Logo of theaterkompass.de
HomeBeiträge
URAUFFÜHRUNG: REFUGIUM - Stückentwicklung von Michael Sommer - Thater UlmURAUFFÜHRUNG: REFUGIUM - Stückentwicklung von Michael Sommer - Thater UlmURAUFFÜHRUNG: REFUGIUM -...

URAUFFÜHRUNG: REFUGIUM - Stückentwicklung von Michael Sommer - Thater Ulm

Premiere 04.10.2014, 19.30 Uhr, Podium. -----

'Unsere Klienten gelangen unbeschadet in das europäische Land ihrer Wahl. Das garantieren wir. Wir vermitteln Kontakte und kümmern uns darum, dass jeder im EU-Land seiner Wahl bleiben darf. Für jeden Klienten, der für seine Reise zahlt, wird ein zweiter kostenlos befördert.

Alle Klienten werden gleich behandelt. Was wir tun, ist streng genommen nicht legal. Wir sind jedoch keine Kriminellen. Wir arbeiten daran, noch mehr Tote zu verhindern. Werden auch Sie Teil von REFUGIUM. Unterstützen Sie unsere Arbeit, indem Sie Firmenanteile erwerben, und profitieren Sie von unserem ethischen Engagement. Die Dividende betrug in den letzten fünf Jahren durchschnittlich 12%, ein Trend, der sich fortsetzen wird. Gerade weil die Zäune immer höher und die Überwachung immer lückenloser wird, ist unsere Tätigkeit ein Wachstumsmarkt.'

 

Das Sterben an den mittlerweile hochgezogenen Mauern der „Festung Europa“ ist zum Alltag geworden und selten ist die alltägliche Tragödie mehr als eine Randnotiz in unseren Medien. REFUGIUM stellt das unmenschliche Leid an unseren Grenzen in den Zusammenhang der Logik des Kapitalismus, die unaufhaltsam jeden Bereich unseres Lebens erobert.

 

Traurige Aktualität: In Michael Sommers Stückentwicklung REFUGIUM beschäftigt sich das Theater Ulm mit der Problematik von Flüchtlingen, die sich aus Krisen- und Kriegsgebieten nach Europa retten wollen.

 

Das Theater Ulm stellt bei jeder Vorstellung von REFUGIUM ein Kontingent von bis zu zehn Freikarten für Asylsuchende zur Verfügung. Die Vorstellungen werden sämtlich mit englischen Übertiteln gespielt. Im Livestream ist REFUGIUM am Mittwoch, dem 22. Oktober 2014, ab 19.10 Uhr (mit Vorberichterstattung) kostenlos unter www.theater.ulm.de/livestream zu erleben.

 

Karten – auch für die Uraufführung – sind noch erhältlich an der Theaterkasse (Tel.: 0731/161 4444 oder E-Mail theaterkasse@ulm.de), bei Traffiti im Service-Center Neue Mitte, online unter www.theater.ulm.de/karten und an der Abendkasse.

 

MIT Dalila Abdallah*, Maximilian Wigger-Suttner, Aglaja Stadelmann, Florian Stern

 

INSZENIERUNG Michael Sommer

RAUM & KOSTÜME Mona Hapke

 

Weitere Informationen zu diesem Beitrag

Lesezeit für diesen Artikel: 10 Minuten



Herausgeber des Beitrags:

Kritiken

EIN BEWEGENDER FEUERREITER -- Liedmatinee - Verleihung der Hugo-Wolf-Medaille in der Staatsoper Stuttgart

Die New York Times bezeichnete das Liedduo Christian Gerhaher (Bariton) und Gerold Huber (Klavier) als "größte Liedpartnerschaft der Welt". Dies betonte Kammersängerin Christiane Iven in ihrer…

Von: ALEXANDER WALTHER

NEUE SPHÄREN IM LICHTKEGEL -- Sao Paulo Companhina de Danca im Forum am Schlosspark Ludwigsburg

Mit der Deutschen Erstaufführung von "The Eight" gedenkt der Choreograph Stephen Shropshire des 200. Geburtstags von Anton Bruckner. In den Kostümen von Fabio Namatame erklingt das Finale von…

Von: ALEXANDER WALTHER

REIZVOLLES SPIEL MIT KLASSISCHEN FORMEN -- Konzertabend beim deutsch-türkischen Forum mit Gülsin Onay und Erkin Onay im Hospitalhof STUTTGART

Sie ist Staatskünstlerin der Türkei und eine renommierte Pianistin: Gülsin Onay. Sie trat auch mit dem Symphonieorchester des Bayerischen Rundfunks auf. Zusammen mit ihrem Sohn Erkin Onay (Violine)…

Von: ALEXANDER WALTHER

EXPLOSIVE KLANGMISCHUNG -- "Eine florentinische Tragödie" von Alexander Zemlinsky bei NAXOS (BR KLassik)

Nicht sonderlich erfolgreich geriet die Stuttgarter Uraufführung der einaktigen Oper "Eine florentinische Tragödie" von Alexander Zemlinsky im Jahre 1917 unter der Leitung von Max von Schillings. In…

Von: ALEXANDER WALTHER

Die ganze Wahrheit? -- „True Crime“ - Andrey Kaydanovskiy | Hege Haagenrud | Demis Volpi in der Deutschen Oper am Rhein

Drei tänzerische Perspektiven zu Wahrheit und Fiktion: Andrey Kaydanovskiy „Chalk“, Hege Haagenrud „The Bystanders“, Demis Volpi „Non-Fiction Études“  

Von: Dagmar Kurtz

Alle Kritiken anzeigen

folgen Sie uns auf

Theaterkompass

Der Theaterkompass ist eine Plattform für aktuelle Neuigkeiten aus den Schauspiel-, Opern- & Tanztheaterwelten in Deutschland, Österreich und Schweiz.

Seit 2000 sorgen wir regelmäßig für News, Kritiken und theaterrelevante Beiträge.

Hintergrundbild der Seite
Top ↑