Logo of theaterkompass.de
HomeBeiträge
ROMEO UND JULIA - Ballett von Sergei Vanaev nach William Shakespeare - Stadttheater BremerhavenROMEO UND JULIA - Ballett von Sergei Vanaev nach William Shakespeare -...ROMEO UND JULIA -...

ROMEO UND JULIA - Ballett von Sergei Vanaev nach William Shakespeare - Stadttheater Bremerhaven

Premiere: 21. Oktober 2017, 19:30 Uhr / Großes Haus. -----

Romeo und Julia – die Geschichte einer Liebe auf immer und ewig, einer Liebe, die nicht sein darf und deshalb tragisch endet. Durch Shakespeare wurden die Liebenden von Verona unsterblich, auch wenn ihr Kampf gegen den alten Hass der verfeindeten Familien Montague und Capulet vergeblich war. Das wohl berühmteste Liebespaar der Theaterwelt inspirierte Künstler aller Couleur.

Sergej Prokofjew erschloss Shakespeares Drama endlich auch dem Tanz und schuf ein mitreißendes Ballett mit großen Emotionen und dramatischer Wucht. Aus brillanten Solonummern und pulsierenden Ensembleszenen entwickelt er ein Kaleidoskop von heiteren und tragischen Bildern, die das Wesen der Shakespeareschen Tragödie eindrucksvoll wiedergeben.

 

„Liebe hat kein vernünftiges Muster. Man verliebt sich ohne Grund“, meint Ballettmeister und Chefchoreograph Sergei Vanaev, „auch dann, wenn die Liebe eigentlich keine Chance hat.“ Denn darum geht es in Shakespeares tragischer Geschichte, die die beiden Liebenden von Verona unsterblich machte. Die Feindschaft zwischen den beiden Familien Capulet und Montague ist unüberbrückbar.

 

An einer friedlichen Lösung ist keiner interessiert. Die Konflikte werden im unversöhnlichen Hass ausgetragen. Am Ende sind Tote zu beklagen, junge Menschen, die ihr Leben noch vor sich hatten. Dennoch, so die Botschaft von Vanaevs neuester Choreographie: Auf der ewigen Suche nach Konfliktlösungen könnte die Liebe eine Antwort sein.

 

Die musikalische Leitung liegt in den Händen des neuen 1. Kapellmeisters Ektoras Tartanis.

 

Musik von Sergej Prokofjew

 

Choreographie & Inszenierung Sergei Vanaev

Musikalische Leitung Ektoras Tartanis

Bühne & Kostüme Darko Petrovic

 

Schwarzer Engel Lidia Melnikova

Weißer Engel Jacopo Grabar

Julia Ting-Yu Tsai

Romeo Ilario Frigione

Tybalt Lorenzo Cimarelli

Mercutio Oleksandr Shyryayev

Gräfin Capulet: Jessica De Fanti Teoli

Julias Amme Julia Sanz Fernández

Bruder Lorenzo Volodymyr Fomenko

 

Philharmonisches Orchester Bremerhaven

 

Die nächsten Vorstellungen: 28.10. / 26. 11. / 6.12., 14.12., 16.12.

und 29.12., jeweils um 19:30 Uhr / Großes Haus

 

Karten: 19,00 – 40,00 EUR (Premiere) / 16,00 – 37,00 EUR

Weitere Informationen zu diesem Beitrag

Lesezeit für diesen Artikel: 10 Minuten



Herausgeber des Beitrags:

Kritiken

SPIELTECHNISCHE RASANZ -- 6. Sinfoniekonzert des Staatsorchesters Stuttgart unter Cornelius Meister im Beethovensaal der Liederhalle STUTTGART

Ein abwechslungsreiches Programm präsentierte das Staatsorchester Stuttgart unter der inspirierenden Leitung von Cornelius Meister im Beethovensaal der Liederhalle. Gleich zu Beginn überzeugte die…

Von: ALEXANDER WALTHER

MUSIK UND WORT VEREINT -- Rothko String Quartet im Ordenssaal bei den Ludwigsburger Schlossfestspielen

Ende 2022 wurden die Briefe von Ingeborg Bachmann und Max Frisch im Suhrkamp Verlag veröffentlicht. Sehnsuchtstöne, Eifersüchteleien und Streitgespräche wechseln sich ab. Amelie Schmidt (Rezitation)…

Von: ALEXANDER WALTHER

SPHÄRENHAFTES KLANGSPEKTRUM -- Werkstattfestival Studio Neue Musik & Campus Gegenwartim Konzertsaal der Musikhochschule STUTTGART

Wieder war Neues aus den Kompositionsklassen von Prof. Marco Stroppa und Prof. Martin Schüttler zu hören. Das Konzert I stellte Kompositionen von begabten Hochschulstudenten vor. Von der Koreanerin…

Von: ALEXANDER WALTHER

IMPROVISATION ZWISCHEN JAZZ UND KLASSIK -- Quatuor Ebene Waves im Ordenssaal bei den Ludwigsburger Schlossfestspielen

Seit über 20 Jahren feiert das Ensemble Quatuor Ebene mit Pierre Colombet (Violine), Gabriel Le Magadure (Violine), Marie Chilemme (Viola) und Yuya Okamoto (Violoncello) sowie Xavier Tribolet…

Von: ALEXANDER WALTHER

NEUES VOM SEEMANN POPEYE -- "Liebe - eine argumentative Übung" im Foyer des Kammertheaters STUTTGART

"Olivia liebte den Schwanz ihres Freundes" - so heißt es im Stück "Liebe - eine argumentative Übung" von Sivan Ben Yishai. Es geht darin um den spinatliebenden Seemann Popeye und seine Freundin Olivia…

Von: ALEXANDER WALTHER

Alle Kritiken anzeigen

folgen Sie uns auf

Theaterkompass

Der Theaterkompass ist eine Plattform für aktuelle Neuigkeiten aus den Schauspiel-, Opern- & Tanztheaterwelten in Deutschland, Österreich und Schweiz.

Seit 2000 sorgen wir regelmäßig für News, Kritiken und theaterrelevante Beiträge.

Hintergrundbild der Seite
Top ↑