Logo of theaterkompass.de
HomeBeiträge
Uraufführung: DIE NIBELUNGEN von Katharina Gericke im Stadttheater WilhelmshavenUraufführung: DIE NIBELUNGEN von Katharina Gericke im Stadttheater...Uraufführung: DIE...

Uraufführung: DIE NIBELUNGEN von Katharina Gericke im Stadttheater Wilhelmshaven

Premiere Sonnabend, 26. September 2009, um 20 Uhr

 

DIE NIBELUNGEN werden hier von einer neuen Seite beleuchtet: als Comic-Strip, der von dem Hochmut des Menschen Siegfried erzählt und seinem Scheitern an den Naturgewalten, denen er sich überlegen fühlt.

Der Aufstieg und Fall dieses deutschesten aller Superhelden erzählt von großen Taten, kleinlichen Intrigen, Mord und Leidenschaft – und der Vergänglichkeit unserer Existenz. Siegfried tötet den Drachen, macht sich den Reichtum der Erde untertan und verliebt sich in die Göttin Brünhild, die er aber für ein Leben als Held wieder verlässt – und vergisst. Bei den Nibelungen angekommen heiratet er Kriemhild. Als Gunther ein Auge auf Brünhild wirft, tut ihm Siegfried den Gefallen, in dessen Maske um Brünhild zu freien. Als der Betrug offenbar wird, nimmt sie mit Hagen als Werkzeug grausame Rache ...

 

Die Autorin Katharina Gericke hat die germanische Sagenwelt durchforstet, Streifzüge durch die Edda und das Nibelungenlied unternommen, um diesen großen Wurf zu wagen – immer auf der Suche nach der Wahrheit im Mythos.

Katharina Gericke hat mit den NIBELUNGEN bereits ihr sechstes Stück für die Landesbühne geschrieben. Außerdem wurden Ihre Werke u.a. am Staatsschauspiel Dresden (Auftragswerk der Schaubühne Berlin), am Theater Heidelberg, an den Landesbühnen Sachsen Radebeul und am Staatstheater Mannheim uraufgeführt. Gericke wurde mit dem ersten Preis der Frankfurter Autorenstiftung und den Kleist-Förderpreis für junge Dramatik ausgezeichnet und war Stipendiatin des Deutschen Literaturfonds, der Baden-Württemberger Kunststiftung und der Stiftung Kulturfonds. Sie lebt und arbeitet in Wilhelmshorst bei Potsdam.

 

Regie: Olaf Strieb

Bühne und Kostüme: Cornelia Brey

 

Weitere Informationen zu diesem Beitrag

Lesezeit für diesen Artikel: 9 Minuten



Herausgeber des Beitrags:

Kritiken

BEGLÜCKENDE KLANGFÜLLE -- Preisträgerkonzert des 2. Violinwettbewerbs der Guadagnini Stiftung im Beethovensaal der Liederhalle STUTTGART

229 Geiger hatten sich zum diesjährigen Guadagnini Wettbewerb angemeldet. 22 Teilnehmer kamen in die engere Wahl. Glückliche Siegerin des von der Stuttgarter Musikhochschule und von der…

Von: ALEXANDER WALTHER

VIRTUOS UND MELODISCH - Quadriga Posaunenquartett im Schloss Bietigheim

Unter dem vielsagenden Motto "bel et bon - schön und gut" stand dieses Konzert als vergnügliche Posaunen-Matinee. Die Posaunisten Carsten Luz, Holger Pfeuffer, Martin Zuckschwerdt und Jan Böhme…

Von: ALEXANDER WALTHER

PACKENDE REISE DURCH DIE ZEITEN -- Premiere "Der große Wind der Zeit" von Joshua Sobol im Schauspielhaus Stuttgart

Seit dem Überfall der Hamas am 7. Oktober 2023 steht Israel an einem historischen Wendepunkt. Der Roman von Joshua Sobol nimmt indirekt auf diese Ereignisse Bezug. Sein umgearbeitetes Theaterstück…

Von: ALEXANDER WALTHER

DIE KUNST DER ALTEN MEISTER -- Uraufführung des Musicals "Der Zauberlehrling" im Kammertheater STUTTGART

Mit "Der Zauberlehrling" kehrt das Regieduo Marthe Meinhold und Marius Schötz nach Stuttgart zurück. Bei diesem abwechslungsreichen Musical steht Johann Wolfgang von Goethes Ballade vom…

Von: ALEXANDER WALTHER

VON HUNDEN INSPIRIERT -- 4. Kammerkonzert des Staatsorchesters "Verzauberung" im Mozartsaal der Liederhalle STUTTGART

Unter dem vielsagenden Motto "Verzauberung" stand das 4. Kammerkonzert des Staatsorchesters Stuttgart im Mozartsaal. Zunächst musizierten Veronika Unger (Violine), Lilian Scheliga (Violine), Daniel…

Von: ALEXANDER WALTHER

Alle Kritiken anzeigen

folgen Sie uns auf

Theaterkompass

Der Theaterkompass ist eine Plattform für aktuelle Neuigkeiten aus den Schauspiel-, Opern- & Tanztheaterwelten in Deutschland, Österreich und Schweiz.

Seit 2000 sorgen wir regelmäßig für News, Kritiken und theaterrelevante Beiträge.

Hintergrundbild der Seite
Top ↑