Logo of theaterkompass.de
HomeBeiträge
"Roberto Zucco" von Bernard-Marie Koltès"Roberto Zucco" von Bernard-Marie Koltès"Roberto Zucco" von...

"Roberto Zucco" von Bernard-Marie Koltès

Premiere: Samstag, 18. Februar 2012, 16.00 Uhr, NORD (Löwentorbogen). -----

Wer ist dieser Typ, der über das Gefängnisdach klettert flinker als eine Katze? Ein "armer Irrer", ein "tollwütiges Tier", ein "normaler vernünftiger Junge" oder doch ein "Held"?

Roberto Zucco, der Flüchtige trägt viele Beschreibungen - verhaftet haben sie ihn, weil er seinen Vater ermordet hat. Doch Zucco lässt sich nicht festhalten, kaum im Gefängnis ist er wieder entflohen. In Freiheit bringt er auf seinem Weg noch mehr Menschen um - seine Mutter, einen Inspektor, ein Kind. Er ist ein Mörder ohne Grund. Er entjungfert ein Mädchen, das den Helden in ihm sucht. Für sie bedeutet Zucco die Chance aus den einengenden Familienstrukturen auszubrechen. Während sie von zu Hause flieht, ist Zucco dabei eine spektakuläre Geiselnahme auf die Spitze zu treiben ...

 

"Roberto Zucco" ist das letzte Stück des französischen Dramatikers Bernard-Marie Koltès, das posthum 1990 uraufgeführt wurde. Es basiert auf dem realen Kriminalfall des italienischen Mörders und Gewaltverbrechers Roberto Succo.

 

Regisseurin Mareike Mikat, die in der vergangenen Spielzeit "Homo Faber" inszenierte, entwirft ein Kaleidoskop von Gesichtern von Roberto Zucco. Dabei stellen sich die Fragen, wer wen zum Mörder oder Helden macht und aus welcher Welt Zucco flüchtet.

 

Regie: Mareike Mikat,

Bühne und Kostüme: Maike Storf,

Musik: Neville Attree,

Dramaturgie Katrin Spira

 

Mit: Toni Jessen, Lukas Rüppel, Fridolin Y. Sandmeyer sowie Neville Attree

 

Weitere Informationen zu diesem Beitrag

Lesezeit für diesen Artikel: 8 Minuten



Herausgeber des Beitrags:

Kritiken

ENTWICKLUNG ZUR HUMANITÄT - Gastspiel "Der erste Mensch" nach Albert Camus mit Joachim Krol im Schauspielhaus STUTTGART

Der Schauspieler Joachim Krol rezitiert bei diesem besonderen Gastspiel Passagen aus dem Roman "Der erste Mensch" des französisch-algerischen Literaturnobelpreisträgers Albert Camus, der am 4. Januar…

Von: ALEXANDER WALTHER

DIE FUGE ALS KRÖNENDER ABSCHLUSS - "Falstaff" von Verdi in der Staatsoper Stuttgart

In der Inszenierung von Andrea Moses erfährt Giuseppe Verdis letzte Oper "Falstaff" gegen Ende hin eine fulminante Steigerung. Alles konzentriert sich zuletzt auf die rasant musizierte Schlussfuge.…

Von: ALEXANDER WALTHER

LAPTOPS IN LEDERHOSEN - "Jeeps" von Nora Abdel-Maksoud im Schauspiel Stuttgart, Kammertheater

Einen Parforceritt durch die Hölle der Leistungsgesellschaft beschwört Sebastian Kießer in seiner spritzig-witzigen Inszenierung über die Irrungen und Wirrungen eines Stuttgarter Jobcenters. "Jeeps"…

Von: ALEXANDER WALTHER

HARMONISCHES FEUERWERK MIT KOCHTOPF - 2. Kammerkonzert "Soiree francaise" im Mozartsaal der Liederhalle STUTTGART

Der Schwerpunkt Frankreich war diesmal beim Kammerkonzert des Staatsorchesters angesagt. Das Littmann Quintett mit Julia Köhl (Flöte), Nadine Bauer (Oboe), Frank Bunselmeyer (Klarinette), Christina…

Von: ALEXANDER WALTHER

DIE LIEBE SCHLÄGT EIN WIE EIN BLITZ - Stuttgarter Ballett mit "Romeo und Julia"

In der Choreographie von John Cranko und mit dem Bühnenbild und den Kostümen von Jürgen Rose hinterlässt diese Produktion aus dem Jahre 1962 immer noch einen tiefen Eindruck beim Publikum. Hohe…

Von: ALEXANDER WALTHER

Alle Kritiken anzeigen

folgen Sie uns auf

Theaterkompass

Der Theaterkompass ist eine Plattform für aktuelle Neuigkeiten aus den Schauspiel-, Opern- & Tanztheaterwelten in Deutschland, Österreich und Schweiz.

Seit 2000 sorgen wir regelmäßig für News, Kritiken und theaterrelevante Beiträge.

Hintergrundbild der Seite
Top ↑