Logo of theaterkompass.de
HomeBeiträge
Uraufführung: Ballettabend INFERNO im Staatstheater MainzUraufführung: Ballettabend INFERNO im Staatstheater MainzUraufführung:...

Uraufführung: Ballettabend INFERNO im Staatstheater Mainz

Premiere am 15. Dezember 2012, 19.30 Uhr, Kleines Haus. -----

Die Hölle inspirierte zahlreiche Künstler – nicht nur Dante Alighieri lieferte mit seiner „Göttlichen Komödie“ eine eindrückliche Beschreibung des Infernos, sondern auch zahlreiche Maler wie Matthias Grünewald oder Lucas Cranach der Ältere ließen sich zu Darstellungen der Hölle inspirieren.

Pascal Touzeau beschäftigt sich für seinen Ballettabend „Inferno“ mit jener Höllen-Thematik und setzt sich mit allegorischen Darstellungen gequälter Körper, Schattenleiber und dämonischer Fratzen auseinander. Die Vorstellung eines ewig in Schmerz und Sünde gebannten Körpers – eine Herausforderung, die Touzeau annimmt, um Spielräume einer Grenzsituation zu erkunden. Anknüpfend an seine Arbeit „The Irin – Fluch des Engels“ gestaltet er ein „Höllenspektakel“, das nach der Darstellbarkeit von Schmerz fragt und Schönheit als existenziellen Trost erlebbar zu machen versucht.

 

Pascal Touzeau erhielt seine Ausbildung am Konservatorium seiner Heimatstadt Bordeaux. Unter der Leitung von William Forsythe war er von 1992 bis 2001 Mitglied des Ballett Frankfurt. Nachdem er als Ballettdirektor in Madrid gearbeitet hatte, wurde er mit der Spielzeit 2009 / 2010 Ballettdirektor von ballettmainz und kreierte hier neoklassische Handlungsballette wie „Romeo und Julia“, essayistische Erkundungen wie „Heaven’s Sky“ oder dem modernen Tanztheater verpflichtete Stücke wie „Voice 1“.

 

Choreographie, Konzept,

Bühne, Kostüme und Licht

Pascal Touzeau

Musik Sofia Gubaidulina

 

18. Dezember 2012

22. Dezember 2012

23. Dezember 2012

6. Januar 2013

7. Januar 2013

15. März 2013

22. März 2013

24. April 2013

26. April 2013

3. Mai 2013

4. Mai 2013

8. Mai 2013

Weitere Informationen zu diesem Beitrag

Lesezeit für diesen Artikel: 7 Minuten



Herausgeber des Beitrags:

Kritiken

KOMPAKTES KLANGBILD -- Neue CD: Anton Bruckners Sinfonie Nr. 1 in c-Moll bei Capriccio

Die genetische Themenaufstellung sticht schon bei Anton Bruckners erster Sinfonie in c-Moll deutlich hervor, die hier mit dem Bruckner Orchester Linz unter der kompetenten Leitung von Markus Poschner…

Von: ALEXANDER WALTHER

STARKE BILDER AM WELTENDE -- Richard Wagners "Götterdämmerung" als Live-Stream aus der Oper ZÜRICH

In der Inszenierung von Andreas Homoki spielt ein gold-weiß gehaltenes, klassizistisches Ambiente eine große Rolle (Ausstattung: Christian Schmidt). Der Zuschauer befindet sich in einer…

Von: ALEXANDER WALTHER

FEUER UND GRANDEZZA -- Wiener Philharmoniker in der Waldbühne Berlin via 3sat

Es war eine besondere Premiere - zum ersten Mal musizierten die Wiener Philharmoniker unter der präzisen Leitung von Riccardo Muti in der Waldbühne Berlin. Gleich bei der Ouvertüre zu Giuseppe Verdis…

Von: ALEXANDER WALTHER

ZWISCHEN REVOLUTION UND AUFKLÄRUNG - Wolfgang Amadeus Mozarts "Zauberflöte" (Libretto: Emanuel Schikaneder) mit dem Pfalztheater Kaiserslautern im Theater Heilbronn

Kinder spielen in dieser ungewöhnlichen Inszenierung von Pamela Recinella (Bühne und Kostüme: Jason Southgate) eine große Rolle. Gleich bei der Ouvertüre spielen Pamina als Mädchen und Tamino als…

Von: ALEXANDER WALTHER

IMPRESSIONEN AUS DER SCHWEIZ -- "Monte Rosa" von Teresa Dopler im Studiotheater STUTTGART

Es ist eine Geschichte aus dem Schweizer Alpenmassiv, ein Stimmungsmoment zwischen Gesteinsschichten und Gletscherspalten: "Das ganze Matterhorn hat sich im See gespiegelt." In der Regie von Daniela…

Von: ALEXANDER WALTHER

Alle Kritiken anzeigen

folgen Sie uns auf

Theaterkompass

Der Theaterkompass ist eine Plattform für aktuelle Neuigkeiten aus den Schauspiel-, Opern- & Tanztheaterwelten in Deutschland, Österreich und Schweiz.

Seit 2000 sorgen wir regelmäßig für News, Kritiken und theaterrelevante Beiträge.

Hintergrundbild der Seite
Top ↑