Logo of theaterkompass.de
HomeBeiträge
Queer Festival "edition voices" im Schauspiel DortmundQueer Festival "edition voices" im Schauspiel DortmundQueer Festival "edition...

Queer Festival "edition voices" im Schauspiel Dortmund

20.-22.06.2024

Der Monat Juni steht alljährlich im Zeichen der Pride, in genau dem Monat fanden die Stonewall Riots in NYC statt. Das Schauspiel Dortmund will queere Perspektiven der Stadt sichtbar und hörbar machen – an drei Tagen im Pride Month Juni – durch Panels, Gespräche, Workshops und Performances. Im Mittelpunkt dieses Festivals steht Queeres Denken, das geprägt ist von der Frage und seiner (performativen) Präsenz auf der Bühne, im Raum und in der Stadt.

 

Copyright: Zijah Jusufovic

Mit Ballroom, Musical, performativen Konzerten und queerer Lyrik und Workshops rufen Künstler*innen ohne Höhenangst nach dem eigenen guilty pleasure auf die Bühne.

„...call me when you want,
call me when you need,
call me in the morning, I'll be on the way…“

In der 4# Ausgabe des Queer Festival tauchen wir gemeinsam ein in die Musik, Poesie und Stimme als Kunst- und Widerstandsform vieler LGBTQIA+ Künstler*innen. Queere Musikkünstler*innen nutzen Texte und Beats, die von Liebe, Selbstfindung und Akzeptanz erzählen, und nehmen das Herz des Publikums mit in ihre eigene Lebensrealität, ihren Schmerz und ihre Liebe. Für drei Tage verwandelt sich das Schauspiel Dortmund in ein musikalisches Universum mit vielen verschiedenen Melodien und Klängen – eine Mischung aus politischem Statement und erotischer Reflexion – vom Orient über den Balkan bis nach Dortmund.

Eröffnet wird das Festival am Donnerstag, 20. Juni, zum ersten Mal durch eine Late-Night-Show mit drag, trans- und neurodiversen Persönlichkeiten rund um die Frage "Wer wird die nächste Bundeskanzler*in?“. Am Freitag, 21. Juni, wird die queere Ikone des Balkans Božo Vrećo in einem spirituellen Erlebnis alle Herzen berühren. Die queere und im Exil lebende Sängerin Faravaz aus dem Iran wird im Anschluss mit ihrer Stimme ein großes politisches Statement auf die Bühne bringen.

Mit Ballroom, Musical, performativen Konzerten und queerer Lyrik wird wieder ein unvergessliches Queer Festival voller Freude und Liebe stattfinden.

Das ganze Programm ist online unter: www.theaterdo.de/schauspiel/festivals/queer-festival/

Tickets sind im Kundencenter (Platz der Alten Synagoge), unter www.theaterdo.de und 0231/50-27222 erhältlich.

 

 

Weitere Informationen zu diesem Beitrag

Lesezeit für diesen Artikel: 11 Minuten



Herausgeber des Beitrags:

Kritiken

SPIELTECHNISCHE RASANZ -- 6. Sinfoniekonzert des Staatsorchesters Stuttgart unter Cornelius Meister im Beethovensaal der Liederhalle STUTTGART

Ein abwechslungsreiches Programm präsentierte das Staatsorchester Stuttgart unter der inspirierenden Leitung von Cornelius Meister im Beethovensaal der Liederhalle. Gleich zu Beginn überzeugte die…

Von: ALEXANDER WALTHER

MUSIK UND WORT VEREINT -- Rothko String Quartet im Ordenssaal bei den Ludwigsburger Schlossfestspielen

Ende 2022 wurden die Briefe von Ingeborg Bachmann und Max Frisch im Suhrkamp Verlag veröffentlicht. Sehnsuchtstöne, Eifersüchteleien und Streitgespräche wechseln sich ab. Amelie Schmidt (Rezitation)…

Von: ALEXANDER WALTHER

SPHÄRENHAFTES KLANGSPEKTRUM -- Werkstattfestival Studio Neue Musik & Campus Gegenwartim Konzertsaal der Musikhochschule STUTTGART

Wieder war Neues aus den Kompositionsklassen von Prof. Marco Stroppa und Prof. Martin Schüttler zu hören. Das Konzert I stellte Kompositionen von begabten Hochschulstudenten vor. Von der Koreanerin…

Von: ALEXANDER WALTHER

IMPROVISATION ZWISCHEN JAZZ UND KLASSIK -- Quatuor Ebene Waves im Ordenssaal bei den Ludwigsburger Schlossfestspielen

Seit über 20 Jahren feiert das Ensemble Quatuor Ebene mit Pierre Colombet (Violine), Gabriel Le Magadure (Violine), Marie Chilemme (Viola) und Yuya Okamoto (Violoncello) sowie Xavier Tribolet…

Von: ALEXANDER WALTHER

NEUES VOM SEEMANN POPEYE -- "Liebe - eine argumentative Übung" im Foyer des Kammertheaters STUTTGART

"Olivia liebte den Schwanz ihres Freundes" - so heißt es im Stück "Liebe - eine argumentative Übung" von Sivan Ben Yishai. Es geht darin um den spinatliebenden Seemann Popeye und seine Freundin Olivia…

Von: ALEXANDER WALTHER

Alle Kritiken anzeigen

folgen Sie uns auf

Theaterkompass

Der Theaterkompass ist eine Plattform für aktuelle Neuigkeiten aus den Schauspiel-, Opern- & Tanztheaterwelten in Deutschland, Österreich und Schweiz.

Seit 2000 sorgen wir regelmäßig für News, Kritiken und theaterrelevante Beiträge.

Hintergrundbild der Seite
Top ↑