Logo of theaterkompass.de
HomeBeiträge
Uraufführung: "Der Golem" von Bernhard Lang nach dem Roman Der Golem von Gustav Meyrink im Nationaltheater MannheimUraufführung: "Der Golem" von Bernhard Lang nach dem Roman Der Golem von...Uraufführung: "Der...

Uraufführung: "Der Golem" von Bernhard Lang nach dem Roman Der Golem von Gustav Meyrink im Nationaltheater Mannheim

Premiere am 16. April 2016, 19.30 Uhr, Opernhaus. -----

Einer jüdischen Sage nach schuf ein Rabbiner im 17. Jahrhundert einen künstlichen Menschen aus Lehm. Der Golem, zunächst als Diener gedacht, bekam unvermittelt ein Eigenleben. Im Abschnitt von 33 Jahren taucht er seitdem im Prager Getto wieder auf…

 

Athanasius Pernaths Leben bricht aus den Fugen: er erlebt zahlreiche mystische Begebenheiten und befindet sich auf einer Reise in sein eigenes Unterbewusstsein. Daneben gibt es die scheinbar reale Handlung: Pernath stößt mit dem gerissenen Trödler Wassertrum zusammen, der in Wahrheit steinreich ist und das Getto beherrscht. Charousek, der illegitime und verstoßene Sohn des Trödlers, verfolgt wiederum seinen Vater gnadenlos bis in den Tod hinein. In dieser aufgeladenen Atmosphäre findet Pernath Linderung in der Gegenwart von Hillel und seiner Tochter Mirjam. Hillel ist es auch, der nicht an eine figürliche Existenz des Golems glaubt, sondern stattdessen Pernath bei der Begegnung mit seinem Selbst Hilfestellung leistet.

 

In Anlehnung an den phantastischen Roman Der Golem von Gustav Meyrink erstellte der flämische Video-, Medien- und Performance-Künstler Peter Missotten ein Video-Libretto: ein circa 50-minütiger schwarz-weißer Stummfilm. Die von ihm erzeugten Stimmungen, Gefühlswelten, Spannungen und Geschichten bildeten den Ausgangspunkt und das strukturelle Gitter für die abendfüllende Oper. In seiner Komposition arbeitet Bernhard Lang erstmalig mit einem eher traditionell anmutenden Instrumentarium in einem großen Orchester sowie mit einem Jazz-Trio, neun Soli und dem Chor.

 

Das Video Libretto von Peter Missotten wurde mit freundlicher Unterstützung der Flämischen Regierung erstellt.

 

Musikalische Leitung Joseph Trafton -

Inszenierung, Bühne, Licht Peter Missotten -

Kostüme Lotte Milder-

Dramaturgie Merle Fahrholz -

Chor Francesco Damiani

 

mit Raymond Ayers / Thomas Berau, Raphael Wittmer, Gary Martin, Alin Deleanu, Astrid Kessler, Steven Scheschareg, Uwe Eikötter, Marie-Belle Sandis, Nick Bos, Jelle Hoekstra, Casper Wortmann

 

die nächsten Vorstellungen: 21. April und 28. April

 

www.nationaltheater-mannheim.de; Kartentelefon: 0621 – 16 80 150

 

Die Uraufführung wird gefördert von der Stiftung Nationaltheater Mannheim.

 

Weitere Informationen zu diesem Beitrag

Lesezeit für diesen Artikel: 10 Minuten



Herausgeber des Beitrags:

Kritiken

ANKLÄNGE AN SCHWANENSEE --Tschaikowsky-Zyklus, 7. Sinfoniekonzert des Staatsorchesters Stuttgart unter Cornelius Meister

Die eher selten zu hörende Sinfonie Nr. 1 in g-Moll "Winterträume" op. 13 von Peter Tschaikowsky besitzt überraschende Anklänge an dessen Ballettmusiken zu "Nussknacker" und "Schwanensee", was…

Von: ALEXANDER WALTHER

MIT STÜRMISCHER BEWEGUNG -- Carl-Flesch-Akademie Baden-Baden mit Meisterkonzert 2.0 Kammermusik im Hotel Maison Messmer

Diesmal konnte man die Auslese aus fast 280 Bewerbungen aus 56 Ländern hören. Es war ein ausgezeichnetes Kammermusik-Konzert der Extraklasse. Zunächst erklang das mit feinsinniger Balance musizierte…

Von: ALEXANDER WALTHER

LIEBE IST ETWAS WUNDERBARES -- Martina Gedeck und Xavier de Maistre im Ordenssaal bei den Ludwigsburger Schlossfestspielen

"Licht und Schatten" in Musik und Literatur beleuchteten sehr eindrucksvoll die bekannte Schauspielerin Martina Gedeck und der berühmte Harfenist Xavier de Maistre im Ordenssaal. Von Rainer Maria…

Von: ALEXANDER WALTHER

Schlussapplaus -- „Favourite Things“ von Demis Volpi in der deutschen Oper am Rhein

Das Beste kommt zum Schluss! Lieblingstücke der Ballettkompagnie, des Publikums, des Ballettdirektors, mit „Favourite Things“ verabschiedet sich Demis Volpi vom Ballett am Rhein um die Nachfolge von…

Von: Dagmar Kurtz

INTERESSANTE OPERN-NEUPRODUKTIONEN DER STAATSOPER STUTTGART

Zu Beginn der Spielzeit 24/25 feiert die erste Musiktheaterproduktion der Performancekünstlerin, Choreografin und Regisseurin Florentina Holzinger ihre Premiere am 5. Oktober 2024 in Stuttgart.…

Von: ALEXANDER WALTHER

Alle Kritiken anzeigen

folgen Sie uns auf

Theaterkompass

Der Theaterkompass ist eine Plattform für aktuelle Neuigkeiten aus den Schauspiel-, Opern- & Tanztheaterwelten in Deutschland, Österreich und Schweiz.

Seit 2000 sorgen wir regelmäßig für News, Kritiken und theaterrelevante Beiträge.

Hintergrundbild der Seite
Top ↑