Logo of theaterkompass.de
HomeBeiträge
Schaubühne Berlin: Teil 2 der Wengenrothschen Schiller-Serie »Was kann eine gute und stehende Schaubühne eigentlich wirken?«Schaubühne Berlin: Teil 2 der Wengenrothschen Schiller-Serie »Was kann eine...Schaubühne Berlin: Teil...

Schaubühne Berlin: Teil 2 der Wengenrothschen Schiller-Serie »Was kann eine gute und stehende Schaubühne eigentlich wirken?«

Premiere am 9. November um 20:30 Uhr im Studio

Ein Wegweiser durch das bürgerliche Leben in drei Teilen von und mit Friedrich Schiller, Realisation: Patrick Wengenroth

 

»Ich kenne nur ein Geheimnis, den Menschen vor Verschlimmerung zu bewahren, und dieses ist – sein Herz gegen Schwächen zu schützen.

Einen großen Teil dieser Wirkung können wir von der Schaubühne erwarten.«

Auch dieser Ausspruch entstammt natürlich Schillers titelgebendem und flammendem Plädoyer für die heilenden und wegweisenden Kräfte der Theaterkunst aus dem Jahre 1784. Im zweiten Teil der Schiller-Reihe wollen wir uns nun den menschlichen Schwächen zuwenden – sowohl denen Schillers als auch denen des ganzen Menschengeschlechts überhaupt. Es ist daher kein Zufall, dass hierbei vor allem der Liebe und dem Geld (und den mit beiden Begriffen verknüpften Nöten und Leidenschaften) ein Hauptaugenmerk gebührt. Seien Sie unsere Gäste und erleben Sie, wie sich unser Ensemble live und lebendig darin übt, die Schillerschen Theorien in sinnliche Theatererfahrung umzumünzen.

 

Ein performativer Selbstversuch des tiefen Gefühls üppig garniert mit Liedern der Liebe und des Leids. Dieser Theaterabend geht dahin, wo es wehtut: »Die Schaubühne führt uns eine mannigfaltige Szene menschlicher Leiden vor. Sie zieht uns künstlich in fremde Bedrängnisse und belohnt uns das augenblickliche Leiden mit wollüstigen Tränen und einem herrlichen Zuwachs an Mut und Erfahrung.«

 

Ulrike Gutbrod

Robert Beyer

Stefan Stern

Nico Selbach

Mascha Mazur

Kai Luczak

Ulrich Hoppe

Tilman Strauß

Judith Rosmair

Patrick Wengenroth

Matze Kloppe

Franz Hartwig

Sebastian Schwarz

 

Termine

19.11.2009

23.11.2009

11.12.2009

12.12.2009

13.12.2009

 

Weitere Informationen zu diesem Beitrag

Lesezeit für diesen Artikel: 8 Minuten



Herausgeber des Beitrags:

Kritiken

VIRTUOS UND MELODISCH - Quadriga Posaunenquartett im Schloss Bietigheim

Unter dem vielsagenden Motto "bel et bon - schön und gut" stand dieses Konzert als vergnügliche Posaunen-Matinee. Die Posaunisten Carsten Luz, Holger Pfeuffer, Martin Zuckschwerdt und Jan Böhme…

Von: ALEXANDER WALTHER

PACKENDE REISE DURCH DIE ZEITEN -- Premiere "Der große Wind der Zeit" von Joshua Sobol im Schauspielhaus Stuttgart

Seit dem Überfall der Hamas am 7. Oktober 2023 steht Israel an einem historischen Wendepunkt. Der Roman von Joshua Sobol nimmt indirekt auf diese Ereignisse Bezug. Sein umgearbeitetes Theaterstück…

Von: ALEXANDER WALTHER

DIE KUNST DER ALTEN MEISTER -- Uraufführung des Musicals "Der Zauberlehrling" im Kammertheater STUTTGART

Mit "Der Zauberlehrling" kehrt das Regieduo Marthe Meinhold und Marius Schötz nach Stuttgart zurück. Bei diesem abwechslungsreichen Musical steht Johann Wolfgang von Goethes Ballade vom…

Von: ALEXANDER WALTHER

VON HUNDEN INSPIRIERT -- 4. Kammerkonzert des Staatsorchesters "Verzauberung" im Mozartsaal der Liederhalle STUTTGART

Unter dem vielsagenden Motto "Verzauberung" stand das 4. Kammerkonzert des Staatsorchesters Stuttgart im Mozartsaal. Zunächst musizierten Veronika Unger (Violine), Lilian Scheliga (Violine), Daniel…

Von: ALEXANDER WALTHER

REISE DURCH FANTASIEWELTEN - Mozarts "Zauberflöte" in der Staatsoper Stuttgart

Barrie Koskys Inszenierung von Mozarts "Zauberflöte" ist eine vielschichtige Reise durch Fantasiewelten. Die Königin der Nacht beauftragt den jungen Prinzen Tamino, ihre Tochter Pamina aus den Händen…

Von: ALEXANDER WALTHER

Alle Kritiken anzeigen

folgen Sie uns auf

Theaterkompass

Der Theaterkompass ist eine Plattform für aktuelle Neuigkeiten aus den Schauspiel-, Opern- & Tanztheaterwelten in Deutschland, Österreich und Schweiz.

Seit 2000 sorgen wir regelmäßig für News, Kritiken und theaterrelevante Beiträge.

Hintergrundbild der Seite
Top ↑