Logo of theaterkompass.de
HomeBeiträge
Theater Aachen präsentiert mit »Lockdown Love« die nächste OnlinepremiereTheater Aachen präsentiert mit »Lockdown Love« die nächste OnlinepremiereTheater Aachen...

Theater Aachen präsentiert mit »Lockdown Love« die nächste Onlinepremiere

Am 06. Juni 2021 um 20.15 Uhr auf der Plattform www.dringeblieben.de

Wissen Sie, was ein »Tako Tsubo« ist? Sie werden es in den von William Shakespeares »Sommernachtstraum« inspirierten, digitalen Theaterepisoden, die unter dem Titel »LOCKDOWN LOVE« zusammengefasst wurden, erfahren. Die Proben zur wohl meist gespielten Komödie des Engländers waren durch den Lockdown jäh unterbrochen worden. Aber Shakespeares spielwütige Liebespaare lieben einfach weiter und transformieren zu heutigen Liebenden, irgendwo zwischen Skepsis und Sehnsucht, Lovefoolness, Broken-Heart-Syndrom, Dating, Ghosting und anderen Phänomenen des digitalen und analogen Liebeslebens.

 

Copyright: Theater Aachen

Gerade in einer Zeit des Abgeschiedenseins im social distancing können sich, legt man es darauf an, in der engen Wohnung plötzlich neue Räume öffnen, in den denen wir viel von unserem »Ich« und unserer Liebe ganz neu entdecken können. Die SchauspielerInnen Petya Alabozova, Ognjen Koldzic, Melina Pyschny, Tina Schorcht, Carina Thurner, Alexander Wanat und Tommy Wiesner tun dies und fühlen in der Regie von Roland Hüve dem modernen Herzschmerz mit eigenen Texten auf den Zahn.

Ein weiterer Streamingtermin für »Lockdown Love« ist am 11. Juni 2021 um 20.15 Uhr. Bereits um 20.00 Uhr können die Zuschauer jeweils an einer Einführung und im Anschluss an die Streamingvorstellungen an einem Nachgespräch via Zoom teilnehmen. Die Streams sind nach der Ausstrahlung noch 24 Stunden als Video on Demand verfügbar.

Die Tickets zwischen 3 € und 15 € können direkt über die Plattform www.dringeblieben.de gebucht werden.

Weitere Informationen zu diesem Beitrag

Lesezeit für diesen Artikel: 8 Minuten



Herausgeber des Beitrags:

Kritiken

EIN BEWEGENDER FEUERREITER -- Liedmatinee - Verleihung der Hugo-Wolf-Medaille in der Staatsoper Stuttgart

Die New York Times bezeichnete das Liedduo Christian Gerhaher (Bariton) und Gerold Huber (Klavier) als "größte Liedpartnerschaft der Welt". Dies betonte Kammersängerin Christiane Iven in ihrer…

Von: ALEXANDER WALTHER

NEUE SPHÄREN IM LICHTKEGEL -- Sao Paulo Companhina de Danca im Forum am Schlosspark Ludwigsburg

Mit der Deutschen Erstaufführung von "The Eight" gedenkt der Choreograph Stephen Shropshire des 200. Geburtstags von Anton Bruckner. In den Kostümen von Fabio Namatame erklingt das Finale von…

Von: ALEXANDER WALTHER

REIZVOLLES SPIEL MIT KLASSISCHEN FORMEN -- Konzertabend beim deutsch-türkischen Forum mit Gülsin Onay und Erkin Onay im Hospitalhof STUTTGART

Sie ist Staatskünstlerin der Türkei und eine renommierte Pianistin: Gülsin Onay. Sie trat auch mit dem Symphonieorchester des Bayerischen Rundfunks auf. Zusammen mit ihrem Sohn Erkin Onay (Violine)…

Von: ALEXANDER WALTHER

EXPLOSIVE KLANGMISCHUNG -- "Eine florentinische Tragödie" von Alexander Zemlinsky bei NAXOS (BR KLassik)

Nicht sonderlich erfolgreich geriet die Stuttgarter Uraufführung der einaktigen Oper "Eine florentinische Tragödie" von Alexander Zemlinsky im Jahre 1917 unter der Leitung von Max von Schillings. In…

Von: ALEXANDER WALTHER

Die ganze Wahrheit? -- „True Crime“ - Andrey Kaydanovskiy | Hege Haagenrud | Demis Volpi in der Deutschen Oper am Rhein

Drei tänzerische Perspektiven zu Wahrheit und Fiktion: Andrey Kaydanovskiy „Chalk“, Hege Haagenrud „The Bystanders“, Demis Volpi „Non-Fiction Études“  

Von: Dagmar Kurtz

Alle Kritiken anzeigen

folgen Sie uns auf

Theaterkompass

Der Theaterkompass ist eine Plattform für aktuelle Neuigkeiten aus den Schauspiel-, Opern- & Tanztheaterwelten in Deutschland, Österreich und Schweiz.

Seit 2000 sorgen wir regelmäßig für News, Kritiken und theaterrelevante Beiträge.

Hintergrundbild der Seite
Top ↑