Logo of theaterkompass.de
HomeBeiträge
"Peter Grimes" von Benjamin Britten im Staatstheater Kassel"Peter Grimes" von Benjamin Britten im Staatstheater Kassel"Peter Grimes" von...

"Peter Grimes" von Benjamin Britten im Staatstheater Kassel

Premiere: Samstag, 7. Juni, 19.30 Uhr, Opernhaus

 

Wer ist Peter Grimes? In seinem Heimatdorf gilt der Fischer als jähzorniger und harter Einzelgänger.

Nachdem sein Lehrjunge unter mysteriösen Umständen ums Leben gekommen ist, soll eine gerichtliche Untersuchung den näheren Sachverhalt klären. Widerwillig spricht man Grimes frei. Die öffentliche Meinung aber, dass der Fischer den Jungen umgebracht hat, will nicht verstummen. Mehr denn je ist der Fischer als Außenseiter dem Misstrauen und Druck einer unerbittlichen Dorfgemeinschaft ausgesetzt. Dennoch nimmt Grimes gegen den Rat des Bürgermeisters erneut einen Jungen aus dem Armenhaus als billige Arbeitskraft bei sich auf. Auch er ist am Ende tot. Und die Hetzjagd auf Peter Grimes beginnt.

 

Anders als George Crabbe in seinem Gedicht zeigt Benjamin Britten in seiner Oper Peter Grimes als konfliktbeladenen Charakter, dessen Lebenskrise er mit einer musikdramatischen Intensität entfaltet, die auch die sechs Orchesterzwischenspiele wie einen Sog wirken lassen: Nichts ist hier berechenbar; überall scheint Gefahr zu lauern.

 

Oper in drei Akten und einem Vorspiel

Text von Montagu Slater nach einem Gedicht von George Crabbe

 

In englischer Sprache mit deutschen Übertiteln

 

Musikalische Leitung: Patrik Ringborg, Inszenierung: Lorenzo Fioroni, Bühne: Paul Zoller, Kostüme: Sabine Blickenstorfer, Chor: Marco Zeiser Celesti, Dramaturgie: Ursula Benzing

 

Peter Grimes: Wolfgang Schmidt (a. G.)

Weitere Informationen zu diesem Beitrag

Lesezeit für diesen Artikel: 7 Minuten



Herausgeber des Beitrags:

Kritiken

SPIELTECHNISCHE RASANZ -- 6. Sinfoniekonzert des Staatsorchesters Stuttgart unter Cornelius Meister im Beethovensaal der Liederhalle STUTTGART

Ein abwechslungsreiches Programm präsentierte das Staatsorchester Stuttgart unter der inspirierenden Leitung von Cornelius Meister im Beethovensaal der Liederhalle. Gleich zu Beginn überzeugte die…

Von: ALEXANDER WALTHER

MUSIK UND WORT VEREINT -- Rothko String Quartet im Ordenssaal bei den Ludwigsburger Schlossfestspielen

Ende 2022 wurden die Briefe von Ingeborg Bachmann und Max Frisch im Suhrkamp Verlag veröffentlicht. Sehnsuchtstöne, Eifersüchteleien und Streitgespräche wechseln sich ab. Amelie Schmidt (Rezitation)…

Von: ALEXANDER WALTHER

SPHÄRENHAFTES KLANGSPEKTRUM -- Werkstattfestival Studio Neue Musik & Campus Gegenwartim Konzertsaal der Musikhochschule STUTTGART

Wieder war Neues aus den Kompositionsklassen von Prof. Marco Stroppa und Prof. Martin Schüttler zu hören. Das Konzert I stellte Kompositionen von begabten Hochschulstudenten vor. Von der Koreanerin…

Von: ALEXANDER WALTHER

IMPROVISATION ZWISCHEN JAZZ UND KLASSIK -- Quatuor Ebene Waves im Ordenssaal bei den Ludwigsburger Schlossfestspielen

Seit über 20 Jahren feiert das Ensemble Quatuor Ebene mit Pierre Colombet (Violine), Gabriel Le Magadure (Violine), Marie Chilemme (Viola) und Yuya Okamoto (Violoncello) sowie Xavier Tribolet…

Von: ALEXANDER WALTHER

NEUES VOM SEEMANN POPEYE -- "Liebe - eine argumentative Übung" im Foyer des Kammertheaters STUTTGART

"Olivia liebte den Schwanz ihres Freundes" - so heißt es im Stück "Liebe - eine argumentative Übung" von Sivan Ben Yishai. Es geht darin um den spinatliebenden Seemann Popeye und seine Freundin Olivia…

Von: ALEXANDER WALTHER

Alle Kritiken anzeigen

folgen Sie uns auf

Theaterkompass

Der Theaterkompass ist eine Plattform für aktuelle Neuigkeiten aus den Schauspiel-, Opern- & Tanztheaterwelten in Deutschland, Österreich und Schweiz.

Seit 2000 sorgen wir regelmäßig für News, Kritiken und theaterrelevante Beiträge.

Hintergrundbild der Seite
Top ↑