Logo of theaterkompass.de
HomeBeiträge
"Seine Braut war das Meer und sie umschlang ihn" von Andreas Marber im Theater Kiel"Seine Braut war das Meer und sie umschlang ihn" von Andreas Marber im..."Seine Braut war das...

"Seine Braut war das Meer und sie umschlang ihn" von Andreas Marber im Theater Kiel

Premiere 21.03.2011 / 20.00 Uhr / HOTEL KIELER YACHTCLUB. --

 

Jedes Jahr an seinem Todestag gedenkt sie des Verlusts ihrer großen Liebe: Ihr Mann, Kapitän auf einem Kreuzfahrtschiff, ist ertrunken.

 

Ausgerechnet an seinem Geburtstag. Jahr für Jahr blickt die einsame Seemannsfrau nun zurück und erzählt mit Worten und Liedern von rauschhaften Kapitänsdinners, liebestollen Kreuzfahrtpassagierinnen, stolzen Seebären und zurückgelassenen Landratten, von zarten Händen und prächtigen Uniformen. In ihrer Phantasie auf dem Deck eines Luxusdampfers, in der Realität verloren und allein, verliert die Witwe zunehmend den festen Boden unter ihren Füßen. Seemannsgarn und Realität verstricken sich.

 

Mit der Premiere von SEINE BRAUT WAR DAS MEER UND SIE UMSCHLANG IHN wechselt die Reihe 17 erstmals den Ort und erhält sozusagen Meerblick: Der maritime, musikalische Monolog für eine Schauspielerin, einen Musiker, einen Globus, eine Handvoll Seemannslieder und eine Flasche Sekt wird an einem ganz besonderen Ort stattfinden: In der stimmungsvollen Lounge des Hotels Kieler Yachtclub, das direkt an der Förde gelegen ist (Hindenburgufer 70, 24105 Kiel).

 

Inszenierung: Sinja Bohn,

Ausstattung: Elisabeth Richter,

Musik: Axel Riemann

 

Mit Yvonne Ruprecht

 

Weitere Informationen zu diesem Beitrag

Lesezeit für diesen Artikel: 6 Minuten



Herausgeber des Beitrags:

Kritiken

EXPLOSIVE KLANGMISCHUNG -- "Eine florentinische Tragödie" von Alexander Zemlinsky bei NAXOS (BR KLassik)

Nicht sonderlich erfolgreich geriet die Stuttgarter Uraufführung der einaktigen Oper "Eine florentinische Tragödie" von Alexander Zemlinsky im Jahre 1917 unter der Leitung von Max von Schillings. In…

Von: ALEXANDER WALTHER

Die ganze Wahrheit? -- „True Crime“ - Andrey Kaydanovskiy | Hege Haagenrud | Demis Volpi in der Deutschen Oper am Rhein

Drei tänzerische Perspektiven zu Wahrheit und Fiktion: Andrey Kaydanovskiy „Chalk“, Hege Haagenrud „The Bystanders“, Demis Volpi „Non-Fiction Études“  

Von: Dagmar Kurtz

SZENEN OHNE ILLUSIONEN -- "Tosca" von Giacomo Puccini in der Staatsoper Stuttgart

Kann Kunst unsere Wirklichkeit beeinflussen? Diese Frage steht als zentrales Thema im Zentrum der Inszenierung von Willy Decker, dessen Figuren sich in Puccinis "Tosca" in einem schwarzen Kasten…

Von: ALEXANDER WALTHER

RETTET DIE FRAUEN! -- Premiere "Zertretung" von Lydia Haider im Schauspiel Nord STUTTGART

Die 1985 in Oberösterreich geborene Lydia Haider hat hier einen radikalen Text vorgelegt, der zuweilen an Rainald Goetz erinnert. Die zentrale Frage lautet: Wie geht man mit einem System um, das…

Von: ALEXANDER WALTHER

ATEMLOSE HÖHENFLÜGE -- SWR Symphonieorchester mit Busoni und Sibelius im Beethovensaal der Liederhalle/STUTTGART

Zwei unterschiedliche Zeitgenossen standen diesmal im Zentrum: Jean Sibelius und Ferrucio Busoni. Immerhin weiß man, dass beide in Helsinki Schumanns Klavierquintett in Es-Dur gemeinsam musizierten.…

Von: ALEXANDER WALTHER

Alle Kritiken anzeigen

folgen Sie uns auf

Theaterkompass

Der Theaterkompass ist eine Plattform für aktuelle Neuigkeiten aus den Schauspiel-, Opern- & Tanztheaterwelten in Deutschland, Österreich und Schweiz.

Seit 2000 sorgen wir regelmäßig für News, Kritiken und theaterrelevante Beiträge.

Hintergrundbild der Seite
Top ↑