Logo of theaterkompass.de
HomeBeiträge
Uraufführung: MAD MADAMS von Nora Abdel-Maksoud am neuen theater HalleUraufführung: MAD MADAMS von Nora Abdel-Maksoud am neuen theater HalleUraufführung: MAD MADAMS...

Uraufführung: MAD MADAMS von Nora Abdel-Maksoud am neuen theater Halle

Premiere Freitag, den 30. Oktober 2015 um 20.00 Uhr ist in der Kammer. -----

Die Schauspielerin Nora Abdel-Maksoud (Jahrgang 1983) hat bereits in Berlin als Regisseurin und Stückautorin für das Ballhaus und das Gorki-Theater mehrfach auf sich aufmerksam gemacht. Sie bohrt in ihrer Inszenierung „Mad Madams“ den Finger in unser System aus Angst und Feindseligkeit. Dieser Finger ist kein erhobener. Im Gegenteil. Er stimuliert das Zwerchfell.

 

So ein Sanatorium ist ein bombensicheres Geschäft. Keiner Gesellschaft gehen je die Kranken aus! Denkt auch Ruth, die ihr Spital seit Jahrzehnten mit eiserner Hand führt, um das Familienunternehmen vor dem finanziellen Abstieg zu bewahren.

 

Im Zuge der Liberalisierung taten sich neue Investitionsfelder auf und so hat sich die ehemalige Heilanstalt der Spekulation verschrieben. Ruth und ihr Personal schließen Wetten ab.

 

Auf nicht weniger als auf den Tod der eigenen Patienten. Nur einer ist nicht kaputt zu kriegen: Rufus. Ein alter Kauz, der sein genügsames Dasein inmitten karitativen Kalküls fristet und unerschütterlich an das Gute im Menschen glaubt. An den kommenden Aufstand. Und an die Tinkturen im Apothekerschränkchen…

 

Nora Abdel-Maksoud wurde in München geboren. 2005 begann sie ihr Schauspiel-Studium an der Hochschule für Film und Fernsehen Konrad Wolf in Potsdam-Babelsberg. Seit 2009 arbeitet sie als freischaffende Schauspielerin für Film- und Theaterproduktionen. Sie spielte u. a. am Hans-Otto- Theater Potsdam, am Ballhaus Naunynstraße sowie aktuell am Maxim Gorki Theater Berlin. 2012 zeigte sie am Ballhaus Naunynstraße ihre erste Regie- und Autorinnenarbeit „Hunting von Trier“, die in einer Hörspielfassung im Deutschlandradio Kultur gesendet wurde. 2014 schrieb und inszenierte sie „KINGS“, das am Ballhaus Naunynstraße uraufgeführt und zum Festival „radikal jung“ am Münchner Volkstheater eingeladen wurde. 2015 folgte „Die Geschichte von Buffalo Jim“, die im Rahmen des Abends „New Voices“ am Studio R des Maxim Gorki Theaters ihre Premiere feierte.

 

Regie Nora Abdel-Maksoud

Ausstattung Katharina Faltner

Dramaturgie Henriette Hörnigk

 

Es spielen: Bettina Schneider, Stella Hilb, Sonja Isemer und Lena Zipp

 

 

 

Termin: Freitag, 30. Oktober 2015 um 20.00 Uhr in der Kammer des neuen theater Halle

 

Kartenpreis Premiere: 24,- Euro / erm. 12,- Euro

 

Weitere Termine unter www.buehnen-halle.de

Weitere Informationen zu diesem Beitrag

Lesezeit für diesen Artikel: 11 Minuten



Herausgeber des Beitrags:

Kritiken

ZU RASANTE AUTOFAHRT - "family affairs" im Studiotheater STUTTGART

Diese absurd komische Tragödie der Kölner Autorin Ingrun Aran hat es in sich. So wird hier die Tochter Anne aufgefordert, ihre Eltern ins Kneipp-Heilbad Bad Münstereiffel zu fahren. Und so starten…

Von: ALEXANDER WALTHER

WEICH UND FEDERND -- Janacek Chamber Orchestra im Kronenzentrum Bietigheim-Bissingen

Der mehrfache ungarische ECHO-Klassik-Preisträger Gabor Boldoczki (Trompete) und das 1964 gegründete Janacek Chamber Orchestra präsentierten Musik am Hofe des Sonnenkönigs Ludwig XIV. - man machte so…

Von: ALEXANDER WALTHER

HYMNE AN DIE FREUNDSCHAFT -- 3. Liedkonzert im Foyer der Staatsoper/STUTTGART

Unter dem vielsagenden Motto "Es muss was Wunderbares sein" präsentierte Kai Kluge (Tenor) zusammen mit seiner Schwester Melania Ines Kluge (Klavier) Perlen der Unterhaltungsmusik. Dabei wurde vor…

Von: ALEXANDER WALTHER

BEGLÜCKENDE KLANGFÜLLE -- Preisträgerkonzert des 2. Violinwettbewerbs der Guadagnini Stiftung im Beethovensaal der Liederhalle STUTTGART

229 Geiger hatten sich zum diesjährigen Guadagnini Wettbewerb angemeldet. 22 Teilnehmer kamen in die engere Wahl. Glückliche Siegerin des von der Stuttgarter Musikhochschule und von der…

Von: ALEXANDER WALTHER

VIRTUOS UND MELODISCH - Quadriga Posaunenquartett im Schloss Bietigheim

Unter dem vielsagenden Motto "bel et bon - schön und gut" stand dieses Konzert als vergnügliche Posaunen-Matinee. Die Posaunisten Carsten Luz, Holger Pfeuffer, Martin Zuckschwerdt und Jan Böhme…

Von: ALEXANDER WALTHER

Alle Kritiken anzeigen

folgen Sie uns auf

Theaterkompass

Der Theaterkompass ist eine Plattform für aktuelle Neuigkeiten aus den Schauspiel-, Opern- & Tanztheaterwelten in Deutschland, Österreich und Schweiz.

Seit 2000 sorgen wir regelmäßig für News, Kritiken und theaterrelevante Beiträge.

Hintergrundbild der Seite
Top ↑