Logo of theaterkompass.de
HomeBeiträge
Richard Strauss‘ „Salome“ im Theater HeidelbergRichard Strauss‘ „Salome“ im Theater HeidelbergRichard Strauss‘...

Richard Strauss‘ „Salome“ im Theater Heidelberg

Premiere: 10.4., 19.30, Opernzelt

 

Mit Salome, die den Propheten Jochanaan aus unerwiderter Liebe enthaupten lässt, schuf Oscar Wilde 1892 ein Skandalstück und einen modernen Mythos.

Richard Strauss komponierte daraus 1905 eine Oper, die orientalische Exotik und europäische Avantgarde eruptiv psychologischer Musik miteinander verband und ihn beinahe über Nacht zu einem der wichtigsten Komponisten des 20. Jahrhunderts machte. Am 10.4. feiert das Werk seine Premiere im Opernzelt. Um 18.00 Uhr hält der Literaturwissenschaftler Prof. Dr. Albert Gier einen Festvortrag mit dem Titel „Salome – Literatur wird Oper“.

 

Auf der Bühne sieht man eine Gesellschaft nahe dem Untergang. Der König oder Anführer hat alle Lüste und Sünden auf sich geladen. Sein Überdruss liegt zäh und lähmend über dem gesamten Hofstaat. Die junge Prinzessin Salome fühlt sich bedrängt von ihrem Stiefvater Herodes, der zugleich der Bruder ihres leiblichen Vaters ist. Sie sehnt sich nach einem Erlöser, der Körper und Seele wieder miteinander aussöhnt und sie aus einem lieblosen Dasein befreit. In dem gefangenen Propheten Jochanaan (Johannes dem Täufer) sieht sie ihn gekommen. Doch der predigt nur den Weltuntergang und eine verkrampfte Enthaltsamkeit. Die Liebeserklärung der jungen Frau weist er entsetzt zurück. Da bietet Herodes Salome das halbe Reich für einen einzigen Tanz, von dem er sich für einen Moment die Wiederkehr jenes Gefühls jugendlicher Unbeschwertheit verspricht, das er vielleicht einst erlebt hat, als Salome noch ein kleines Kind war.

 

Die Regisseurin Aurelia Eggers, der Bühnenbildner Stephan Mannteuffel und die Kostümbildnerin Veronika Lindner greifen für ihre Inszenierung die Form des Opernzelts auf und zeigen eine hoffnungslos in sich abgeschlossene Gesellschaft voller Ängste. Subtil schildert Aurelia Eggers in einer zugleich heutigen und zeitlosen Inszenierung Kindesmissbrauch als Symptom einer Gesellschaft, die ihre Träume und Sehnsüchte gewaltsam in eine zunehmend blutige Realität herabzerrt.

 

nächste Vorstellungen: 15., 23. & 29.4.

 

Weitere Informationen zu diesem Beitrag

Lesezeit für diesen Artikel: 10 Minuten



Herausgeber des Beitrags:

Kritiken

IMPRESSIONEN AUS DER SCHWEIZ -- "Monte Rosa" von Teresa Dopler im Studiotheater STUTTGART

Es ist eine Geschichte aus dem Schweizer Alpenmassiv, ein Stimmungsmoment zwischen Gesteinsschichten und Gletscherspalten: "Das ganze Matterhorn hat sich im See gespiegelt." In der Regie von Daniela…

Von: ALEXANDER WALTHER

MARKANTE KONTRASTE -- Neue CD: Beethoven-Klaviersonaten mit Moritz Winkelmann bei Berlin Classics

Der Stuttgarter Pianist Moritz Winkelmann hat eine große Leidenschaft für die Musik Ludwig van Beethovens entwickelt. Es war sein Wunsch, sämtliche Klaviersonaten bei Berlin Classics aufzunehmen.…

Von: ALEXANDER WALTHER

REISE INS UNGEWISSE -- "Amerika" von Franz Kafka im Schauspielhaus Stuttgart

"Du bist noch ein Kind, Roßmann" - so lautet die Feststellung in Franz Kafkas unvollendet gebliebenem Roman "Amerika", der auch den Titel "Der Verschollene" trägt. Es ist der einzig heitere,…

Von: ALEXANDER WALTHER

PACKEND UND KONTRASTREICH -- Dmitri Schostakowitschs 4. Sinfonie mit dem Hochschulsinfonieorchester der Musikhochschule Stuttgart in der Liederhalle Stuttgart

Dmitri Schostakowitsch zog seine vierte Sinfonie nach der Hauptprobe in der Leningrader Philharmonie zurück. Er war damals Anfeindungen als "Formalist" ausgesetzt, die vor allem von Stalin ausgingen.…

Von: ALEXANDER WALTHER

BESEELUNG MECHANISCHER BEWEGUNGEN -- Les Ballets de Monte-Carlo im Forum am Schlosspark Ludwigsburg

Les Ballets de Monte-Carlo gastierte mit Jean-Christophe Maillots "Coppel-I.A." in Ludwigsburg. Die Uraufführung fand 2019 im Grimaldi Forum in Monaco statt. Die Geschichte von Leo Delibes'…

Von: ALEXANDER WALTHER

Alle Kritiken anzeigen

folgen Sie uns auf

Theaterkompass

Der Theaterkompass ist eine Plattform für aktuelle Neuigkeiten aus den Schauspiel-, Opern- & Tanztheaterwelten in Deutschland, Österreich und Schweiz.

Seit 2000 sorgen wir regelmäßig für News, Kritiken und theaterrelevante Beiträge.

Hintergrundbild der Seite
Top ↑