmann - Elisabeth Hoppe

Tati Asensio Rodriguez - Ayana Goldstein

Reinhard Krüger - Klaus Zwick

 

sowie So, 24. September 2017 um 18 Uhr mit anschließender unabhängiger Wahlparty; weitere Termine: 29./30.9. und 8./13./18.10.

 

 

Weitere Informationen zu diesem Beitrag

Lesezeit für diesen Artikel: 10 Minuten



Herausgeber des Beitrags:

Kritiken

SPIELTECHNISCHE RASANZ -- 6. Sinfoniekonzert des Staatsorchesters Stuttgart unter Cornelius Meister im Beethovensaal der Liederhalle STUTTGART

Ein abwechslungsreiches Programm präsentierte das Staatsorchester Stuttgart unter der inspirierenden Leitung von Cornelius Meister im Beethovensaal der Liederhalle. Gleich zu Beginn überzeugte die…

Von: ALEXANDER WALTHER

MUSIK UND WORT VEREINT -- Rothko String Quartet im Ordenssaal bei den Ludwigsburger Schlossfestspielen

Ende 2022 wurden die Briefe von Ingeborg Bachmann und Max Frisch im Suhrkamp Verlag veröffentlicht. Sehnsuchtstöne, Eifersüchteleien und Streitgespräche wechseln sich ab. Amelie Schmidt (Rezitation)…

Von: ALEXANDER WALTHER

SPHÄRENHAFTES KLANGSPEKTRUM -- Werkstattfestival Studio Neue Musik & Campus Gegenwartim Konzertsaal der Musikhochschule STUTTGART

Wieder war Neues aus den Kompositionsklassen von Prof. Marco Stroppa und Prof. Martin Schüttler zu hören. Das Konzert I stellte Kompositionen von begabten Hochschulstudenten vor. Von der Koreanerin…

Von: ALEXANDER WALTHER

IMPROVISATION ZWISCHEN JAZZ UND KLASSIK -- Quatuor Ebene Waves im Ordenssaal bei den Ludwigsburger Schlossfestspielen

Seit über 20 Jahren feiert das Ensemble Quatuor Ebene mit Pierre Colombet (Violine), Gabriel Le Magadure (Violine), Marie Chilemme (Viola) und Yuya Okamoto (Violoncello) sowie Xavier Tribolet…

Von: ALEXANDER WALTHER

NEUES VOM SEEMANN POPEYE -- "Liebe - eine argumentative Übung" im Foyer des Kammertheaters STUTTGART

"Olivia liebte den Schwanz ihres Freundes" - so heißt es im Stück "Liebe - eine argumentative Übung" von Sivan Ben Yishai. Es geht darin um den spinatliebenden Seemann Popeye und seine Freundin Olivia…

Von: ALEXANDER WALTHER

Alle Kritiken anzeigen

folgen Sie uns auf

Theaterkompass

Der Theaterkompass ist eine Plattform für aktuelle Neuigkeiten aus den Schauspiel-, Opern- & Tanztheaterwelten in Deutschland, Österreich und Schweiz.

Seit 2000 sorgen wir regelmäßig für News, Kritiken und theaterrelevante Beiträge.

Hintergrundbild der Seite
Top ↑