Logo of theaterkompass.de
HomeBeiträge
"The Nights", Ballett von Angelin Preljocaj, Staatsballett Berlin"The Nights", Ballett von Angelin Preljocaj, Staatsballett Berlin"The Nights", Ballett...

"The Nights", Ballett von Angelin Preljocaj, Staatsballett Berlin

Premiere am 1. Februar 2014 in der Deutschen Oper Berlin. -----

Die Sammlung morgenländischer Erzählungen „Tausendundeine Nacht“ steht im Mittelpunkt der neuen Choreographie von Angelin Preljocaj, die er für das Staatsballett Berlin in Koproduktion mit seiner eigenen Compagnie, dem Ballet Preljocaj, neu choreographiert.

Mit diesem abendfüllenden Werk spürt er den Motiven nach, die in der arabischen, ursprünglich persischen und indischen Überlieferung volkstümlicher Märchen und Geschichten verborgen ist und erzählt aus der Perspektive der Frauen: „Ich wage mich vor wie ein Maler, der seine Vorstellung eines phantastischen Orients zum Ausdruck bringt. Meine Vision erhält ihre Gestalt durch eine Art Kalligraphie von Affekten und Stimmungen“, so Preljocaj über seine Idee.

 

Der Abend beruht im wesentlichen auf der Musik von Natacha Atlas; als Grenzgängerin zwischen der orientalischen und der westlichen Welt feiert sie internationale Erfolge. Die Kostüme entwirft der gefeierte Modeschöpfer Azzedine Alaïa, der, tunesischer Herkunft, mit seinem Atelier in Paris in Paris ansässig ist und dessen Impulse international spürbar wurden. Constance Guisset, die überaus erfolgreiche französische Designerin, ist Angelin Preljocaj schon seit längerem verbunden, sie gestaltet die Bühne für THE NIGHTS.

 

Angelin Preljocaj, der als einer der führenden Choreographen der französischen Avantgarde gilt, hat in Berlin bereits eine ganze Reihe seiner Werke präsentiert, darunter zuletzt 2009 SCHNEEWITTCHEN, das vom Publikum mit Begeisterung aufgenommen wurde.

 

Musik von Natacha Atlas, Samy Bishai und 79D

 

Staatsballett Berlin | Ballet Preljocaj (Aix-en-Provence)

 

Termine:

07 | 21 | 25 Februar 2014

01 | 06 | 12 März 2014

03 April 2014

Weitere Informationen zu diesem Beitrag

Lesezeit für diesen Artikel: 8 Minuten



Herausgeber des Beitrags:

Kritiken

ZULETZT BRENNT DAS HOTEL -- "Hotel Savoy oder ich hol' dir vom Himmel das Blau" als Hybridoperette im Schauspielhaus STUTTGART

Joseph Roth war einer der großen Prosaisten Österreichs, der in seinen Romanen das Bild der erbarmungslosen modernen Welt zeichnete. So auch in "Hotel Savoy", das jetzt das Schauspiel Stuttgart als…

Von: ALEXANDER WALTHER

KOMPAKTE WUCHT -- Neue CDs: Bruckners 7. und 8. Sinfonie mit dem Radio-Sinfonieorchester Stuttgart des SWR (jetzt SWR Symphonieorchester) unter Eliahu Inbal bei Naxos erschienen

Seit ihrer Uraufführung im Jahre 1884 ist die siebte Sinfonie in E-Dur von Anton Bruckner bis heute am häufigsten gespielt worden. Die reiche Melodienherrlichkeit des Werkes kommt auch in der…

Von: ALEXANDER WALTHER

STÜRMISCHER SCHWUNG -- Maximilian Schairer im Konzertsaal der Musikhochschule Stuttgart mit Beethoven, Chopin und Prokofjew

Dies war ein weiteres interessantes Konzert in der verdienstvollen Reihe "Rising Star". Maximilian Schairer, der momentan sein Konzertexamen bei Professor Michael Hauber an der Hochschule für Musik…

Von: ALEXANDER WALTHER

SPIELTECHNISCHE RASANZ -- 6. Sinfoniekonzert des Staatsorchesters Stuttgart unter Cornelius Meister im Beethovensaal der Liederhalle STUTTGART

Ein abwechslungsreiches Programm präsentierte das Staatsorchester Stuttgart unter der inspirierenden Leitung von Cornelius Meister im Beethovensaal der Liederhalle. Gleich zu Beginn überzeugte die…

Von: ALEXANDER WALTHER

MUSIK UND WORT VEREINT -- Rothko String Quartet im Ordenssaal bei den Ludwigsburger Schlossfestspielen

Ende 2022 wurden die Briefe von Ingeborg Bachmann und Max Frisch im Suhrkamp Verlag veröffentlicht. Sehnsuchtstöne, Eifersüchteleien und Streitgespräche wechseln sich ab. Amelie Schmidt (Rezitation)…

Von: ALEXANDER WALTHER

Alle Kritiken anzeigen

folgen Sie uns auf

Theaterkompass

Der Theaterkompass ist eine Plattform für aktuelle Neuigkeiten aus den Schauspiel-, Opern- & Tanztheaterwelten in Deutschland, Österreich und Schweiz.

Seit 2000 sorgen wir regelmäßig für News, Kritiken und theaterrelevante Beiträge.

Hintergrundbild der Seite
Top ↑