Logo of theaterkompass.de
HomeBeiträge
"Rigoletto" von Giuseppe Verdi - Städtische Theater Chemnitz"Rigoletto" von Giuseppe Verdi - Städtische Theater Chemnitz"Rigoletto" von Giuseppe...

"Rigoletto" von Giuseppe Verdi - Städtische Theater Chemnitz

Premiere am 1. Juni 2024, 19.30 Uhr, Opernhaus Chemnitz

Possenreißer und Außenseiter, geißelnder Spötter und Zielscheibe von Spott – Rigoletto, der Narr am Hof von Mantua, ist Opfer und Täter zugleich, eine verletzte Seele, die andere verletzt. Seine spitze Zunge scheint keine Grenzen zu kennen. Als er Monterone, dessen Tochter der Herzog verführte, schmäht, wähnt er sich auf der sicheren Seite. Doch als Monterone ihn verflucht, trifft Rigoletto dies an seiner verwundbarsten Stelle: Der Narr ist selbst Vater und behütet seine geliebte Tochter argwöhnisch.

 

Copyright: Nasser Hashemi

Dass Gilda eigene Wege geht, kann er dennoch nicht verhindern. Wie es das Schicksal will, ist der vermeintliche Student, durch den ihre Liebe erwacht, kein anderer als der Herzog. Zu spät erkennt Rigoletto, was sich hinter seinem Rücken abspielt. Unbedarft tappt er in die Falle, die ihm seine Feinde am Hof stellen. Als Rigoletto begreift, dass seine Tochter bereits dem Herzog in die Hände fiel, packt ihn maßloses Verlangen nach Vergeltung. Der skrupellose Verführer soll sterben und Gilda dessen wahren Charakter erkennen. Doch Gildas Liebe bringt Rigolettos Racheplan zum Scheitern. Statt den Tod des Verführers bewirkt der Narr den Tod des eigenen Kindes. Während er die Sterbende findet, lebt der Herzog unbeschwert weiter. So erfüllt sich Monterones Fluch.

Mit einer Musik, die die packende Handlung kontrastreich und äußerst wirkungsvoll ausgestaltet, gilt Rigoletto als Verdis erstes Meisterwerk. Regisseur Aron Stiehl, seit 2020 Intendant des Stadttheaters Klagenfurt, lenkt bei seinem Chemnitz-Debüt den Fokus auf die Beziehung zwischen einem von Verlustängsten getriebenen Vater und dessen nach Emanzipation strebender jugendlicher Tochter.

Libretto von Francesco Maria Piave
Aufführung in italienischer Sprache mit deutschen Übertiteln
 

Musikalische Leitung
Friedrich Praetorius
Inszenierung
Aron Stiehl
Bühne und Kostüme
Frank Philipp Schlößmann
Musikalische Einstudierung des Chores
Konrad Schöbel
Dramaturgie
Johannes Frohnsdorf

Herzog von Mantua
Daniel Pataky
Rigoletto, sein Hofnarr
Markus Marquardt
Gilda, dessen Tochter
Akiho Tsujii
Giovanna, Gildas Gesellschafterin
Marlen Bieber (01.06. / 14.06.)
Paula Meisinger (08.06. / 19.06.)
Graf von Monterone
Felix Rohleder (01.06. / 14.06.)
Johann Kalvelage (08.06.)
Graf Ceprano
Gerry Zimmermann
Matthias Repovs
Gräfin Ceprano
Kurumi Sueyoshi
Marullo, ein Kavalier
Jakob Ewert
Borsa, ein Höfling
Thomas Kiechle (08.06. / 19.06.)
David Sitka (01.06. / 14.06.)
Sparafucile, ein Mörder
Alexander Kiechle
Johann Kalvelage (19.06.)
Maddalena, dessen Schwester
Marlen Bieber (08.06. / 19.06.)
Paula Meisinger (01.06. / 14.06.)
Page
Etienne Walch
Ein Gerichtsdiener
Jörg Kersten
Serge Novique
Herren des Opernchores der Theater Chemnitz
Robert-Schumann-Philharmonie
Weniger anzeigen

 

 
 

Weitere Informationen zu diesem Beitrag

Lesezeit für diesen Artikel: 12 Minuten



Herausgeber des Beitrags:

Kritiken

SPIELTECHNISCHE RASANZ -- 6. Sinfoniekonzert des Staatsorchesters Stuttgart unter Cornelius Meister im Beethovensaal der Liederhalle STUTTGART

Ein abwechslungsreiches Programm präsentierte das Staatsorchester Stuttgart unter der inspirierenden Leitung von Cornelius Meister im Beethovensaal der Liederhalle. Gleich zu Beginn überzeugte die…

Von: ALEXANDER WALTHER

MUSIK UND WORT VEREINT -- Rothko String Quartet im Ordenssaal bei den Ludwigsburger Schlossfestspielen

Ende 2022 wurden die Briefe von Ingeborg Bachmann und Max Frisch im Suhrkamp Verlag veröffentlicht. Sehnsuchtstöne, Eifersüchteleien und Streitgespräche wechseln sich ab. Amelie Schmidt (Rezitation)…

Von: ALEXANDER WALTHER

SPHÄRENHAFTES KLANGSPEKTRUM -- Werkstattfestival Studio Neue Musik & Campus Gegenwartim Konzertsaal der Musikhochschule STUTTGART

Wieder war Neues aus den Kompositionsklassen von Prof. Marco Stroppa und Prof. Martin Schüttler zu hören. Das Konzert I stellte Kompositionen von begabten Hochschulstudenten vor. Von der Koreanerin…

Von: ALEXANDER WALTHER

IMPROVISATION ZWISCHEN JAZZ UND KLASSIK -- Quatuor Ebene Waves im Ordenssaal bei den Ludwigsburger Schlossfestspielen

Seit über 20 Jahren feiert das Ensemble Quatuor Ebene mit Pierre Colombet (Violine), Gabriel Le Magadure (Violine), Marie Chilemme (Viola) und Yuya Okamoto (Violoncello) sowie Xavier Tribolet…

Von: ALEXANDER WALTHER

NEUES VOM SEEMANN POPEYE -- "Liebe - eine argumentative Übung" im Foyer des Kammertheaters STUTTGART

"Olivia liebte den Schwanz ihres Freundes" - so heißt es im Stück "Liebe - eine argumentative Übung" von Sivan Ben Yishai. Es geht darin um den spinatliebenden Seemann Popeye und seine Freundin Olivia…

Von: ALEXANDER WALTHER

Alle Kritiken anzeigen

folgen Sie uns auf

Theaterkompass

Der Theaterkompass ist eine Plattform für aktuelle Neuigkeiten aus den Schauspiel-, Opern- & Tanztheaterwelten in Deutschland, Österreich und Schweiz.

Seit 2000 sorgen wir regelmäßig für News, Kritiken und theaterrelevante Beiträge.

Hintergrundbild der Seite
Top ↑