Logo of theaterkompass.de
HomeBeiträge
Stadttheater Bremerhaven: "Der alte König in seinem Exil" von Arno GeigerStadttheater Bremerhaven: "Der alte König in seinem Exil" von Arno GeigerStadttheater...

Stadttheater Bremerhaven: "Der alte König in seinem Exil" von Arno Geiger

Premiere am 06. April 2014, 19.30 Uhr, Kleines Haus. -----

August Geiger, ehemals Gemeindesekretär, lebt in Wolfurt und befindet sich im mittleren Stadium der Demenz: Er verlegt Alltagsgegenstände, kann sich nicht mehr alleine anziehen und hält seinen Sohn für seinen Bruder.

Immerfort möchte er nach Hause gehen, weil er vergessen hat, dass er zu Hause ist. Fällt ihm ein Wort nicht mehr ein, erfindet er ein neues. Eigentlich wäre August Geiger ein zufriedener Alter, wäre ihm die Misere um sein nachlassendes Gedächtnis nicht bewusst. Als er zunehmend den Bezug zur Realität verliert, machen er und sein Sohn sich auf die Suche nach einer neuen Sprache und einer neuen Beziehung zueinander.

 

Als Arno Geiger um 2004 bewusst wird, dass die Demenz-Erkrankung seines Vaters August auch für ihn von großer Bedeutung ist, beginnt er Tagebuch zu schreiben. 2011 veröffentlicht er «Der alte König in seinem Exil». Im selben Jahr wurde er für den Preis der Leipziger Buchmesse nominiert und erhielt den Literaturpreis der Konrad-Adenauer-Stiftung.

 

«Der alte König in seinem Exil» greift das zentrale Thema der Spielzeit 2013/1014 am Stadttheater Bremerhaven „Erinnern und Vergessen“ auf. Dewegen wird diese Produktion auch im Rahmen des Festivals ODYSSEE : ERINNERN, das vom 30. April bis 5. Mai stattfindet, zu sehen sein.

 

Inszenierung Krystyn Tuschhoff

Bühne & Kostüme Stefanie Stuhldreier

Video Andreas Etter

Dramaturgie Valentina Scharrer, Sibille Hüholt

Regieassistenz Georg Florian

Inspizienz Dayen Tuskan

 

Vater Kay Krause

Sohn John Wesley Zielmann

 

Weitere Vorstellungen: 10. April, 3., 23. Mai, 5., 19., 27. und 29. Juni

 

 

 

Weitere Informationen zu diesem Beitrag

Lesezeit für diesen Artikel: 8 Minuten



Herausgeber des Beitrags:

Kritiken

SZENEN OHNE ILLUSIONEN -- "Tosca" von Giacomo Puccini in der Staatsoper Stuttgart

Kann Kunst unsere Wirklichkeit beeinflussen? Diese Frage steht als zentrales Thema im Zentrum der Inszenierung von Willy Decker, dessen Figuren sich in Puccinis "Tosca" in einem schwarzen Kasten…

Von: ALEXANDER WALTHER

RETTET DIE FRAUEN! -- Premiere "Zertretung" von Lydia Haider im Schauspiel Nord STUTTGART

Die 1985 in Oberösterreich geborene Lydia Haider hat hier einen radikalen Text vorgelegt, der zuweilen an Rainald Goetz erinnert. Die zentrale Frage lautet: Wie geht man mit einem System um, das…

Von: ALEXANDER WALTHER

ATEMLOSE HÖHENFLÜGE -- SWR Symphonieorchester mit Busoni und Sibelius im Beethovensaal der Liederhalle/STUTTGART

Zwei unterschiedliche Zeitgenossen standen diesmal im Zentrum: Jean Sibelius und Ferrucio Busoni. Immerhin weiß man, dass beide in Helsinki Schumanns Klavierquintett in Es-Dur gemeinsam musizierten.…

Von: ALEXANDER WALTHER

GIGANTISCHER SCHWARZER KEIL -- "Don Carlos" in der Staatsoper Stuttgart

In der Regie von Lotte de Beer steht das Thema Macht ganz im Zentrum des Geschehens. Ein gigantischer schwarzer Keil dreht sich immer wieder in geheimnisvoller Weise auf der von Christof Hetzer…

Von: ALEXANDER WALTHER

MACHTVOLLE MOTIVE -- Bruckners fünfte Sinfonie im Beethovensaal der Liederhalle STUTTGART

Für Chefdirigent Dan Ettinger war kurzfristig der durch seine Bruckner-Aufnahmen in St. Florian berühmt gewordene Remy Ballot eingesprungen. Ballot ist der letzte Schüler des legendären…

Von: ALEXANDER WALTHER

Alle Kritiken anzeigen

folgen Sie uns auf

Theaterkompass

Der Theaterkompass ist eine Plattform für aktuelle Neuigkeiten aus den Schauspiel-, Opern- & Tanztheaterwelten in Deutschland, Österreich und Schweiz.

Seit 2000 sorgen wir regelmäßig für News, Kritiken und theaterrelevante Beiträge.

Hintergrundbild der Seite
Top ↑