Logo of theaterkompass.de
HomeBeiträge
Uraufführung: "No und Ich" nach Delphine de Vigan, Dramatisierung von Juliane Kann, Staatstheater Braunschweig Uraufführung: "No und Ich" nach Delphine de Vigan, Dramatisierung von Juliane...Uraufführung: "No und...

Uraufführung: "No und Ich" nach Delphine de Vigan, Dramatisierung von Juliane Kann, Staatstheater Braunschweig

Premiere am 13.04. um 19.00 im Haus Drei. -----

No verkauft die Obdachlosenzeitung am Bahnhof, Lou beobachtet sie und stellt sich viele Fragen: Wieso lebt diese junge Frau auf der Straße? Hat sie keine Familie? Und will sie überhaupt auf der Straße leben?

 

 

Einen Moment zu lang starrt Lou die 18-jährige No an und diese starrt zurück. Beide fangen miteinander an zu sprechen, sie gehen in ein Café und die 13-jährige Lou lädt No auf eine Cola ein und stellt ihr Fragen. Die ungleichen Freundinnen treffen sich immer öfters und Lou fasst einen Entschluss: No retten! No soll bei ihr zu Hause einziehen, die Eltern stimmen zu und auch Lous Freund Lucas hilft mit. Aber können sie No von der Straße retten, allein durch Freundschaft?

 

Mit ihrem Roman »No und Ich« zeichnet die französische Autorin Delphine de Vigan ein eindrucksvolles Bild einer besonderen Freundschaft, Juliane Kann (Autorin von »Hotel Braunschweig«) bringt den Roman in eigener Fassung auf die Bühne.

 

für Zuschauer ab 13 Jahren,

 

Inszenierung: Juliane Kann – Bühne und Kostüme: Vinzenz Gertler – Musik: Daniel Freitag – Dramaturgie: Christoph Macha

 

Mit: Nina El Karsheh, Alisa Levin und Marko Werner

 

 

 

 

Weitere Informationen zu diesem Beitrag

Lesezeit für diesen Artikel: 7 Minuten



Herausgeber des Beitrags:

Kritiken

EIN BEWEGENDER FEUERREITER -- Liedmatinee - Verleihung der Hugo-Wolf-Medaille in der Staatsoper Stuttgart

Die New York Times bezeichnete das Liedduo Christian Gerhaher (Bariton) und Gerold Huber (Klavier) als "größte Liedpartnerschaft der Welt". Dies betonte Kammersängerin Christiane Iven in ihrer…

Von: ALEXANDER WALTHER

NEUE SPHÄREN IM LICHTKEGEL -- Sao Paulo Companhina de Danca im Forum am Schlosspark Ludwigsburg

Mit der Deutschen Erstaufführung von "The Eight" gedenkt der Choreograph Stephen Shropshire des 200. Geburtstags von Anton Bruckner. In den Kostümen von Fabio Namatame erklingt das Finale von…

Von: ALEXANDER WALTHER

REIZVOLLES SPIEL MIT KLASSISCHEN FORMEN -- Konzertabend beim deutsch-türkischen Forum mit Gülsin Onay und Erkin Onay im Hospitalhof STUTTGART

Sie ist Staatskünstlerin der Türkei und eine renommierte Pianistin: Gülsin Onay. Sie trat auch mit dem Symphonieorchester des Bayerischen Rundfunks auf. Zusammen mit ihrem Sohn Erkin Onay (Violine)…

Von: ALEXANDER WALTHER

EXPLOSIVE KLANGMISCHUNG -- "Eine florentinische Tragödie" von Alexander Zemlinsky bei NAXOS (BR KLassik)

Nicht sonderlich erfolgreich geriet die Stuttgarter Uraufführung der einaktigen Oper "Eine florentinische Tragödie" von Alexander Zemlinsky im Jahre 1917 unter der Leitung von Max von Schillings. In…

Von: ALEXANDER WALTHER

Die ganze Wahrheit? -- „True Crime“ - Andrey Kaydanovskiy | Hege Haagenrud | Demis Volpi in der Deutschen Oper am Rhein

Drei tänzerische Perspektiven zu Wahrheit und Fiktion: Andrey Kaydanovskiy „Chalk“, Hege Haagenrud „The Bystanders“, Demis Volpi „Non-Fiction Études“  

Von: Dagmar Kurtz

Alle Kritiken anzeigen

folgen Sie uns auf

Theaterkompass

Der Theaterkompass ist eine Plattform für aktuelle Neuigkeiten aus den Schauspiel-, Opern- & Tanztheaterwelten in Deutschland, Österreich und Schweiz.

Seit 2000 sorgen wir regelmäßig für News, Kritiken und theaterrelevante Beiträge.

Hintergrundbild der Seite
Top ↑