Logo of theaterkompass.de
HomeBeiträge
„Primeurs – 3. Festival frankophoner Gegenwartsdramatik“ in Saarbrücken„Primeurs – 3. Festival frankophoner Gegenwartsdramatik“ in Saarbrücken„Primeurs – 3. Festival...

„Primeurs – 3. Festival frankophoner Gegenwartsdramatik“ in Saarbrücken

vom 19. bis 22. November 2009 in der Alten Feuerwache

 

Beim Festival "Primeurs" liegt die Alte Feuerwache in Saarbrücken wieder fest in den Händen frankophoner Theaterautoren aus aller Welt. Fünf Werkstatt-Inszenierungen und ein Live-Hörspiel aus Frankreich und Québec werden gezeigt. Französisch muss man dabei nicht unbedingt fließend beherrschen, bis auf eines werden alle Stücke auf Deutsch gespielt. Im Anschluss stehen dann die Autoren zu Diskussionen bereit.

 

Programm

 

* Donnerstag, 19. November, 20.04 Uhr

Live-Hörspiel: "Eine Frage der Einstellung"

Tragikomödie aus dem kanadischen Französisch

 

* Freitag, 20. November, 19:30 Uhr

"Weit weg von Hagedingen"

Zweisprachige Werkstattinszenierung

 

* Samstag, 21. November, 18:00 Uhr

"Burn Baby Burn"

Werkstattinszenierung in deutscher Sprache

 

* Samstag, 21. November, 20:00 Uhr

"Glückseligkeit"

Szenische Lesung in deutscher Sprache

 

* Samstag, 21. November, 21:30 Uhr

"Hochmut, Verfolgung und Enthauptung (hysterische Familienkomödie)"

Werkstattinszenierung in deutscher Sprache

 

* Samstag, 21. November, ca. 23:00 Uhr

Primeurs-Party

Konzert der Band "LéOparleur"

 

* Sonntag, 22. November, 11:00 Uhr

Künstlerfrühstück

 

Autorenpreis

 

Zum zweiten Mal wird dabei der "Primeurs"-Autorenpreis verliehen. Wer ihn bekommt, das bestimmen fünf Theater-Interessierte aus Deutschland und Frankreich, die sich beim Saarländischen Staatstheater oder im Le Carreau beworben haben. Am Samstag Abend wird der Preisträger gekürtt.

 

Der „Primeurs“-Publikumspreis wird in diesem Jahr zum zweiten Mal

verliehen, ist mit 2000 Euro dotiert und wird gestiftet vom

Saarländischen Rundfunk, vom Saarländischen Staatstheater und dem

Verein der Freunde des Saarländischen Staatstheaters e.V..

 

 

Die „Primeurs“-Publikumsjury für das Festival 2009

 

Das Festival begleiten wird eine

fünfköpfige Jury, die sich aus zweisprachigen theaterbegeisterten

Zuschauern zusammensetzt.

Von insgesamt zehn eingegangenen Bewerbungen ist die Wahl auf fünf

Juroren/innen aus dem Grenzgebiet Deutschland – Frankreich gefallen.

Die diesjährigen Jurymitglieder sind:

· Katharina Breuser, Anfang 20, aus Saarbrücken, Studentin der

Theaterwissenschaft in Erlangen,

· Diana Schreyer, 40 Jahre, ebenfalls aus Saarbrücken, tätig im

PR-Bereich der Universität des Saarlandes (Fachbereich Mechatronik),

· Pierre Metzinger aus Lothringen, etwa 40 Jahre, Informatiker,

· Krystelle Jambon, etwa 40 Jahre, Französin, wohnhaft in Saarbrücken,

Autorin des Schulbuchverlags Klett

· Anne Lipszyc, etwa 50 Jahre, Französin aus Cocheren, selbstständig im

Bereich der Sicherheitsausstattung.

Alle Jurymitglieder verbindet das private Interesse am Theater. Ihr

Blick auf die fünf Festivalproduktionen ist ausschlaggebend für die

Diskussion der Stücke und die letztendliche Vergabe des

„Primeurs“-Publikumspreises. Da in diesem Jahr alle Autoren in

Saarbrücken anwesend sein werden, kann der Preis am 21. Oktober, dem

letzten Abend des Festivals persönlich überreicht werden.

 

Eröffnet wird das Festival mit dem Live-Hörspiel „Eine Frage der Einstellung“ von Evelyne de la Chenelière und Daniel Brière – ein satirisches Portrait einer Familie der Mittelschicht, die in Montréal lebt, aber genauso auch in Berlin oder Paris zuhause sein könnte.

 

Karten für „Primeurs“ gibt es beim Saarländischen Staatstheater, telefonisch unter 0681/3092-486 oder im Internet unter

theater-saarbruecken.de

 

 

 

Weitere Informationen zu diesem Beitrag

Lesezeit für diesen Artikel: 14 Minuten



Herausgeber des Beitrags:

Kritiken

DIE KUNST DER ALTEN MEISTER -- Uraufführung des Musicals "Der Zauberlehrling" im Kammertheater STUTTGART

Mit "Der Zauberlehrling" kehrt das Regieduo Marthe Meinhold und Marius Schötz nach Stuttgart zurück. Bei diesem abwechslungsreichen Musical steht Johann Wolfgang von Goethes Ballade vom…

Von: ALEXANDER WALTHER

VON HUNDEN INSPIRIERT -- 4. Kammerkonzert des Staatsorchesters "Verzauberung" im Mozartsaal der Liederhalle STUTTGART

Unter dem vielsagenden Motto "Verzauberung" stand das 4. Kammerkonzert des Staatsorchesters Stuttgart im Mozartsaal. Zunächst musizierten Veronika Unger (Violine), Lilian Scheliga (Violine), Daniel…

Von: ALEXANDER WALTHER

REISE DURCH FANTASIEWELTEN - Mozarts "Zauberflöte" in der Staatsoper Stuttgart

Barrie Koskys Inszenierung von Mozarts "Zauberflöte" ist eine vielschichtige Reise durch Fantasiewelten. Die Königin der Nacht beauftragt den jungen Prinzen Tamino, ihre Tochter Pamina aus den Händen…

Von: ALEXANDER WALTHER

RHYTHMUS DER ZEIT - "Nixon in China" von John Adams in der Staatsoper Stuttgart

Regisseur Marco Storman inszeniert diese Minimal-Music-Oper als Revue über die Macht der Bilder, wobei sich die gesellschaftlichen Systeme in raffinierter Weise überlagern (Bühne: Frauke Löffel;…

Von: ALEXANDER WALTHER

MITTEN IM KLANG -- 4. Sinfoniekonzert des Staatsorchesters Stuttgart

Der Titel "...quasi una fantasia..." für Klavier und Instrumentalgruppen des ungarischen Komponisten György Kurtag aus den Jahren 1987/88 verweist direkt auf die Klaviersonaten op. 27 von Ludwig van…

Von: ALEXANDER WALTHER

Alle Kritiken anzeigen

folgen Sie uns auf

Theaterkompass

Der Theaterkompass ist eine Plattform für aktuelle Neuigkeiten aus den Schauspiel-, Opern- & Tanztheaterwelten in Deutschland, Österreich und Schweiz.

Seit 2000 sorgen wir regelmäßig für News, Kritiken und theaterrelevante Beiträge.

Hintergrundbild der Seite
Top ↑