Logo of theaterkompass.de
HomeBeiträge
Uraufführung: "High Noon — Tatort: Orbit" — Ein Space-Krimi von und mit dem Ensemble des Jungen Schauspiels - Düsseldorfer Schauspielhaus Uraufführung: "High Noon — Tatort: Orbit" — Ein Space-Krimi von und mit dem... Uraufführung: "High...

Uraufführung: "High Noon — Tatort: Orbit" — Ein Space-Krimi von und mit dem Ensemble des Jungen Schauspiels - Düsseldorfer Schauspielhaus

Premiere Di, 14.06.2022 / 19:00, Münsterstraße 446

Mystique, die mysteriöse Ermittlerin, ist mit den Nerven am Ende. Die einst hochrangige Space-Agentin wurde degradiert und muss sich nun mit illegalen Mülldeponien im Weltall beschäftigen. Und als wäre das noch nicht genug, ist da noch ihr neuer Partner Jean l’Energique, der nichts als Pflanzen im Kopf hat.

 

Copyright: Thomas Rabsch

Doch Mystiques Ermittlerinnen-Instinkte werden geweckt, als sie auf einer illegalen Mülldeponie im Orbit einen Menschen findet, der scheinbar sein Gedächtnis verloren hat. Während L'Energique sofort Sympathien für den Unbekannten entwickelt, ist Mystique neugierig-misstrauisch. Zu dritt machen sie sich auf den Weg, die Geschichte von hinten aufzurollen.

Alle Hinweise führen zu Athena Labs – einem Labor, in dem an der Herstellung von Pflanzen geforscht wird. Denn in Mystiques und L’Energiques finsterer Welt gibt es keinen Goldstandard – das einzig Wertvolle ist Photosynthese. Ihre Vorfahren auf dem Planeten Erde haben es nicht rechtzeitig geschafft, die Erde zu retten – und nicht nur das: Nun vermüllt auch nach und nach das Weltall.

Seit September 2020 arbeitet das Ensemble des Jungen Schauspiels – zusammen mit seinem Partner in Crime, dem Choreografen Leon Stille – in einem kollektiven Prozess: Mit großer kreativer Lust wird geschrieben, entworfen, gebaut, geschneidert, geplant, koordiniert und vor allem gespielt. Die Methoden lauten »Learning by Doing« und »as nachhaltig as possible«. Das Stück bewegt sich zwischen klassischer Detektivgeschichte, Roadmovie und Science-Fiction. — Die Produktion wird unterstützt durch Take-off: Junger Tanz.

Text und Idee, Bühne und Kostüm, Dramaturgie und Theaterpädagogik, Regie und Spiel: Ensemble Junges SchauspielChoreografie: Leon Stille

Jean L'Energique / ÖffentlichkeitFelicia Chin-Malenski
Mystique Noëmi Krausz
Bello Wuffmann / Choreografie Leon Stille
Alff / Schläger / Catering Ali Aykar
Noamygda / Schläger 3 / Licht Eva Maria Schindele
Schläger 1 / Bühne Eduard Lind
Der Wal / Musik Jonathan Gyles
Radiomoderatorin / Regieassistentin Liz Sonnen
Regiehospitantin Anna Maria Kluth
Ausstattungsassistenz Alyssa Töller
Ausstattungshospitanz Carolin Beuning
Text / Kostüm / Bühnenbildbau alle
Theaterpädagogik Thiemo Hackel

 

Weitere Informationen zu diesem Beitrag

Lesezeit für diesen Artikel: 11 Minuten



Herausgeber des Beitrags:

Kritiken

SPIELTECHNISCHE RASANZ -- 6. Sinfoniekonzert des Staatsorchesters Stuttgart unter Cornelius Meister im Beethovensaal der Liederhalle STUTTGART

Ein abwechslungsreiches Programm präsentierte das Staatsorchester Stuttgart unter der inspirierenden Leitung von Cornelius Meister im Beethovensaal der Liederhalle. Gleich zu Beginn überzeugte die…

Von: ALEXANDER WALTHER

MUSIK UND WORT VEREINT -- Rothko String Quartet im Ordenssaal bei den Ludwigsburger Schlossfestspielen

Ende 2022 wurden die Briefe von Ingeborg Bachmann und Max Frisch im Suhrkamp Verlag veröffentlicht. Sehnsuchtstöne, Eifersüchteleien und Streitgespräche wechseln sich ab. Amelie Schmidt (Rezitation)…

Von: ALEXANDER WALTHER

SPHÄRENHAFTES KLANGSPEKTRUM -- Werkstattfestival Studio Neue Musik & Campus Gegenwartim Konzertsaal der Musikhochschule STUTTGART

Wieder war Neues aus den Kompositionsklassen von Prof. Marco Stroppa und Prof. Martin Schüttler zu hören. Das Konzert I stellte Kompositionen von begabten Hochschulstudenten vor. Von der Koreanerin…

Von: ALEXANDER WALTHER

IMPROVISATION ZWISCHEN JAZZ UND KLASSIK -- Quatuor Ebene Waves im Ordenssaal bei den Ludwigsburger Schlossfestspielen

Seit über 20 Jahren feiert das Ensemble Quatuor Ebene mit Pierre Colombet (Violine), Gabriel Le Magadure (Violine), Marie Chilemme (Viola) und Yuya Okamoto (Violoncello) sowie Xavier Tribolet…

Von: ALEXANDER WALTHER

NEUES VOM SEEMANN POPEYE -- "Liebe - eine argumentative Übung" im Foyer des Kammertheaters STUTTGART

"Olivia liebte den Schwanz ihres Freundes" - so heißt es im Stück "Liebe - eine argumentative Übung" von Sivan Ben Yishai. Es geht darin um den spinatliebenden Seemann Popeye und seine Freundin Olivia…

Von: ALEXANDER WALTHER

Alle Kritiken anzeigen

folgen Sie uns auf

Theaterkompass

Der Theaterkompass ist eine Plattform für aktuelle Neuigkeiten aus den Schauspiel-, Opern- & Tanztheaterwelten in Deutschland, Österreich und Schweiz.

Seit 2000 sorgen wir regelmäßig für News, Kritiken und theaterrelevante Beiträge.

Hintergrundbild der Seite
Top ↑